Zeugenaufrufe Herrenhausen und Marienwerder: Raubüberfälle auf zwei Jugendliche

Zwei Jugendliche sind am 24.05. und 25.05. 2024 jeweils von zwei Gruppen überfallen worden. Die Polizei sucht insbesondere einen Zeugen, der eine der Taten beobachtet haben soll.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Garbsen hat eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen am Freitag, 24.05.2024, gegen 18:00 Uhr, einen 13-Jährigen im Dünenweg in Herrenhausen angegriffen. Sie schlugen ihn, besprühten ihn mit Pfefferspray und raubten ihm Kopfhörer, Cappy und Halskette. Der Junge wurde leicht verletzt. Anschließend flüchtete die Gruppe.

Am folgenden Tag, 25.05.2024, gegen 19.40 Uhr, überfiel eine ähnlich große Gruppe einen 17-Jährigen in der Hollerithallee in Marienwerder. Auch hier raubten die Täter eine Halskette, nachdem sie den Jugendlichen geschlagen und mit einem Messer leicht verletzt hatten. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei zwei 16 und 17 Jahre alte Jungen vorläufig festnehmen, die als Tatverdächtige infrage kommen.

Aufgrund von Zeugenaussagen der Geschädigten ergaben sich Hinweise darauf, dass an beiden Überfällen teilweise dieselben Täter beteiligt gewesen sein könnten.

  • Zudem soll die erste Tat von einem Zeugen (männlich, 50-60 Jahre alt, weiße Haare, mit Fahrrad) beobachtet und fotografiert worden sein. Diese Person wird dringend als Zeuge gesucht.

Aber auch andere Personen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Garbsen unter der Telefonnummer 0511 109-4515 in Verbindung zu setzen. /dd, ms