Termine

Jan
20
So
Sonntag
Jan 20 ganztägig

Sonnenaufgang: 08:17 (bei Sommerzeit 9:17)

Sonnenuntergang: 16:47  (bei Sommerzeit 17:47)

Auto-und-Eisenbahn-Modellbörse in der IGS @ IGS Garbsen
Jan 20 um 11:00 – 16:00

Zum 47. Mal findet am Sonntag, 20. Januar, von 11 bis 16 Uhr die große Auto-und-Eisenbahn-Modellbörse im Forum der IGS Garbsen statt. Ausgerichtet wird die Modellbörse vom karitativ tätigen Verein für Modelle und Originale (M&O) in Kooperation mit der Stadt Garbsen und dem Präventionsrat Garbsen. Der Eintritt beträgt 1,50 Euro.

Der Verein für Modelle und Originale unterstützt  mit der Veranstaltung die Arbeit des Garbsener Präventionsrates. Auf rund 120 Tischmetern bieten 15 ausschließlich private Aussteller tausende Auto- und Eisenbahnmodelle zahlreicher Maßstäbe zum Verkauf oder Tausch an. Wer Näheres über das Sammeln und Umbauen von Verkehrsmodellen erfahren oder einfach einen interessanten und erlebnisreichen Sonntag verbringen möchte, sollte sich die Veranstaltung nicht entgehen lassen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen über die Modellbörse gibt es unter Telefon (0 51 31) 45 42 90 oder Telefon (0 51 31) 70 75 72.

Morgen wird in Burgdorf geblitzt!
Jan 20 um 23:59
Jan
21
Mo
Anmelden am 31.1.: Zukunftstag im Garbsener Rathaus
Jan 21 um 8:30 – 13:30

Die Stadt Garbsen gibt am Zukunftstag rund 40 Jugendlichen ab Jahrgangsstufe fünf die Möglichkeit, Berufe im Rathaus kennenzulernen. Anmelden können sich die Schüler am Donnerstag, 31. Januar, zwischen 8.30 und 13.30 Uhr bei der Stadt Garbsen ausschließlich telefonisch unter (0 51 31) 70 73 69.

Die rund 40 Plätze werden nach der Reihenfolge der Anrufe vergeben. Anmelden können sich nur Jugendliche, die in Garbsen wohnen. Bundesweit wird am Donnerstag, 28. März, der Girls Day 2019 veranstaltet. In Niedersachsen heißt dieser Tag Zukunftstag, da er sich auch an Jungen richtet.

Am Zukunftstag heißt es um 9 Uhr „Herzlich willkommen im Rathaus“ bei der Begrüßung im Ratssaal. „Wo ist was im Rathaus?“ – Diese Frage wird bei einer spannenden Kurzführung beantwortet. Um 9.45 Uhr wartet „Meine Aufgabe bei der Stadtverwaltung“ und es geht zu den Praxisangeboten in den Abteilungen. Nach einem gemeinsamen Essen treffen sich die Schüler zum Erfahrungsaustausch im Ratssaal.

 

Diese Praxisangebote macht die Stadt in den Abteilungen:

Öffentlichkeitsarbeit und Ratsangelegenheiten

Vom Interview zum fertigen Bericht: Die Schüler befragen die anderen Zukunftstagsteilnehmer, schreiben einen Pressebericht und besuchen das Büro des Bürgermeisters.

Wirtschaftsförderung

So belebt man die Wirtschaft: Die Zukunftstagskinder lernen den Wohn- und Gewerbestandort Garbsen kennen und erfahren Wissenswertes über die Stadt Garbsen.

Innere Verwaltung

Gesundheitsmanagement, Haustechnik und mehr: Hier gibt es Einblicke in die innere Verwaltung.

Bürgerbüro

Wie funktioniert das Bürgerbüro eigentlich? Ob Personalausweis oder Auto – so gestaltet sich der Kundenkontakt im Rathaus.

Hochbau

Neben einem Baustellenbesuch gibt es in der Abteilung Hochbau Informationen darüber, wie man einen Bauplan erstellt.

Baurecht und Bauberatung

Was gibt es beim Bauen zu beachten? Die Aufgaben der Bauaufsicht sind vielseitig. Gemeinsam mit den Schülern aus der Abteilung Hochbau können die Teilnehmer des Zukunftstags außerdem eine Baustelle besichtigen.

Stadtentwicklung und Stadtplanung

Lerne die Aufgaben des Stadtplaners kennen. Ortsbegehung und Planung an einem Musterbeispiel: So funktioniert Stadtentwicklung.

Stadtbibliothek

Ein Vormittag in der Stadtbibliothek: Wie funktioniert die Ausleihe, welche Medien gibt es und wofür sind die Mitarbeiter genau zuständig?

Rathausterrasse Garbsen

Wie funktioniert beim Kochen für so viele Mitarbeiter und Gäste eigentlich das Abschmecken und wer schält die Kartoffeln? Koch André Rahlfes verrät Tipps und Tricks.

Musikschule

Musizieren mit Kleinen: Bei einem Kindergartenbesuch wird deutlich, was musikalische Früherziehung heißt.

Stadtentwässerung Garbsen (SEG)

Vom Baustellenbesuch über die Projektplanung und -entwicklung bis hin zur Kontrolle der Regenrückhaltebecken: bei der Stadtentwässerung gibt es abwechslungsreiche Aufgaben.

Servicebetriebe Garbsen (SBG)

Spannend ist es auch bei den Servicebetrieben: Bäume pflanzen, Pumpwerke warten und Wege pflastern gehört zu den Aufgaben. Ein Highlight wird die außergewöhnliche Kamerafahrt durch einen Kanal sein.

 

Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Jan 21 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Jetzt anmelden und mitmachen: Das neue Programm 2019 des Teams Jugend- und Familienbildung ist da!
Jan 21 um 9:00

Ob ein Abenteuerurlaub in Südfrankreich, ein Städtetrip in den Elsass, oder ein Workshop für Nachwuchs-YouTuber: Im neuen Jahresprogramm des Teams Jugend- und Familienbildung der Region Hannover für Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende und Fachkräfte ist für jeden und jede etwas dabei – von Reisen und Aktivitäten in den Schulferien über Freizeiten und Wochenend-Trips bis zu Workshops und Fortbildungen. Auf der Seite www.team-jugendarbeit.de sind Anmeldungen  ab sofort möglich, außerdem gibt es dort Infos zu allen Veranstaltungen.

In den Osterferien können Kinder und Jugendliche von elf bis 15 Jahren zum Beispiel mit Navigationsgeräten auf Geocache-Jagd in der Region Hannover gehen. Wer findet den Schatz – das ist die entscheidende Frage in den vier Tagen, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Wettstreit mit anderen Teams an wechselnden Orten neue Schätze aufspüren, Rätsel lösen und schließlich die Superei-Trophäe gewinnen können. Eine etwas andere Art der Reise ist der „You-Trip“ in den Sommerferien. Auf der selbstbestimmten Tour quer durch Deutschland gibt es für die Jugendlichen jeden Tag eine neue Challenge. Gemeinsam treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen andere Teams an – und entscheiden selbst, wohin die Reise geht. Der zehntägige Trip richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 27 Jahren. Sommer, Sonne, Sonnenschein heißt es Anfang Juli, wenn es nach Südfrankreich geht: Die Reise führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Ardèche-Canyon. Hier findet das Leben draußen statt – ob beim Baden, Kanufahren, Klettern an den Felswänden oder Pausieren in der Hängematte. Es werden zwei Fahrten im gleichen Zeitraum angeboten. „Südfrankreich  erleben“ richtet sich vor allem an Jugendliche von 13 bis 16 Jahren, die im Kontakt mit dem Jugendamt stehen. Zielgruppe für die Fahrt „Hart am Limit in Südfrankreich“ sind aktive Jugendliche, Jugendleiterinnen und -leiter von 14 bis 18 Jahren.

Wer den grauen deutschen Herbst nicht auf dem Sofa verbringen möchte und zwischen 16 und 27 Jahren alt ist, kann in den Herbstferien einen Ausflug in den Elsass machen. In der europäischen Hauptstadt besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das EU-Parlament, machen ein wenig Sightseeing und natürlich darf auch ein Stadtbummel nicht fehlen. Strasbourg, nous voilà!

Für Alleinerziehende mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren geht es im Juli nach Südschweden. Irgendwo im Nirgendwo und mitten in der Natur liegt ein Selbstversorgerhaus – der perfekte Ort zum Entspannen, Baden oder Radfahren für Erwachsene und Kinder. „Auszeit im Harz“ heißt es dann im Oktober: Dann können Familien mit Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren den stressigen Alltag hinter sich und die Seele baumeln lassen.

Neben Reisen und Aktivitäten bietet das Team Jugend- und Familienbildung aber auch eine Vielzahl von Workshops an. So können Kinder und Jugendliche von neun bis 15 Jahren etwa beim YouTube-Workshop im Februar lernen, Videos selber drehen. Für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit gibt es zudem unter anderem Fortbildungen zu Erster Hilfe am Kind, Kistenklettern oder Krisenmanagement auf Gruppenfahrten.

Das komplette Jahresprogramm 2019 ist online unter www.team-jugendarbeit.de abrufbar. Das Team Jugend- und Familienbildung nimmt Anmeldungen online auf der Homepage, per Fax oder über den Postweg entgegen: Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Telefon 0511/616 25600, E-Mail jugendarbeit@region-hannover.de.

Morgen wird in Ronnenberg geblitzt!
Jan 21 um 23:59
Jan
22
Di
Der Ausschuss für Umwelt & Klimaschutz tagt
Jan 22 um 14:00 – 15:00

Tagesordnung: http://regions-sitzungsinfo.hannit.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1007598

Helden gesucht! – neues Projekt für Väter
Jan 22 um 17:00 – 20:00
C: Bernd Struckmeyer

Dass Väter für eine gute Entwicklung der Kinder genauso wichtig wie Mütter sind, ist unbestritten. Und dennoch sind Väter oft nicht im gleichen Maße wie die Mütter in die Kinderbetreuung und -erziehung eingebunden. Das Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen der Region Hannover startet jetzt das neue Projekt „Väterlotsen“, das alle Väter mit und ohne Migrationshintergrund und Kindern bis zu sechs Jahren dabei unterstützen möchte, mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und sich aktiver in die Elternarbeit einzubringen. Dazu soll es unter anderem Fortbildungen und neue Netzwerke geben. Zur Auftakt-Veranstaltung am Dienstag, 22. Januar, von 17 bis 20 Uhr, im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Hannover, sind alle Väter, Onkel, Großväter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen eingeladen, sich über „Väterlosten“ zu informieren und eigene Ideen zur Gestaltung des Projektes einzubringen.

Nach der Begrüßung von Roland Levin, Leiter des Fachbereichs Jugend der Region, gibt Dr. Michael Tunç einen kurzen Überblick über Forschungsergebnisse zu Vätern mit und ohne Migrationshintergrund, bevor Livia Taudien von dem Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen der Region das neue Projekt „Väterlotsen“ vorstellt. Im Anschluss ist Zeit für den gemeinsamen Austausch. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Ablauf

17 Uhr bis 17.10 Uhr

Begrüßung von Roland Levin, Leiter des Fachbereichs Jugend der Region Hannover

17.10 Uhr bis 17.40 Uhr

„Forschungsergebnisse zu Vätern mit und ohne Migrationshintergrund: fürsorglich und aktiv mit Väterlotsen“, Dr. Michael Tunç

17.40 Uhr bis 18 Uhr

Vorstellung des Projektes „Väterlotsen“, Livia Taudien

18 Uhr bis 18.15 Uhr

Pause bei Getränken und Snacks

18.15 Uhr bis 19.50 Uhr

Austausch und Beteiligung

19.50 Uhr bis 20 Uhr

Abschluss und Ausblick

 

Sitzung des Ortsrates Berenbostel @ Garbsen-Stelingen
Jan 22 um 18:00

Die Tagesordnung finden Sie HIER.

Sitzung des Ortsrates Horst @ Garbsen-Frielingen
Jan 22 um 20:00

Die Mitglieder des Ortsrates Horst kommen am Dienstag, 22. Januar, um 20 Uhr zu einer Sitzung im Restaurant Mykonos, Otternhägener Straße 2, zusammen.  Bei der öffentlichen Veranstaltung haben interessierte Bürger zu Beginn wie immer die Möglichkeit, Fragen an das Gremium zu richten.

Die Tagesordnung finden Sie HIER.

 

Morgen wird in Seelze geblitzt!
Jan 22 um 23:59
Jan
23
Mi
Sitzung des Ortsrates Garbsen @ Garbsen-Mitte
Jan 23 um 18:00

Die Tagesordnung finden Sie HIER.

Sitzung des Ortsrates Osterwald @ Garbsen-Osterwald
Jan 23 um 20:00

Die Tagesordnung finden Sie HIER.

Morgen wird in Uetze geblitzt!
Jan 23 um 23:58
Jan
24
Do
Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Jan 24 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Der Verkehrsausschuss der Region tagt
Jan 24 um 14:00

Tagesordnung: http://regions-sitzungsinfo.hannit.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1007599

Futterzapfen basteln im Café Kalle @ Garbsen
Jan 24 um 15:00 – 17:00

Der Naturschutzbund (NABU) Garbsen ist am Donnerstag, 24. Januar, zu Gast im Café Kalle. Dagmar Strube lädt von 15 bis 17 Uhr zu einer Mitmach-Aktion zum Basteln von energiereichen Futterknödeln für die Winterfütterung von Vögeln ein. Die Aktion ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Das Ergebnis haben die in den Gärten lebenden Vögel im wahrsten Sinne „zum Fressen gern“.

Die fertigen Futterzapfen können die Teilnehmer mit nach Hause nehmen und staunend beobachten, wie schnell Blau- und Kohlmeise, Rotkehlchen, Amsel, Kleiber, Tannenmeise, der Specht und andere Vögel das selbst gemachte Futter aufpicken. „Diese Beobachtung der Vögel an den Futterhäuschen in der kalten Jahreszeit ist häufig gerade für Kinder ein erster wichtiger Kontakt mit der Natur. Es gibt kaum eine andere Möglichkeit, unsere Vögel so gut beobachten zu können, wie bei der Winterfütterung am Futterplatz und das ganz entspannt aus der warmen Wohnung heraus. Ein Spaß für alle Generationen“, sagt Naturschützerin Strube. Das Angebot ist kostenlos, der NABU freut sich aber über eine Spende.

Das ehrenamtliche Team des Café Kalle lädt in dieser Zeit zu selbst gebackenem Kuchen, fair gehandeltem Kaffee und Tee zum Selbstkostenpreis ein. Zu finden ist das Café Kalle im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5. Weitere Informationen gibt es bei Karin Schleiermacher von der FreiwilligenAgentur, Telefon (0 51 31) 70 75 74, E-Mail: freiwilligenagentur@garbsen.de.

Der Ausschuss für Gleichstellung, Frauenförderung und Integration tagt
Jan 24 um 16:00

Tagesordnung: http://regions-sitzungsinfo.hannit.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1007600

Gallus Schechner gibt ein Klavierkonzert @ Garbsen
Jan 24 um 17:30

Wer am Donnerstag, 24. Januar, Lust hat, sich den Abend mit Musik zu versüßen, ist zu einem kleinen aber feinen Klavierkonzert der Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen eingeladen. Der 16-jährige Musikschüler Gallus Schechner, der 2017 und 2018 einen ersten Preis beim Regional-Wettbewerb sowie einen zweiten Preis beim Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“ erreichte, wird Werke von Benedetto Machello, Frédéric Chopin, Franz Liszt, Pjotr Iljitsch Tschaikowski und Claude Debussy zu Gehör bringen.

Beginn ist um 17.30 Uhr im Konzertsaal des Kulturhauses Kalle, An der Feuerwache 3-5. Der Eintritt ist frei!

 

Leben mit Pflegekindern – Informationsabend @ Hannover-Döhren
Jan 24 um 18:00
Illustration: Region Hannover/ Antonia Poppcke

 

Die Pflegekinderdienste der Region Hannover, der Stadt Laatzen und Langenhagen suchen regelmäßig gemeinsam Pflegeeltern für Kinder, die nicht in ihren Familien aufwachsen können. Derzeit leben im Zuständigkeitsbereich der Region Hannover als Jugendhilfeträgerin über 350 Kinder in Pflegefamilien – auf Dauer oder vorübergehend.

Alle Interessierten sind für Donnerstag, 24. Januar, 18 Uhr (weitere Termine: s.u.), herzlich in die Hildesheimer Straße 267 in Hannover-Döhren, Erdgeschoss links, eingeladen, um sich über die Voraussetzungen und Aufgaben einer Pflegefamilie zu informieren. Aktuell werden insbesondere auch Bereitschaftspflegefamilien gesucht, die sich vorstellen können, einem Kind für einen kurzen, befristeten Zeitraum ein Zuhause zu geben.

Der Pflegekinderdienst der Region Hannover stellt vor, aus welchen Gründen Kinder in eine Pflegefamilie kommen, welche Rechte und Pflichten Pflegeeltern haben und wie sie vom Jugendamt unterstützt werden. Außerdem wird besprochen, wie sich das Leben mit Pflegekindern verändert, wie Besuchskontakte mit den leiblichen Eltern geregelt sind und für welche Kinder Pflegeeltern gesucht werden.

Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Auskünfte erteilt der Pflegekinderdienst der Region Hannover unter Telefon (0511) 616-22129, E-Mail: Pflegekinder@Region-Hannover.de.

Weitere Termine:
19. März, 18 Uhr, Hildesheimer Str. 267 in Hannover-Döhren;
14. Mai, 18 Uhr, Langenfortherplatz 1 in Langenhagen.

Kultur im Schloss: Violons Barbares
Jan 24 um 20:00
C: Clotilde Perrin

Wer behauptet, in der Musik sei schon alles erfunden, hat Violons Barbares noch nicht gehört: Da gibt es einen mongolischen Giganten des Obertongesangs sowie der Pferdekopfgeige, einen bulgarischen Meister der 14-saitigen Gadulka und einen französischen Percussion-Guru – das weltweit umjubelte Trio gehört derzeit zu den faszinierendsten Gruppen der Weltmusikszene und besticht am Donnerstag, 24. Januar, 20 Uhr, im Schloss Landestrost in Neustadt mit seinen leidenschaftlichen Klängen. Konzertgäste zahlen 19, ermäßigt 13 Euro Eintritt.

Die drei Ausnahmemusiker von Violons Barbares sind ein akustischer Leckerbissen, der in ferne, wilde Länder entführt und stilistische Grenzen zwischen Balkan-Volksmusik, Mongolen-Rock und Jazz-Impro einreißt. Ein modern-archaisch wilder Saitenritt durch das mongolische und bulgarisch-mazedonische Liederbuch – groovig, tanzbar und vor allem barbarisch gut!

Enkhjargal Dandarvaanchig aus der Mongolei (Morin Khoor, Unter- und Oberton Gesang), Dimitar Gougov aus Bulgarien (Gadulka, Gesang) und Fabien Guyot aus Frankreich (Percussion, Gesang).

 

Vorverkauf

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe „Kultur im Schloss“ sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet erhältlich: www.reservix.de. Die Reservix-Hotline ist täglich von 0 bis 24 Uhr unter Telefon (01805) 700733 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute) erreichbar. Vorverkauf im Schloss Landestrost, Schlossstr. 1, 31535 Neustadt unter Telefon (0511) 616-25200 oder per E-Mail: kultur@region-hannover.de. Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 9-12 Uhr und 13-16 Uhr; Fr. 9 bis 12 Uhr. Alle Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.hannover.de/kulturimschloss

Morgen wird in Gehrden geblitzt!
Jan 24 um 23:58
Jan
25
Fr
Noch Plätze frei in Gruppe für Kinder getrennter Eltern @ Garbsen
Jan 25 um 9:00

Die Beratungsstelle für Erziehungs- und Lebensfragen bietet ab Ende Februar wieder eine Gruppe für Kinder an, deren Eltern getrennt leben oder geschieden sind. Das Angebot richtet sich an Kinder im Grundschulalter.

Im sicheren und geschützten Rahmen einer Gruppe erhalten Kinder die Gelegenheit, die Trennung ihrer Eltern zu verarbeiten. Einige Plätze sind noch frei. Nähere Informationen gibt es in der Beratungsstelle unter Telefon (0 51 37) 7 38 57.

Familienforschungskurse – noch Plätze frei @ Garbsen
Jan 25 um 10:00

Die Neugierde, etwas über sich und seine Wurzeln herauszufinden, tragen viele Menschen in sich, weiß Gabriele Fricke, Vorsitzende des Niedersächsischen Landesvereins für Familienkunde. Die Bildungsreferentin und erfahrene Familienforscherin bietet in Kooperation mit dem Stadtarchiv dreitägige Kurse „Familienforschung mit PC und Internet“ im Rathaus an. Der Abendkurs an den Montagen, 11., 18. und 25. März, läuft jeweils von 17 bis 19 Uhr. Ein Vormittagskurs findet donnerstags am 14., 21. und 28. März,  jeweils von 10 bis 12 Uhr statt.

Interessierte sollten sich möglichst bald anmelden, denn die neun Plätze pro Kurs sind schnell vergeben, sagt Stadtarchivarin Rose Scholl. Die Teilnahme an einem der sechsstündigen Seminare kostet 35 Euro, Mitglieder des Stadtarchiv-Vereins Garbsen zahlen 30 Euro. Anmeldungen nimmt das Archiv unter Telefon (0 51 31) 70 77 40 sowie mittels E-Mail an stadtarchiv@garbsen.de entgegen.

Fricke erklärt, wie aus vereinzelten Daten, Namen und Orten hilfreiche Informationen werden. In den EDV-Schulungsräumen im Rathaus lernen die Teilnehmer die wichtigen Computerprogramme und Internetseiten kennen. Die Referentin zeigt auch, wie die gesammelten Daten in einem Stammbaum dargestellt werden können. Für jeden Teilnehmer der Kleingruppen steht ein eigener Schulungs-PC bereit.

 

Am 27.1.19: Pinocchios fantastische Reise als Musical für die ganze Familie
Jan 25 um 23:59
Bildrechte: Theater Liberi, Fotograf: Klaus Lefebvre

Am Sonntag, 27. Januar 2019, um 15 Uhr werden Klein und Groß im Theater am Aegi in Hannover von der berühmtesten Holzpuppe der Welt mit auf ein großes Abenteuer genommen: Das Theater Liberi inszeniert die Geschichte von Carlo Collodi als modernes Musical für die ganze Familie. Perfekt abgestimmte Eigenkompositionen und temporeiche Choreografien versprechen ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern.

Dem Abenteuer Leben entgegen
Das allseits bekannte italienische Märchen handelt von der Marionette mit der Lügennase, die Geppetto in seiner Werkstatt aus einem Holzscheit geschnitzt hat. Der hölzerne Junge ist zwar lebendig, weiß sonst aber wenig über die Welt und den Unterschied zwischen Gut und Böse. Doch  Pinocchio will Großes erleben, alles wissen! Und so ist es nicht verwunderlich, dass die neugierige Wunderpuppe von einem Abenteuer ins nächste stolpert: Auf seiner Reise wird er zum Hauptdarsteller eines Puppentheaters, trifft auf die hinterlistigen Gauner Fuchs und Kater und landet bei dem Versuch seinen Vater zu retten sogar im Bauch eines Seeungeheuers. Pinocchio verstrickt sich immer wieder in allerlei Schwierigkeiten und nimmt es dabei mit der  Wahrheit nicht so genau. Doch er muss erkennen, dass sich Lügen und Faulheit nicht auszahlen, wenn sein Wunsch, ein echter Junge zu werden, in Erfüllung gehen soll. Zum Glück stehen ihm die Grille und die Blaue Fee immer mit Rat und Tat zur Seite…

Eine Geschichte über das Erwachsenwerden
In der Adaption des renommierten Liberi-Autors und Regisseurs Helge Fedder lernt Pinocchio, dass Eigensinn dort seine Grenzen hat, wo geliebte Menschen in Gefahr gebracht werden. „Pinocchio macht zwar ganz schön viel Blödsinn, aber eigentlich hat er sein Herz am rechten Fleck“, erklärt Hauptdarsteller René Britzkow. „Genau wie ein Kind muss er erst noch Erfahrungen sammeln und viel über das Leben lernen.“ Begleitet wird seine Reise von den eigens komponierten Titeln der Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker. „Wir nehmen das Publikum mit auf eine musikalische Achterbahnfahrt quer durch Pop, Rock, Italo-Schlager, Soul und Chanson“, so Kloppenburg.

Bildrechte: Theater Liberi, Fotograf: Klaus Lefebvre

 

Infos und Tickets:
Das Musical dauert zwei Stunden inklusive 20 Minuten Pause und ist geeignet für Kinder ab vier Jahren. Die Tickets kosten im Vorverkauf 29,- / 27,- / 24,- / 20,- Euro je nach Kategorie, Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2,- Euro. Der Preis an der Tageskasse beträgt zuzüglich 2,- Euro. Erhältlich sind die Tickets online unter www.theater-liberi.de, über die Tickethotline 0180 5 600 311 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen.

Jan
26
Sa
Garbsen: Jetzt bewerben für Freiwilligendienst in Frankreich
Jan 26 um 9:00

Garbsen und seine Partnerstadt Hérouville St.-Clair beabsichtigen einen gegenseitigen Austausch von jungen Erwachsenen. Eine junge Garbsenerin oder ein junger Garbsener erhält die Gelegenheit, für sechs Monate Auslandserfahrung in der französischen Partnerstadt in der Normandie zu sammeln. Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Jugend, bürgerschaftliches Engagement und Kultur.

Das Angebot richtet sich an 18- bis 25-Jährige, die gern Projekte mit jungen Menschen begleiten, und wird mit monatlich mit rund 580 Euro vergütet. Die Arbeitszeit beträgt bis zu 35 Wochenstunden. Einsätze abends und am Wochenende sind möglich. Der Beginn des Austauschs erfolgt nach Absprache.

Die Bewerbungsfrist für dieses Angebot wurde verlängert. Interessierte richten ihre Bewerbung bitte bis 1. März per E-Mail in deutscher und französischer Sprache an international@herouville.net oder an Uwe Witte von der Stadt Garbsen, E-Mail: uwe.witte@garbsen.de.

Im Gegenzug wird bereits ab März 2019 eine junge Frau aus Hérouville St.-Clair ihren Dienst in Garbsen antreten. Sie wird bei der Stadtverwaltung unter anderem in den Abteilungen Jugend und Integration sowie Kultur und Sport eingesetzt und sich auch in einer Garbsener Schule einbringen. Unterstützt werden beide Kommunen vom französischen Service Civique. Die komplette Ausschreibung mit weiteren Informationen gibt es auf www.garbsen.de unter der Rubrik Stellenanzeigen.

Frühstück in der Tenne @ Garbsen-Horst
Jan 26 um 10:00 – 14:00
Frühstück in der Tenne @ Garbsen-Horst

– Alles hausgemacht (vom Brot über die Marmelade, Waffeln, den Fleischsalat, incl. Kaffee und Bio-Säfte, natürlich gibt es auch Obst, Jogurt, Käse und Wurst) –

Konzert in der Tenne – Sue Sheehan Band
Jan 26 um 19:00

Köstlichkeiten ab 18 Uhr.

St. Clemens: Konzert zum Abschluss des Jubiläums
Jan 26 um 19:30

Am Samstag, 26. Januar, 19:30 Uhr in der Basilika St. Clemens: Oratorium Paulus von Felix Mendelssohn Bartholdy mit dem Propsteichor, dem Domchor Hildesheim und dem Orchester Sinfonietta. Die musikalische Leitung hat Regionalkantor Nico Miller. Karten sind in der Propstei St. Clemens erhältlich (Platz an der Basilika 2, 30169 Hannover, Telefon: 0511/1640520, E-Mail: s.stermann@kath-kirche-hannover.de) erhältlich.  Hintergründe zum Werk und zur Aufführung finden Sie hier: https://www.kath-kirche-hannover.de/presse/news-anzeigen/artikel/die-oper-in-der-kirche/ . 

Mitternachtsport in Berenbostel
Jan 26 um 20:00 – 23:59

Sport, Spiel und Spaß stehen beim Mitternachtsport am Sonnabend, 26. Januar, in Berenbostel wieder im Vordergrund. Er findet von 20 bis 24 Uhr in der Rudolf-Harbig-Halle statt und richtet sich ausschließlich an Interessierte aus Garbsen. Jugendliche haben die Möglichkeit, sich an einem Hallenfußballturnier zu beteiligen.

Organisiert wird diese Veranstaltungsreihe durch die Abteilung Jugend und Integration der Stadt Garbsen, die DRK-Ortsgruppe Berenbostel, die Polizei Garbsen sowie von Mitgliedern der SPD Berenbostel, die bis 22 Uhr ein Catering für die Jugendlichen bereithalten werden. Ein weiterer Termin der Saison ist der 23. Februar.

Jan
27
So
Sonntag
Jan 27 ganztägig

Sonnenaufgang: 08:08 (bei Sommerzeit 9:08)

Sonnenuntergang: 16:59  (bei Sommerzeit 17:59)

Jetzt anmelden und mitmachen: Das neue Programm 2019 des Teams Jugend- und Familienbildung ist da!
Jan 27 um 9:00

Ob ein Abenteuerurlaub in Südfrankreich, ein Städtetrip in den Elsass, oder ein Workshop für Nachwuchs-YouTuber: Im neuen Jahresprogramm des Teams Jugend- und Familienbildung der Region Hannover für Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende und Fachkräfte ist für jeden und jede etwas dabei – von Reisen und Aktivitäten in den Schulferien über Freizeiten und Wochenend-Trips bis zu Workshops und Fortbildungen. Auf der Seite www.team-jugendarbeit.de sind Anmeldungen  ab sofort möglich, außerdem gibt es dort Infos zu allen Veranstaltungen.

In den Osterferien können Kinder und Jugendliche von elf bis 15 Jahren zum Beispiel mit Navigationsgeräten auf Geocache-Jagd in der Region Hannover gehen. Wer findet den Schatz – das ist die entscheidende Frage in den vier Tagen, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Wettstreit mit anderen Teams an wechselnden Orten neue Schätze aufspüren, Rätsel lösen und schließlich die Superei-Trophäe gewinnen können. Eine etwas andere Art der Reise ist der „You-Trip“ in den Sommerferien. Auf der selbstbestimmten Tour quer durch Deutschland gibt es für die Jugendlichen jeden Tag eine neue Challenge. Gemeinsam treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen andere Teams an – und entscheiden selbst, wohin die Reise geht. Der zehntägige Trip richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 27 Jahren. Sommer, Sonne, Sonnenschein heißt es Anfang Juli, wenn es nach Südfrankreich geht: Die Reise führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Ardèche-Canyon. Hier findet das Leben draußen statt – ob beim Baden, Kanufahren, Klettern an den Felswänden oder Pausieren in der Hängematte. Es werden zwei Fahrten im gleichen Zeitraum angeboten. „Südfrankreich  erleben“ richtet sich vor allem an Jugendliche von 13 bis 16 Jahren, die im Kontakt mit dem Jugendamt stehen. Zielgruppe für die Fahrt „Hart am Limit in Südfrankreich“ sind aktive Jugendliche, Jugendleiterinnen und -leiter von 14 bis 18 Jahren.

Wer den grauen deutschen Herbst nicht auf dem Sofa verbringen möchte und zwischen 16 und 27 Jahren alt ist, kann in den Herbstferien einen Ausflug in den Elsass machen. In der europäischen Hauptstadt besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das EU-Parlament, machen ein wenig Sightseeing und natürlich darf auch ein Stadtbummel nicht fehlen. Strasbourg, nous voilà!

Für Alleinerziehende mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren geht es im Juli nach Südschweden. Irgendwo im Nirgendwo und mitten in der Natur liegt ein Selbstversorgerhaus – der perfekte Ort zum Entspannen, Baden oder Radfahren für Erwachsene und Kinder. „Auszeit im Harz“ heißt es dann im Oktober: Dann können Familien mit Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren den stressigen Alltag hinter sich und die Seele baumeln lassen.

Neben Reisen und Aktivitäten bietet das Team Jugend- und Familienbildung aber auch eine Vielzahl von Workshops an. So können Kinder und Jugendliche von neun bis 15 Jahren etwa beim YouTube-Workshop im Februar lernen, Videos selber drehen. Für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit gibt es zudem unter anderem Fortbildungen zu Erster Hilfe am Kind, Kistenklettern oder Krisenmanagement auf Gruppenfahrten.

Das komplette Jahresprogramm 2019 ist online unter www.team-jugendarbeit.de abrufbar. Das Team Jugend- und Familienbildung nimmt Anmeldungen online auf der Homepage, per Fax oder über den Postweg entgegen: Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Telefon 0511/616 25600, E-Mail jugendarbeit@region-hannover.de.

St. Clemens: Gottesdienst zum Abschluss des Jubiläums
Jan 27 um 10:00
Am Sonntag, 27. Januar, 10:00 in der Basilika St. Clemens: Festgottesdienst zum Abschluss des Jubiläumsjahres mit Propst Martin Tenge, der Schirmherrin Doris Schröder-Kopf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, und Schirmherr Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Stadt Hannover. Grußworte werden Hamideh Mohagheghi, Sprecherin des Rates der Religionen in Hannover und Felizitas Teske, stellvertretende Vorsitzendes des Dekanatspastoralrats der Katholischen Kirche in der Region Hannover sprechen.
 

 

Kultur im Schloss: Familien-Hygge mit „Karneval der Tiere“
Jan 27 um 11:00

 

 

 

C: Moritz Küstner

Gemütliche Atmosphäre, angenehme Stimmung – so lässt sich das skandinavische „hyggelig“ wohl am besten übersetzen. Beim Familien-Hygge laden Musikerinnen und Musiker des Orchesters im Treppenhaus am Sonntag, 27. Januar, 11 Uhr, in das Schloss Landestrost zum behaglichen Kuscheln oder ausgelassenen Toben zum „Karneval der Tiere“ ein – Kuschelkissen, Kuscheltiere und Co. verwandeln dabei den Konzertraum in ein großes behagliches Wohnzimmer. Lieblingsdecken und -kissen können gern mitgebracht werden. Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, für Kinder unter 5 Jahren ist der Eintritt frei.

Das Orchester im Treppenhaus, bekannt für seine ungewöhnlichen Konzertformate, lädt große und kleine Gäste dazu ein, in eine spannende und fantasievolle Tierwelt eintauchen: „Karneval der Tiere“ – in der neuartigen Fassung des bekannten Klassikers wird die Geschichte des Radioreporters Peter Pieper erzählt, der auf einer Bank im Zoo eingenickt ist und mitten in der Nacht erwacht. Und in genau dieser Nacht veranstalten die Tiere des Zoos ihren jährlichen Karneval. So wird Peter Pieper Zeuge eines rauschenden Festes und begegnet neben zahlreichen Tieren sogar unbekannten Fabelwesen…

Diese extra für Kinder geschriebene Geschichte von Jörg Schade (Erzähler) mit Musik von Camille Saint-Saëns und Andreas N. Tarkmann ist besonders geeignet für Kinder im Grundschulalter von fünf bis zehn Jahren.

Vorverkauf

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe „Kultur im Schloss“ sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet erhältlich: www.reservix.de. Die Reservix-Hotline ist täglich von 0 bis 24 Uhr unter Telefon (01805) 700733 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute) erreichbar. Vorverkauf im Schloss Landestrost, Schlossstr. 1, 31535 Neustadt unter Telefon (0511) 616-25200 oder per E-Mail: kultur@region-hannover.de. Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 9-12 Uhr und 13-16 Uhr; Fr. 9 bis 12 Uhr. Alle Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.hannover.de/kulturimschloss

 

 

 

 

 

 

C: Moritz Küstner

Wild und Schwein – Mittagessen in der Tenne – bitte anmelden!
Jan 27 um 13:00
Morgen wird in Neustadt geblitzt!
Jan 27 um 23:59
Jan
28
Mo
Am 8.2.: „Spirit of the Blues“ – Jetzt Karten besorgen! @ Garbsen
Jan 28 um 20:00

Einen besonderen Blues Evening organisiert die Stadt Garbsen für Freitag, 8. Februar. Ab 20 Uhr stehen Abi Wallenstein, Georg Schroeter und Marc Breitfelder auf der Bühne. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Er ist in unseren Breiten ein alter Bekannter und doch ist jeder „Abi-Blues-Abend“ ein Unikat. Mit seiner rauchigen Bluesstimme, der Gitarre im Anschlag und seiner liebenswerten, familiären Art der Moderation zieht Wallenstein die Zuhörer in seinen Bann. Begleitet wird er oft von Freunden des Blues, mit denen er den Abend als unnachahmliches Erlebnis kreiert. In dieser Formation spielt er mit Breitfelder  (Mundharmonika) und Schroeter (Piano), beide Meister ihrer Instrumente, die als erste Europäer die International Blues Challenge in Memphis, USA, den weltweit größten Bluesmusiker-Wettbewerb, gewonnen und den Award erstmalig aus dem Mutterland des Blues nach Europa entführt haben.

Die Konzerte versprechen viel Spaß und Abwechslung, hervorragenden, gänse-hauterzeugenden Blues und originelle Interpretationen im Solo oder im Zusammenspiel der weltweit gefragten, kongenialen Musiker. Improvisieren, mit Esprit auf das Publikum eingehen, um mit ihm die Magie der Musik zu erleben sowie ein scheinbar unendliches Repertoire an Blues, Balladen und Boogie-Versionen sind einige ihrer Stärken. „Auf dieses Konzert kann man sich freuen“, sagt Blues-Time-Organisator Detlef Kuckuck von der städtischen Kulturabteilung. Kartenreservierungen nimmt er unter Telefon (0 51 31) 70 75 73 entgegen. Die Tickets kosten im Vorverkauf zwölf, an der Abendkasse 15 Euro.

Morgen wird in Sehnde geblitzt!
Jan 28 um 23:59
Jan
29
Di
Anmelden am 31.1.: Zukunftstag im Garbsener Rathaus
Jan 29 um 8:30 – 13:30

Die Stadt Garbsen gibt am Zukunftstag rund 40 Jugendlichen ab Jahrgangsstufe fünf die Möglichkeit, Berufe im Rathaus kennenzulernen. Anmelden können sich die Schüler am Donnerstag, 31. Januar, zwischen 8.30 und 13.30 Uhr bei der Stadt Garbsen ausschließlich telefonisch unter (0 51 31) 70 73 69.

Die rund 40 Plätze werden nach der Reihenfolge der Anrufe vergeben. Anmelden können sich nur Jugendliche, die in Garbsen wohnen. Bundesweit wird am Donnerstag, 28. März, der Girls Day 2019 veranstaltet. In Niedersachsen heißt dieser Tag Zukunftstag, da er sich auch an Jungen richtet.

Am Zukunftstag heißt es um 9 Uhr „Herzlich willkommen im Rathaus“ bei der Begrüßung im Ratssaal. „Wo ist was im Rathaus?“ – Diese Frage wird bei einer spannenden Kurzführung beantwortet. Um 9.45 Uhr wartet „Meine Aufgabe bei der Stadtverwaltung“ und es geht zu den Praxisangeboten in den Abteilungen. Nach einem gemeinsamen Essen treffen sich die Schüler zum Erfahrungsaustausch im Ratssaal.

 

Diese Praxisangebote macht die Stadt in den Abteilungen:

Öffentlichkeitsarbeit und Ratsangelegenheiten

Vom Interview zum fertigen Bericht: Die Schüler befragen die anderen Zukunftstagsteilnehmer, schreiben einen Pressebericht und besuchen das Büro des Bürgermeisters.

Wirtschaftsförderung

So belebt man die Wirtschaft: Die Zukunftstagskinder lernen den Wohn- und Gewerbestandort Garbsen kennen und erfahren Wissenswertes über die Stadt Garbsen.

Innere Verwaltung

Gesundheitsmanagement, Haustechnik und mehr: Hier gibt es Einblicke in die innere Verwaltung.

Bürgerbüro

Wie funktioniert das Bürgerbüro eigentlich? Ob Personalausweis oder Auto – so gestaltet sich der Kundenkontakt im Rathaus.

Hochbau

Neben einem Baustellenbesuch gibt es in der Abteilung Hochbau Informationen darüber, wie man einen Bauplan erstellt.

Baurecht und Bauberatung

Was gibt es beim Bauen zu beachten? Die Aufgaben der Bauaufsicht sind vielseitig. Gemeinsam mit den Schülern aus der Abteilung Hochbau können die Teilnehmer des Zukunftstags außerdem eine Baustelle besichtigen.

Stadtentwicklung und Stadtplanung

Lerne die Aufgaben des Stadtplaners kennen. Ortsbegehung und Planung an einem Musterbeispiel: So funktioniert Stadtentwicklung.

Stadtbibliothek

Ein Vormittag in der Stadtbibliothek: Wie funktioniert die Ausleihe, welche Medien gibt es und wofür sind die Mitarbeiter genau zuständig?

Rathausterrasse Garbsen

Wie funktioniert beim Kochen für so viele Mitarbeiter und Gäste eigentlich das Abschmecken und wer schält die Kartoffeln? Koch André Rahlfes verrät Tipps und Tricks.

Musikschule

Musizieren mit Kleinen: Bei einem Kindergartenbesuch wird deutlich, was musikalische Früherziehung heißt.

Stadtentwässerung Garbsen (SEG)

Vom Baustellenbesuch über die Projektplanung und -entwicklung bis hin zur Kontrolle der Regenrückhaltebecken: bei der Stadtentwässerung gibt es abwechslungsreiche Aufgaben.

Servicebetriebe Garbsen (SBG)

Spannend ist es auch bei den Servicebetrieben: Bäume pflanzen, Pumpwerke warten und Wege pflastern gehört zu den Aufgaben. Ein Highlight wird die außergewöhnliche Kamerafahrt durch einen Kanal sein.

 

Morgen wird in Burgwedel geblitzt!
Jan 29 um 23:59
Jan
30
Mi
Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Jan 30 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Morgen wird in Burgdorf geblitzt!
Jan 30 um 23:59
Jan
31
Do
Ferientag nach Zeugnissen
Jan 31 ganztägig
Anmelden am 31.1.: Zukunftstag im Garbsener Rathaus
Jan 31 um 8:30 – 13:30

Die Stadt Garbsen gibt am Zukunftstag rund 40 Jugendlichen ab Jahrgangsstufe fünf die Möglichkeit, Berufe im Rathaus kennenzulernen. Anmelden können sich die Schüler am Donnerstag, 31. Januar, zwischen 8.30 und 13.30 Uhr bei der Stadt Garbsen ausschließlich telefonisch unter (0 51 31) 70 73 69.

Die rund 40 Plätze werden nach der Reihenfolge der Anrufe vergeben. Anmelden können sich nur Jugendliche, die in Garbsen wohnen. Bundesweit wird am Donnerstag, 28. März, der Girls Day 2019 veranstaltet. In Niedersachsen heißt dieser Tag Zukunftstag, da er sich auch an Jungen richtet.

Am Zukunftstag heißt es um 9 Uhr „Herzlich willkommen im Rathaus“ bei der Begrüßung im Ratssaal. „Wo ist was im Rathaus?“ – Diese Frage wird bei einer spannenden Kurzführung beantwortet. Um 9.45 Uhr wartet „Meine Aufgabe bei der Stadtverwaltung“ und es geht zu den Praxisangeboten in den Abteilungen. Nach einem gemeinsamen Essen treffen sich die Schüler zum Erfahrungsaustausch im Ratssaal.

 

Diese Praxisangebote macht die Stadt in den Abteilungen:

Öffentlichkeitsarbeit und Ratsangelegenheiten

Vom Interview zum fertigen Bericht: Die Schüler befragen die anderen Zukunftstagsteilnehmer, schreiben einen Pressebericht und besuchen das Büro des Bürgermeisters.

Wirtschaftsförderung

So belebt man die Wirtschaft: Die Zukunftstagskinder lernen den Wohn- und Gewerbestandort Garbsen kennen und erfahren Wissenswertes über die Stadt Garbsen.

Innere Verwaltung

Gesundheitsmanagement, Haustechnik und mehr: Hier gibt es Einblicke in die innere Verwaltung.

Bürgerbüro

Wie funktioniert das Bürgerbüro eigentlich? Ob Personalausweis oder Auto – so gestaltet sich der Kundenkontakt im Rathaus.

Hochbau

Neben einem Baustellenbesuch gibt es in der Abteilung Hochbau Informationen darüber, wie man einen Bauplan erstellt.

Baurecht und Bauberatung

Was gibt es beim Bauen zu beachten? Die Aufgaben der Bauaufsicht sind vielseitig. Gemeinsam mit den Schülern aus der Abteilung Hochbau können die Teilnehmer des Zukunftstags außerdem eine Baustelle besichtigen.

Stadtentwicklung und Stadtplanung

Lerne die Aufgaben des Stadtplaners kennen. Ortsbegehung und Planung an einem Musterbeispiel: So funktioniert Stadtentwicklung.

Stadtbibliothek

Ein Vormittag in der Stadtbibliothek: Wie funktioniert die Ausleihe, welche Medien gibt es und wofür sind die Mitarbeiter genau zuständig?

Rathausterrasse Garbsen

Wie funktioniert beim Kochen für so viele Mitarbeiter und Gäste eigentlich das Abschmecken und wer schält die Kartoffeln? Koch André Rahlfes verrät Tipps und Tricks.

Musikschule

Musizieren mit Kleinen: Bei einem Kindergartenbesuch wird deutlich, was musikalische Früherziehung heißt.

Stadtentwässerung Garbsen (SEG)

Vom Baustellenbesuch über die Projektplanung und -entwicklung bis hin zur Kontrolle der Regenrückhaltebecken: bei der Stadtentwässerung gibt es abwechslungsreiche Aufgaben.

Servicebetriebe Garbsen (SBG)

Spannend ist es auch bei den Servicebetrieben: Bäume pflanzen, Pumpwerke warten und Wege pflastern gehört zu den Aufgaben. Ein Highlight wird die außergewöhnliche Kamerafahrt durch einen Kanal sein.

 

Morgen wird in Ronnenberg geblitzt!
Jan 31 um 23:59
Feb
1
Fr
Ferientag nach Zeugnissen
Feb 1 ganztägig
Offene Gesprächsrunde: „Mit dem Navigationsgerät auf Fahrradtour“ @ Garbsen, Wohnwinkel
Feb 1 um 10:00

Werner Meyer vom ADFC Garbsen/Seelze hält am Freitag, 1. Februar, von 10 bis 12 Uhr einen Vortrag zum Thema „Mit dem Navigationsgerät auf Fahrradtour“ im Wohnwinkel, Hannoversche Straße 165a. Bei der Veranstaltung in Kooperation mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt der Region Hannover, vertreten durch die Seniorenberaterin Heike Müller-Schulz, erwartet die Zuhörer ein Überblick über radfahrgeeignete GPS-Geräte mit Hinweisen zu Programmen, Karten und Geräten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Früher sind wir mit einer oder mehreren Karten gefahren. Aber das Fahren gänzlich oder teilweise mit Navigationsgerät schafft viele interessante und neue Möglichkeiten“, erläutert Werner Meyer. Globale Positionsbestimmungssysteme (GPS) gehörten mittlerweile zur technischen Standartausführung von Autos und ermöglichten es, das Reisen schneller, exakter und komfortabler zu machen. „Was sich für das Autofahren bewährt hat, ist auf die Freizeitgestaltung beispielsweise mit dem Fahrrad übertragbar“, sagt Meyer. GPS auf dem Fahrrad erleichtere das Rad fahren in fremdem Gelände erheblich und sei immer mehr zum Alltag geworden.

Weitere Informationen geben der Nachbarschaftstreff Wohnwinkel, Friedrich-Wilhelm Niehaus, Telefon (0 51 37) 9 83 43 66, die Seniorenberatung der Stadt Garbsen, Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, sowie Meyer vom ADFC Garbsen/Seelze, Telefon (0 51 31) 5 57 84.

Feb
2
Sa
Tagesseminar über die Malerei der Klassischen Moderne im Kalle @ Garbsen-Havelse, Kalle
Feb 2 um 10:00 – 18:00

Im Kulturhaus Kalle findet am Sonnabend, 2. Februar, der erste Teil einer  Reihe von Tagesseminaren zum Thema „Malerei der Klassischen Moderne“ statt. Von 10 bis 18 Uhr vermittelt der Osnabrücker Kunstpädagoge Klaus Kirmis die Entwicklung der Malerei vom Klassizismus und der Romantik bis hin zum Impressionismus.

Die Teilnehmer lernen Kunst von Manet, Renoir, Degas und insbesondere Monet näher kennen. Anschauliche kunstwissenschaftliche Kurzfilme und Gesprächsrunden sowie passende musikalische Beiträge lockern das Programm auf und runden die Eindrücke ab.

Die Seminare im Kalle vermitteln Kunstliebhabern einen sozialgeschichtlich orientierten Einblick in die Entwicklung der Malerei der „Klassischen Moderne“ von den Vorläufern ab 1800 bis 1950. Bedeutende Künstlerpersönlichkeiten mit ihren wichtigsten Werken werden vorgestellt: Vincent van Gogh, Paul Gauguin, Paul Cézanne, Pablo Picasso, E. L. Kirchner, Erich Heckel, Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Franz Marc und August Macke, Max Ernst sowie Salvador Dali.

Der Referent verspricht den Besuchern einen interessanten und unterhaltsamen Tag. Er ist dem Kalle-Publikum bereits durch mehrere kompetente und kurzweilige Vorträge mit lehrreichen Hintergrundinformationen über verschiedene Künstlerpersönlichkeiten im Gedächtnis.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Anmeldungen sind möglich bei der Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 73 01 sowie bei Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online.de.

Feb
3
So
Sonntag
Feb 3 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:58 (bei Sommerzeit 8:58)

Sonnenuntergang: 17:12  (bei Sommerzeit 18:12)

Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Feb 3 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Morgen wird in Seelze geblitzt!
Feb 3 um 23:59
Feb
4
Mo
Garbsen: Jetzt bewerben für Freiwilligendienst in Frankreich
Feb 4 um 9:00

Garbsen und seine Partnerstadt Hérouville St.-Clair beabsichtigen einen gegenseitigen Austausch von jungen Erwachsenen. Eine junge Garbsenerin oder ein junger Garbsener erhält die Gelegenheit, für sechs Monate Auslandserfahrung in der französischen Partnerstadt in der Normandie zu sammeln. Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Jugend, bürgerschaftliches Engagement und Kultur.

Das Angebot richtet sich an 18- bis 25-Jährige, die gern Projekte mit jungen Menschen begleiten, und wird mit monatlich mit rund 580 Euro vergütet. Die Arbeitszeit beträgt bis zu 35 Wochenstunden. Einsätze abends und am Wochenende sind möglich. Der Beginn des Austauschs erfolgt nach Absprache.

Die Bewerbungsfrist für dieses Angebot wurde verlängert. Interessierte richten ihre Bewerbung bitte bis 1. März per E-Mail in deutscher und französischer Sprache an international@herouville.net oder an Uwe Witte von der Stadt Garbsen, E-Mail: uwe.witte@garbsen.de.

Im Gegenzug wird bereits ab März 2019 eine junge Frau aus Hérouville St.-Clair ihren Dienst in Garbsen antreten. Sie wird bei der Stadtverwaltung unter anderem in den Abteilungen Jugend und Integration sowie Kultur und Sport eingesetzt und sich auch in einer Garbsener Schule einbringen. Unterstützt werden beide Kommunen vom französischen Service Civique. Die komplette Ausschreibung mit weiteren Informationen gibt es auf www.garbsen.de unter der Rubrik Stellenanzeigen.

Morgen wird in Uetze geblitzt!
Feb 4 um 23:58
Feb
5
Di
Üstra: Seniorenberatung im Wohnwinkel über Fahrgast-Begleitservice @ Altgarbsen
Feb 5 um 10:00 – 12:00

Evelin Wons-Kaminsky von der Üstra stellt in Zusammenarbeit mit Garbsens Seniorenberaterin Heike Müller-Schulz am Dienstag, 5. Februar, den Fahrgast-Begleitservice der Üstra im Wohnwinkel, Hannoversche Straße 165a, vor. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung dauert von 10 bis 12 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Üstra bietet den Service in Kooperation mit dem Jobcenter der Region Hannover an. Er richtet sich an mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, unabhängig von ihrem Alter. Die Mitarbeiter begleiten (bewegungsbeeinträchtigte) Menschen beim Bus- und Bahnfahren und unterstützen beispielsweise beim Ein-, Aus- und Umsteigen. Gleichzeitig bietet das Projekt seit 2006 eine wertvolle Beschäftigungsmöglichkeit.

Weitere Informationen gibt es im Wohnwinkel bei Friedrich-Wilhelm Niehaus, Telefon (0 51 37) 9 83 43 66, und bei Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91.

Morgen wird in Gehrden geblitzt!
Feb 5 um 23:58
Feb
6
Mi
E-Medien-Beratung und -Sprechstunde @ Garbsen, Stadtbibliothek
Feb 6 um 10:30

Um sich mit digitalem Lesestoff aus der Bibliothek zu versorgen, muss man das heimische Sofa nicht verlassen. Über das Internetmedienportal www.nbib24.de können sich Leser der Stadtbibliothek Garbsen rund um die Uhr E-Books ausleihen und zum Lesen herunterladen. Wie das funktioniert, erfahren interessierte Nutzer von E-Readern in einer Einführung am Mittwoch, 6. Februar, ab 10.30 Uhr, in der Stadtbibliothek, Rathausplatz 13. Am Mittwoch, 20. Februar, ab 10.30 Uhr steht die E-Ausleihe mit dem Tablet im Mittelpunkt.

Bei den Geschenken unterm Weihnachtsbaum waren sicherlich auch einige neue Tablets oder E-Reader dabei. Ab 2019 bietet die Stadtbibliothek daher Einführungen an, die auf das jeweilige Endgerät ausgerichtet sind. Die Veranstaltungen dauern jeweils rund 45 bis 60 Minuten. Teilnehmer können ihre eigenen Geräte mitbringen. Es wird um Anmeldung unter Telefon (0 51 31) 70 71 70 gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

Zusätzlich bietet die Stadtbibliothek für alle, die Fragen zur E-Ausleihe haben, Sprechstunden an. Die nächsten Termine sind Freitag, 25. Januar, und Freitag, 15. Februar, jeweils von 15 bis 18 Uhr. Eine Anmeldung für die Sprechstunden ist nicht erforderlich.

Morgen wird in Neustadt geblitzt!
Feb 6 um 23:59
Feb
7
Do
Morgen wird in Sehnde geblitzt!
Feb 7 um 23:59
Feb
8
Fr
„Spirit of the Blues“ @ Garbsen
Feb 8 um 20:00

Einen besonderen Blues Evening organisiert die Stadt Garbsen für Freitag, 8. Februar. Ab 20 Uhr stehen Abi Wallenstein, Georg Schroeter und Marc Breitfelder auf der Bühne. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Er ist in unseren Breiten ein alter Bekannter und doch ist jeder „Abi-Blues-Abend“ ein Unikat. Mit seiner rauchigen Bluesstimme, der Gitarre im Anschlag und seiner liebenswerten, familiären Art der Moderation zieht Wallenstein die Zuhörer in seinen Bann. Begleitet wird er oft von Freunden des Blues, mit denen er den Abend als unnachahmliches Erlebnis kreiert. In dieser Formation spielt er mit Breitfelder  (Mundharmonika) und Schroeter (Piano), beide Meister ihrer Instrumente, die als erste Europäer die International Blues Challenge in Memphis, USA, den weltweit größten Bluesmusiker-Wettbewerb, gewonnen und den Award erstmalig aus dem Mutterland des Blues nach Europa entführt haben.

Die Konzerte versprechen viel Spaß und Abwechslung, hervorragenden, gänse-hauterzeugenden Blues und originelle Interpretationen im Solo oder im Zusammenspiel der weltweit gefragten, kongenialen Musiker. Improvisieren, mit Esprit auf das Publikum eingehen, um mit ihm die Magie der Musik zu erleben sowie ein scheinbar unendliches Repertoire an Blues, Balladen und Boogie-Versionen sind einige ihrer Stärken. „Auf dieses Konzert kann man sich freuen“, sagt Blues-Time-Organisator Detlef Kuckuck von der städtischen Kulturabteilung. Kartenreservierungen nimmt er unter Telefon (0 51 31) 70 75 73 entgegen. Die Tickets kosten im Vorverkauf zwölf, an der Abendkasse 15 Euro.

Feb
9
Sa
Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Feb 9 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Feb
10
So
Sonntag
Feb 10 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:45 (bei Sommerzeit 8:45)

Sonnenuntergang: 17:26  (bei Sommerzeit 18:26)

Morgen wird in Burgwedel geblitzt!
Feb 10 um 23:59
Feb
11
Mo
Morgen wird in Burgdorf geblitzt!
Feb 11 um 23:59
Feb
12
Di
Morgen wird in Ronnenberg geblitzt!
Feb 12 um 23:59
Feb
13
Mi
Garbsen: Jetzt bewerben für Freiwilligendienst in Frankreich
Feb 13 um 9:00

Garbsen und seine Partnerstadt Hérouville St.-Clair beabsichtigen einen gegenseitigen Austausch von jungen Erwachsenen. Eine junge Garbsenerin oder ein junger Garbsener erhält die Gelegenheit, für sechs Monate Auslandserfahrung in der französischen Partnerstadt in der Normandie zu sammeln. Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Jugend, bürgerschaftliches Engagement und Kultur.

Das Angebot richtet sich an 18- bis 25-Jährige, die gern Projekte mit jungen Menschen begleiten, und wird mit monatlich mit rund 580 Euro vergütet. Die Arbeitszeit beträgt bis zu 35 Wochenstunden. Einsätze abends und am Wochenende sind möglich. Der Beginn des Austauschs erfolgt nach Absprache.

Die Bewerbungsfrist für dieses Angebot wurde verlängert. Interessierte richten ihre Bewerbung bitte bis 1. März per E-Mail in deutscher und französischer Sprache an international@herouville.net oder an Uwe Witte von der Stadt Garbsen, E-Mail: uwe.witte@garbsen.de.

Im Gegenzug wird bereits ab März 2019 eine junge Frau aus Hérouville St.-Clair ihren Dienst in Garbsen antreten. Sie wird bei der Stadtverwaltung unter anderem in den Abteilungen Jugend und Integration sowie Kultur und Sport eingesetzt und sich auch in einer Garbsener Schule einbringen. Unterstützt werden beide Kommunen vom französischen Service Civique. Die komplette Ausschreibung mit weiteren Informationen gibt es auf www.garbsen.de unter der Rubrik Stellenanzeigen.

Morgen wird in Seelze geblitzt!
Feb 13 um 23:59
Feb
14
Do
Morgen wird in Uetze geblitzt!
Feb 14 um 23:58
Feb
16
Sa
Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Feb 16 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Feb
17
So
Sonntag
Feb 17 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:32 (bei Sommerzeit 8:32)

Sonnenuntergang: 17:39  (bei Sommerzeit 18:39)

Morgen wird in Gehrden geblitzt!
Feb 17 um 23:58
Feb
18
Mo
Morgen wird in Sehnde geblitzt!
Feb 18 um 23:59
Feb
19
Di
Morgen wird in Burgwedel geblitzt!
Feb 19 um 23:59
Feb
20
Mi
E-Medien-Beratung und -Sprechstunde @ Garbsen, Stadtbibliothek
Feb 20 um 10:30

Um sich mit digitalem Lesestoff aus der Bibliothek zu versorgen, muss man das heimische Sofa nicht verlassen. Über das Internetmedienportal www.nbib24.de können sich Leser der Stadtbibliothek Garbsen rund um die Uhr E-Books ausleihen und zum Lesen herunterladen. Wie das funktioniert, erfahren interessierte Nutzer von E-Readern in einer Einführung am Mittwoch, 6. Februar, ab 10.30 Uhr, in der Stadtbibliothek, Rathausplatz 13. Am Mittwoch, 20. Februar, ab 10.30 Uhr steht die E-Ausleihe mit dem Tablet im Mittelpunkt.

Bei den Geschenken unterm Weihnachtsbaum waren sicherlich auch einige neue Tablets oder E-Reader dabei. Ab 2019 bietet die Stadtbibliothek daher Einführungen an, die auf das jeweilige Endgerät ausgerichtet sind. Die Veranstaltungen dauern jeweils rund 45 bis 60 Minuten. Teilnehmer können ihre eigenen Geräte mitbringen. Es wird um Anmeldung unter Telefon (0 51 31) 70 71 70 gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

Zusätzlich bietet die Stadtbibliothek für alle, die Fragen zur E-Ausleihe haben, Sprechstunden an. Die nächsten Termine sind Freitag, 25. Januar, und Freitag, 15. Februar, jeweils von 15 bis 18 Uhr. Eine Anmeldung für die Sprechstunden ist nicht erforderlich.

Morgen wird in Burgdorf geblitzt!
Feb 20 um 23:59
Feb
21
Do
Morgen wird in Ronnenberg geblitzt!
Feb 21 um 23:59
Feb
23
Sa
Anmelden bis 24.2. zur Bürgerausstellung „Kleinigkeiten“
Feb 23 um 9:00

Die 13. Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, trägt den Titel „Kleinigkeiten“ und ist eine reine Fotoausstellung. Wer sich mit maximal drei Fotografien oder Fotocollagen einbringen möchte, meldet sich bis zum 24. Februar bei Martina Schramm unter Telefon (0 51 31) 45 45 31 oder mittels einer E-Mail an schramm-art4you@t-online.de an. Die Vernissage erfolgt am Freitag, 8. März.

Im Kalle treffen sich regelmäßig Fotointeressierte zum Informationsaustausch und zum gemeinsamen Arbeiten. Die Gruppe „Lichtgestalten“ hat bereits 15 Mitglieder. „Die kreativen Ablichter“ haben sich 2018 neu gegründet und freuen sich auf interessierte Neueinsteiger, bei denen der künstlerische Aspekt des Fotografierens vor dem technischen steht.

An der Fotoausstellung können sich alle Garbsener und Interessierte aus der Umgebung beteiligen, die Ideen und Lust haben, das Thema fotografisch umzusetzen. „Der Begriff Kleinigkeiten hat nicht nur eine optische Bedeutung“, sagt Evelyn Jagstaidt von der Musik- und Kunstschule der Stadt. „Wenn uns etwas besonders leichtfällt, dann ist es eine Kleinigkeit für uns, und wenn wir eine Mücke zum Elefanten machen, wird aus einer Kleinigkeit plötzlich etwas ganz Großes“, sagt Jagstaidt. Es komme auf den Blickwinkel und auf das Objektiv an, durch das man schaut.

Feb
24
So
Sonntag
Feb 24 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:17 (bei Sommerzeit 8:17)

Sonnenuntergang: 17:52  (bei Sommerzeit 18:52)

Morgen wird in Seelze geblitzt!
Feb 24 um 23:59
Feb
25
Mo
Garbsen: Jetzt bewerben für Freiwilligendienst in Frankreich
Feb 25 um 9:00

Garbsen und seine Partnerstadt Hérouville St.-Clair beabsichtigen einen gegenseitigen Austausch von jungen Erwachsenen. Eine junge Garbsenerin oder ein junger Garbsener erhält die Gelegenheit, für sechs Monate Auslandserfahrung in der französischen Partnerstadt in der Normandie zu sammeln. Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Jugend, bürgerschaftliches Engagement und Kultur.

Das Angebot richtet sich an 18- bis 25-Jährige, die gern Projekte mit jungen Menschen begleiten, und wird mit monatlich mit rund 580 Euro vergütet. Die Arbeitszeit beträgt bis zu 35 Wochenstunden. Einsätze abends und am Wochenende sind möglich. Der Beginn des Austauschs erfolgt nach Absprache.

Die Bewerbungsfrist für dieses Angebot wurde verlängert. Interessierte richten ihre Bewerbung bitte bis 1. März per E-Mail in deutscher und französischer Sprache an international@herouville.net oder an Uwe Witte von der Stadt Garbsen, E-Mail: uwe.witte@garbsen.de.

Im Gegenzug wird bereits ab März 2019 eine junge Frau aus Hérouville St.-Clair ihren Dienst in Garbsen antreten. Sie wird bei der Stadtverwaltung unter anderem in den Abteilungen Jugend und Integration sowie Kultur und Sport eingesetzt und sich auch in einer Garbsener Schule einbringen. Unterstützt werden beide Kommunen vom französischen Service Civique. Die komplette Ausschreibung mit weiteren Informationen gibt es auf www.garbsen.de unter der Rubrik Stellenanzeigen.

Morgen wird in Uetze geblitzt!
Feb 25 um 23:58
Feb
26
Di
Morgen wird in Gehrden geblitzt!
Feb 26 um 23:58
Feb
27
Mi
Morgen wird in Neustadt geblitzt!
Feb 27 um 23:59
Mrz
3
So
Sonntag – Anmerkung zur Zeitumstellung
Mrz 3 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:02 (bei Sommerzeit 8:02)

(Hätten wir immer Sommerzeit, würden die meisten Schulkinder ihr Zuhause noch Anfang März morgens bei Dunkelheit verlassen.)

Sonnenuntergang: 18:05  (bei Sommerzeit 19:05)

(Allerdings: Hätten wir immer Winter-/Normalzeit, würde es Ende September/ Anfang Oktober bereits um 18 Uhr dunkel.)

⇒ Die Zeitumstellung ist gar keine schlechte Einrichtung!

Mrz
19
Di
Leben mit Pflegekindern – Informationsabend @ Hannover-Döhren
Mrz 19 um 18:00
Illustration: Region Hannover/ Antonia Poppcke

 

Die Pflegekinderdienste der Region Hannover, der Stadt Laatzen und Langenhagen suchen regelmäßig gemeinsam Pflegeeltern für Kinder, die nicht in ihren Familien aufwachsen können. Derzeit leben im Zuständigkeitsbereich der Region Hannover als Jugendhilfeträgerin über 350 Kinder in Pflegefamilien – auf Dauer oder vorübergehend.

Alle Interessierten sind für Donnerstag, 24. Januar, 18 Uhr (weitere Termine: s.u.), herzlich in die Hildesheimer Straße 267 in Hannover-Döhren, Erdgeschoss links, eingeladen, um sich über die Voraussetzungen und Aufgaben einer Pflegefamilie zu informieren. Aktuell werden insbesondere auch Bereitschaftspflegefamilien gesucht, die sich vorstellen können, einem Kind für einen kurzen, befristeten Zeitraum ein Zuhause zu geben.

Der Pflegekinderdienst der Region Hannover stellt vor, aus welchen Gründen Kinder in eine Pflegefamilie kommen, welche Rechte und Pflichten Pflegeeltern haben und wie sie vom Jugendamt unterstützt werden. Außerdem wird besprochen, wie sich das Leben mit Pflegekindern verändert, wie Besuchskontakte mit den leiblichen Eltern geregelt sind und für welche Kinder Pflegeeltern gesucht werden.

Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Auskünfte erteilt der Pflegekinderdienst der Region Hannover unter Telefon (0511) 616-22129, E-Mail: Pflegekinder@Region-Hannover.de.

Weitere Termine:
19. März, 18 Uhr, Hildesheimer Str. 267 in Hannover-Döhren;
14. Mai, 18 Uhr, Langenfortherplatz 1 in Langenhagen.

Mai
14
Di
Leben mit Pflegekindern – Informationsabend @ Hannover-Döhren
Mai 14 um 18:00
Illustration: Region Hannover/ Antonia Poppcke

 

Die Pflegekinderdienste der Region Hannover, der Stadt Laatzen und Langenhagen suchen regelmäßig gemeinsam Pflegeeltern für Kinder, die nicht in ihren Familien aufwachsen können. Derzeit leben im Zuständigkeitsbereich der Region Hannover als Jugendhilfeträgerin über 350 Kinder in Pflegefamilien – auf Dauer oder vorübergehend.

Alle Interessierten sind für Donnerstag, 24. Januar, 18 Uhr (weitere Termine: s.u.), herzlich in die Hildesheimer Straße 267 in Hannover-Döhren, Erdgeschoss links, eingeladen, um sich über die Voraussetzungen und Aufgaben einer Pflegefamilie zu informieren. Aktuell werden insbesondere auch Bereitschaftspflegefamilien gesucht, die sich vorstellen können, einem Kind für einen kurzen, befristeten Zeitraum ein Zuhause zu geben.

Der Pflegekinderdienst der Region Hannover stellt vor, aus welchen Gründen Kinder in eine Pflegefamilie kommen, welche Rechte und Pflichten Pflegeeltern haben und wie sie vom Jugendamt unterstützt werden. Außerdem wird besprochen, wie sich das Leben mit Pflegekindern verändert, wie Besuchskontakte mit den leiblichen Eltern geregelt sind und für welche Kinder Pflegeeltern gesucht werden.

Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Auskünfte erteilt der Pflegekinderdienst der Region Hannover unter Telefon (0511) 616-22129, E-Mail: Pflegekinder@Region-Hannover.de.

Weitere Termine:
19. März, 18 Uhr, Hildesheimer Str. 267 in Hannover-Döhren;
14. Mai, 18 Uhr, Langenfortherplatz 1 in Langenhagen.

Mai
26
So
Europawahl
Mai 26 um 8:00 – 18:00
Jun
16
So
Garbsen: Fest der Vereine @ Rathaus
Jun 16 um 11:00 – 17:00

Das Fest der Vereine  findet von 11 bis 17 Uhr im Rathaus statt. Garbsener Vereine und Organisationen haben die Möglichkeit, sich unter dem Motto „Aktiv in Garbsen“ mit Ständen und Bühnenbeiträgen darzustellen.

Sep
29
So
Sonntag, Anmerkung zur Zeitumstellung
Sep 29 ganztägig

Sonnemaufgang: 07:17  (bei Winterzeit 6:17)

(Hätten wir immer Winterzeit, würde das Aufstehen morgens auch im nahenden Herbst nicht schwer fallen…)

Sonnenuntergang: 19:06  (bei Winterzeit 18:06)

(Allerdings sieht man: Hätten wir immer Winter-/Normalzeit, würde es Ende September/ Anfang Oktober bereits um 18 Uhr dunkel. Kinder säßen bereits am frühen Abend am Bildschirm, anstatt sich draußen zu bewegen.)

⇒ Die Zeitumstellung ist gar keine schlechte Einrichtung!

Okt
6
So
Sonntag, Anmerkung zur Zeitumstellung
Okt 6 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:29  (bei Winterzeit 6:29)

(Hätten wir immer Winterzeit, würde das Aufstehen morgens auch im nahenden Herbst nicht schwer fallen…)

Sonnenuntergang: 18:50  (bei Winterzeit 17:50)

(Allerdings sieht man: Hätten wir immer Winter- /Normalzeit, würde es Ende September/ Anfang Oktober bereits um 18 Uhr dunkel. Kinder säßen bereits am frühen Abend am Bildschirm, anstatt sich draußen zu bewegen.)

⇒ Die Zeitumstellung ist gar keine schlechte Einrichtung!