Termine

Mai
21
Di
Gravitationswellen: Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 16. Juni @ am 16.6. bei Sarstedt
Mai 21 um 11:00 – 15:00
Überblick über den Gravitationswellen-Detektor bei Sarstedt

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut; AEI) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 15 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über das nun begonnene Zeitalter der Gravitationswellenastronomie und die entscheidenden Beiträge von GEO600 als Ideenschmiede der internationalen Forschung.

Was? Tag der Offenen Tür beim Gravitationswellen-Detektor GEO600 für alle Interessierten mit Führungen, Exponaten und Kurzvorträgen
Wann? Sonntag, 16. Juni 2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr.
Wo? Ruthe bei Sarstedt, Anreise wie rechts beschrieben mit Fahrrad oder Auto
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Zeitalter der Astronomie
Mit der ersten direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015 wurde erstmals eine neue Tür zur unsichtbaren, „dunklen“ Seite des Universum aufgestoßen. Seitdem wurden Gravitationswellensignale von neun weiteren verschmelzenden Schwarzen Löchern und einem Neutronensternpaar beobachtet; seit April 2019 kommen fast wöchentlich weitere Signalkandidaten dazu – ein neues Zeitalter der Astronomie hat begonnen!

GEO600 ist maßgeblich daran beteiligt, denn hier werden neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen entwickelt und erprobt. Diese sind von entscheidender Bedeutung für die Empfindlichkeit des Virgo-Detektors in Italien und der LIGO-Detektoren in den USA. Letztere erbrachte den ersten direkten Nachweis, der 2017 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Spitzenforschung aus nächster Nähe
Beim Tag der Offenen Tür am 16. Juni 2019 erhalten Besucher zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Informationen aus erster Hand über die Grundlagenforschung und die tägliche Arbeit am Gravitationswellen-Detektor GEO600.

Führungen über das Detektorgelände mit Einblicken das Herz der hochempfindlichen Messanlage (ab 16 Jahren) werden nach Bedarf durchgeführt. Exponate, Kurzvorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern runden das Besichtigungsangebot ab.

Bitte beachten Sie, dass das Zentralgebäude von GEO600 ein Laserschutzbereich ist und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erst ab 16 Jahren betreten werden darf. Für alle anderen Stationen auf dem GEO600-Gelände gibt es keine Alterbeschränkungen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad
Das GEO600-Gelände liegt südlich der Leineaue nahe der Innerste und kann ideal über einen Abstecher vom Radwanderweg „Grüner Ring“ erreicht werden. Ein Besuch bei GEO600 lässt sich bestens mit einer Fahrradtour verbinden. Mit Ihrem Rad können Sie direkt bis zum Zentralgebäude von GEO600 vorfahren. Zur Orientierung kann die in der rechten Spalte dieser Seite verlinkte Fahrradkarte dienen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie bis zum Bahnhof Sarstedt (von Hannover aus mit der S4, dem erixx und dem Metronom). Von dort können Sie ein Taxi nehmen, mit dem Fahrrad weiter zu GEO600 fahren oder eine zu Fuß eine Wanderung (ca. 4 Kilometer) unternehmen.

Anfahrt von Hannover mit dem Auto und Parkmöglichkeiten
Mit dem Auto: Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie bei „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Rechts abbiegen nach Heisede, dann bei „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe rechts abbiegen. Nach dem Überqueren der Leine am EXPO-Zeichen (bzw. an dem weißen Hinweisschild „Universität Hannover/Versuchsgelände“ oder dem grünen Hinweisschild „Schäferberg“) rechts abbiegen.

Bitte fahren Sie mit Ihrem Auto nicht bis zum Zentralgebäude von GEO600. Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Lehr- und Forschungsgut Ruthe

der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Von dort ist es ein kleiner Spaziergang von etwa einem Kilometer bis zum Zentralgebäude des Gravitationswellen-Observatoriums entlang der 600 Meter langen Lasermessstrecke von GEO600. Der Weg ist mit Informationstafeln ausgeschildert.

Technologieschmiede GEO600
Die GEO-Kollaboration, ein Team von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz Universität und aus Großbritannien betreibt seit Mitte der 1990er Jahre den Gravitationswellen-Detektor GEO600 südlich von Hannover. GEO600 ist ein Entwicklungszentrum für neuartige und fortschrittliche Technologien in der internationalen Gravitationswellenforscher-Gemeinschaft. Viele Schlüsseltechnologien, die die nie zuvor erreichte Empfindlichkeit der LIGO-Observatorien und die bahnbrechenden Entdeckungen ermöglichen, wurden bei GEO600 entwickelt und getestet.

AEI-Forschende zusammen mit dem Laser Zentrum Hannover e.V. entwickelten, bauten und installierten die Hochleistungslaser im Herzen der LIGO-Instrumente. Entscheidende Verbesserungen im optischen Messprinzip wie Leistungs- und Signalüberhöhung, aber auch die besondere Aufhängung der Spiegel zur Isolation von seismischen Störungen wurden zuerst bei GEO600 in einem großen Gravitationswellen-Detektor demonstriert.

Quantenmechanische Tricks für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie
GEO600 hat sogenanntes Quetschlicht entwickelt und seit 2010 routinemäßig im Einsatz, um fundamentales Quantenrauschen zu unterdrücken und die Empfindlichkeit bei hohen Frequenzen zu verbessern. Seit kurzem verwenden nun alle Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde solche Quetschlichtquellen wie die von GEO600, um ihre Empfindlichkeit weiter zu steigern. Der Virgo-Detektor in Italien wurde Anfang 2018 mit einer Quetschlichtquelle vom Albert-Einstein-Institut verbessert.

Internationale Forschung
GEO600 wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover, der Leibniz Universität Hannover und Forschungsgruppen an den Universitäten Cardiff und Glasgow betrieben. An der Finanzierung beteiligen sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Niedersachsen, die Max-Planck-Gesellschaft, der britische Science & Technology Facilities Council und die VolkswagenStiftung.

Weitere Informationen:
http://www.geo600.org/tagderoffenentuer2019

Der rote Bauwagen steht heute in Havelse @ Garbsen-Havelse
Mai 21 um 15:30 – 18:30

Havelse ist der nächste Stadtteil, in dem das Funmobil der Mobilen Jugendarbeit Station macht. Der rote Bauwagen steht am Dienstag, 21., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai, auf dem Schulhof und Spielplatz der Grundschule Havelse.

In der darauffolgenden Woche öffnet er auf dem Spielplatz „Auf der Höchte“, und zwar am Dienstag, 28., und Freitag, 31. Mai.

An allen fünf Nachmittagen finden die kostenfreien Spiel- und Sportnachmittage jeweils von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren.

In den Funmobilen befinden sich eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten, die dazu einladen, sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen an der frischen Luft zu bewegen und Spaß zu haben. Neben Rückschlagspielen, Hockey und Tennis können auch BMX-Räder und Stunt-Scooter ausgeliehen werden. Kreativität ist in der Button-Werkstatt gefragt: Ansteck- und Magnetbuttons in verschiedenen Größen werden mit Zeichnungen aus buntem Kratzpapier gestaltet.

Nähere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit und den Öffnungszeiten des Spieltreffs in Garbsen-Mitte sind im Internet auf der Seite www.gogarbsen.de zu finden und unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 erhältlich.

Am 15.6. Bürgerausstellung: „Kleinkariert“ @ Kalle, Garbsen
Mai 21 um 17:00

Für die nächste Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Das Kalle-Team lädt interessierte Bürger ein, sich mit abstrakten oder gegenständlichen Bildern, Collagen, Objekten, Plastiken, Skulpturen und Textilem zu beteiligen.

Das Motto „Kleinkariert“ bezieht sich nicht nur auf ein Muster, sondern kann auch im übertragenen Sinne verstanden werden. Es steht auch für kleinlich, engstirnig, spießig, übergenau, detailverliebt, aber auch für exakt, genau und formalistisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bürger können einbringen, was ihnen zum Motto einfällt.

Die Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 15. Juni, um 17 Uhr wird musikalisch von der Band „Querbeatz“ begleitet. Anmeldung nehmen Andrea Roppelt, Telefon (0 51 37) 9 82 28 59, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, und Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online, entgegen.

Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 21 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Sozialausschuss tagt @ Rathaus Garbsen
Mai 21 um 18:00

Der Sozialausschuss trifft sicham Dienstag, 21. Mai um 18 Uhr im Sitzungssaal I/II im Garbsener Rathaus zu einer öffentlichen Sitzung. Vor Eintritt in die Tagesordnung findet eine Besichtigung der Jugendwerkstatt Garbsen statt. Die neue Leiterin der Einrichtung  steht für ein Gespräch zur Verfügung. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Carl-Zeiss-Straße 7.

Die Tagesordnung

„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Mai 21 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Mai
22
Mi
Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Mai 22 um 10:00 – 11:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Stadtradeln: 19.5. bis 8.6.! @ Garbsen, Region Hannover
Mai 22 um 10:50
Werner Meyer vom ADFC und Jil Jakobi zum Stadtmarketing präsentieren den Teilnahmebogen zum Stadtradeln 2019.

Die Stadt Garbsen hofft, auch in diesem Jahr wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegen zu können. 32 Teams haben sich bereits angemeldet. Zahlreiche Schulklassen und Vereine sind dabei.

„Alle im Stadtrat vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt. Je mehr Kilometer wir schaffen, desto besser“, sagt Werner Meyer vom ADFC. Er organisiert das Stadtradeln 2019 gemeinsam mit Jil Jakobi vom Stadtmarketing. „Der Wettbewerb verbindet Jung und Alt und verdeutlich eindrucksvoll, dass Klimaschutz Teamarbeit ist“, sagt Jakobi. „Machen Sie auch mit, laden Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Kinder ein, teilzunehmen. Gemeinsam lässt sich viel mehr erreichen“, wirbt Jakobi. Das gelte nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Gesundheit.

Teilzunehmen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Besonders in diesem Jahr auch wegen der Preise. Da Garbsen vergangenes Jahr den ersten Platz in der Region belegt hat, gibt es mehr als sonst, nicht zuletzt auch dank der treuen Sponsoren Stadtwerke Garbsen und Fahrrad Meinhold. Wer am Freitag, 23. August, um 10 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Rathausplatz dabei ist, kann nicht nur Gutscheine gewinnen, sondern auch Fahrradhelme, -schlösser, -rucksäcke und viele weitere Zubehörpreise.

Im Aktionszeitraum vom 19. Mai bis 8. Juni sind alle Garbsener aufgerufen, möglichst häufig mit dem Fahrrad zu fahren und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Auch im Urlaub mit dem Fahrrad erzielte Kilometerleistungen werden gewertet. Die erreichten Kilometer werden auf einem Teilnahmebogen eingetragen, der per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni möglich. Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, unabhängig von der erradelten Leistung. Jakobi ist erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 12 sowie per E-Mail an jil.jakobi@garbsen.de.

Zum Auftakt des Stadtradelns organisiert die Region auch in diesem Jahr wieder eine Sternfahrt. In Begleitung von Polizei und ADFC geht es am Sonntag, 19. Mai, um 10.50 Uhr auf dem Garbsener Rathausplatz los in Richtung Georgsplatz Hannover.

Kids kochen – jetzt anmelden! @ Garbsen, Auf der Horst
Mai 22 um 11:00

Unter dem Motto „So schmeckt die Welt“ laden Antje Stiller vom Marspoint der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael, Heike Voskamp von der Willehadi-Kirchengemeinde und Christine Trapphagen-Deneche von der Stadt Garbsen Kinder und Jugendliche ab acht Jahren in den Pfingstferien zum Kochen ein.

Gemeinsam mit Hatun Tuku werden kurdische, mit Abla Bachir libanesische und mit Anne Amelung deutsche Gerichte zubereitet. Termin ist Dienstag, 11. Juni, von 11 bis 15 Uhr. Veranstaltungsort ist der Marspoint in St. Raphael, Antareshof 5 (Eingang über Marshof).

Die  Teilnahme kostet drei Euro. Anmeldungen notiert Stiller unter Telefon (0 51 37) 1 29 69 17, ihre E-Mailadresse lautet marspoint@kath-kirche-garbsen.de.

Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Mai 22 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 22 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Jetzt anmelden zu Workshops im Mai/Anfang Juni @ Kulturhaus Kalle, Garbsen
Mai 22 um 23:00

Programm im Mai:

Am Freitag, 10. Mai, von 18 bis 21 Uhr können Windlichthüllen in der Nassfilztechnik hergestellt werden. Durch die Verwendung von zarter, nicht gesponnener reiner Wolle kann das Kerzenlicht gut nach außen dringen. Mitgebracht werden sollten zwei Handtücher und ein Stück Seife. Die Kursgebühr beträgt 14,50 Euro plus vier Euro für Material.

Mit Freunden, Kindern oder allein kann man sich am Donnerstag, 23.Mai, im Porzellanladen treffen. Dort stehen zahlreiche Rohlinge zur Verfügung, die bemalt und kreativ gestaltet werden können. Anschließend werden sie gebrannt und sind dann spülmaschinenfest. Der Porzellanladen ist von 17 bis 19.15 Uhr geöffnet. Die Kursgebühr pro Person beträgt 10,50 Euro, die Porzellanrohlinge werden nach Größe extra bezahlt.

Neu im Programm ist das Plein-Air-Malen. Gemeinsam Malen in verschiedenen Techniken und miteinander ins Gespräch kommen sind die Ziele eines zwanglosen Wochenendes in reizvoller Umgebung des Berenbosteler Sees und des Hinüberschen Gartens in Marienwerder. Das Malen findet am 1.Juni von 13 bis 17 Uhr und am 2. Juni von 10 bis 14 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am 31.05. können große und kleine Leute das Schmuckatelier besuchen, um mit Farben und Materialien zu experimentieren und eigenen Schmuck und kleine Mitbringsel zu gestalten. Es werden Do-it-yourself Ideen, das erforderliche Handwerkszeug und alle notwendigen Materialien in reichlicher Anzahl rund um die eigene Schmuckherstellung vermittelt und bereitgestellt. Ein tolles Angebot für Kinder und Erwachsene, die gemeinsam einen Kurs besuchen möchten. Die Kursgebühr beträgt pro Person sieben Euro plus fünf Euro für Material.

Anmeldung und Information bei der Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen unter Telefon (0 51 31) 7 07 – 3 01, E-Mail musik-kunstschule@garbsen.de oder bei Andrea Roppelt, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, Telefon: (0 51 37) 9 82 28 59.

 

Mai
23
Do
Bingo im Café Kalle @ Garbsen-Havelse
Mai 23 um 15:30

Das Team des Café Kalle bietet für Donnerstag, 23. Mai, einen Bingo-Nachmittag an. Ab 15.30 Uhr bringt das einfache und zugleich amüsante Spiel gute Laune ins Café. Mit etwas Glück können die Besucher auch Kleinigkeiten gewinnen. Wie immer ist die Teilnahme an den Veranstaltungen im Café kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das ehrenamtliche Team des Café Kalle im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5 in Havelse, lädt von 15 bis 17 Uhr zu selbst gebackenem Kuchen, fair gehandeltem Kaffee und Tee zum Selbstkostenpreis ein.

Weitere Informationen zum Café im Kalle sind erhältlich bei Karin Schleiermacher von der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de.

Der rote Bauwagen steht heute in Havelse @ Garbsen-Havelse
Mai 23 um 15:30 – 18:30

Havelse ist der nächste Stadtteil, in dem das Funmobil der Mobilen Jugendarbeit Station macht. Der rote Bauwagen steht am Dienstag, 21., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai, auf dem Schulhof und Spielplatz der Grundschule Havelse.

In der darauffolgenden Woche öffnet er auf dem Spielplatz „Auf der Höchte“, und zwar am Dienstag, 28., und Freitag, 31. Mai.

An allen fünf Nachmittagen finden die kostenfreien Spiel- und Sportnachmittage jeweils von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren.

In den Funmobilen befinden sich eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten, die dazu einladen, sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen an der frischen Luft zu bewegen und Spaß zu haben. Neben Rückschlagspielen, Hockey und Tennis können auch BMX-Räder und Stunt-Scooter ausgeliehen werden. Kreativität ist in der Button-Werkstatt gefragt: Ansteck- und Magnetbuttons in verschiedenen Größen werden mit Zeichnungen aus buntem Kratzpapier gestaltet.

Nähere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit und den Öffnungszeiten des Spieltreffs in Garbsen-Mitte sind im Internet auf der Seite www.gogarbsen.de zu finden und unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 erhältlich.

Am 28.5.: Bürgermeister hat Sprechstunde @ Rathaus Garbsen
Mai 23 um 16:00 – 18:00
Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 23 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Gedächtnistraining – Vortrag zum Mitmachen von Ellen Prang – jetzt anmelden! @ Am 23.5. Stadtbibliothek Garbsen
Mai 23 um 19:30
Ellen Prang ist Gedächtnistrainerin, Diplom-Pädagogin und Diplom-Gerontologin. Sie lebt in Garbsen und hat bereits einige Fachbücher zum Thema Gedächtnistraining veröffentlicht.

Gedächtnistrainerin Ellen Prang ist am Donnerstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek, Rathausplatz 13, zu Gast. Der Titel ihres Vortrags mit praktischen Übungen lautet „Das Gehirn wächst mit seinen Aufgaben“.

Das Gehirn lässt sich wie ein Muskel trainieren. Bereits ab Mitte 20 nimmt die geistige Leistungsfähigkeit ab, wenn wir das Gehirn nicht kontinuierlich durch neue Anregungen fördern und fordern. Effektives Gedächtnistraining ist für jedes Alter geeignet. Es entwickeln sich auch bei Erwachsenen noch neue Gehirnzellen und Synapsen, denn das gesunde Gehirn ist bis ins hohe Alter noch plastisch, was bedeutet, dass wir uns immer wieder auf Neues einstellen und lernen können. Dadurch bleibt unser Denkorgan leistungsfähig und flexibel. Es entwickelt sich eine neuronale Reserve, die vor Demenz schützen kann, so die neusten Ergebnisse der Gehirnforschung.

Zu Beginn liefert die Referentin theoretische Hintergrundinformationen über die Funktion des Gehirns. Danach stellt sie Lerntechniken vor, die gleich in die Praxis transferiert werden können. Unter anderem wird die Loci-Technik geübt. Innerhalb von 20 Minuten ist es ganz leicht möglich, alle Namen der aktuellen Bundesminister zu lernen. Ebenso wird die Geschichtentechnik vorgestellt und praktisch erprobt.

Der Vorverkauf hat begonnen. Karten zum Preis von fünf Euro können unter Telefon (0 51 31) 70 71 70 oder per E-Mail an stadtbibliothek@garbsen.de reserviert werden.

 

Die Anmeldefrist zum Sommerferienprogramm läuft bis zum 27.Mai @ Garbsen
Mai 23 um 23:50

Das Wichtigste vorweg: Alle Infos zum Sommerferien-Programm der Stadt Garbsen findet man unter:

https://www.ferienprogramm-garbsen.de/home

 

Nun die Pressemeldung:

Langeweile in den Sommerferien muss nicht sein. Ab sofort ist das aktuelle Ferienprogramm erhältlich. „Wir haben wieder viele Aktionen zusammengestellt, bei denen Spiel, Spaß, Sport sowie jede Menge Kreativität im Vordergrund stehen, um erlebnisreiche Ferien in und rund um Garbsen verbringen zu können“, sagt Jugendpfleger Markus Heuer. Der Ferienflyer wurde in einer Auflage von 7000 Stück im DIN-A-6-Format gedruckt und in allen Garbsener Schulen verteilt. Zudem liegt das Ferienprogramm im Bürgerbüro des Rathauses, in der Stadtbibliothek und bei der Abteilung Jugend und Integration zum Abholen bereit.

Jede Menge neue aber auch bewährte Angebote erwarten die Ferienkinder und Jugendlichen in diesem Jahr. Rund 100 Angebote hat die Abteilung Jugend und Integration gemeinsam mit 25 Garbsener Vereinen und Verbänden für das Ferienprogramm 2019 zusammengetragen. Neben Veranstaltungen, für die Teilnahmetickets erworben werden müssen, werden auch wieder kostenlose Aktionen angeboten. Ein Highlight im Ferienprogramm 2019 wird das am 3. Juli zu Beginn der Sommerferien stattfindende Kinderfest auf dem Herouville-St.-Clair-Platz sein. Neu im Angebot sind unter anderem Speed-Monopoly, Neon Golf und ein Ausflug in den Vogelpark Walsrode.

Anmeldungen sind ausschließlich online auf www.ferienprogramm-garbsen.de möglich. Seit dem 26. April wurde das Ferienprogramm für vier Wochen freigeschaltet. Die Kinder und Jugendlichen haben in diesem Zeitraum die Möglichkeit, eine Wunschliste zu erstellen. Nach Ablauf der vier Wochen werden den Teilnehmern dann die gewünschten Aktionen zugeordnet. „Mit diesem Verfahren wird eine erheblich größere Verteilungsgerechtigkeit erzielt. Darüber hinaus können die Vereine entlastet werden“, erläutert Heuer.

Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Mai 23 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Mai
24
Fr
Bücherzwerge hören Geschichte über weißen Fisch @ Stadtbibliothek Garbsen
Mai 24 um 9:30

Eine Geschichte mit dem kleinen weißen Fisch steht am Freitag, 24. Mai, bei den Bücherzwergen im Mittelpunkt. Willkommen sind wie immer Eltern oder Großeltern mit Kindern unter drei Jahren.

Vorgelesen wird die Geschichte „Bravo, kleiner weißer Fisch!“. Der Fisch erlebt in diesem Abenteuer unterschiedliche Gefühle. Vor und nach der Geschichte werden Kinderlieder gesungen, Fingerspiele gespielt und es wird gemeinsam getanzt.

Um 9.30 Uhr treffen sich Kinder bis 24 Monaten in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern. Für Kinder ab zwei Jahren mit Begleitung startet die Veranstaltung um 10.30 Uhr. Die Treffen dauern rund 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Veranstaltung gehört zum Projekt „Lesestart Niedersachsen“.

Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Mai 24 um 14:30 – 16:00

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Der rote Bauwagen steht heute in Havelse @ Garbsen-Havelse
Mai 24 um 15:30 – 18:30

Havelse ist der nächste Stadtteil, in dem das Funmobil der Mobilen Jugendarbeit Station macht. Der rote Bauwagen steht am Dienstag, 21., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai, auf dem Schulhof und Spielplatz der Grundschule Havelse.

In der darauffolgenden Woche öffnet er auf dem Spielplatz „Auf der Höchte“, und zwar am Dienstag, 28., und Freitag, 31. Mai.

An allen fünf Nachmittagen finden die kostenfreien Spiel- und Sportnachmittage jeweils von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren.

In den Funmobilen befinden sich eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten, die dazu einladen, sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen an der frischen Luft zu bewegen und Spaß zu haben. Neben Rückschlagspielen, Hockey und Tennis können auch BMX-Räder und Stunt-Scooter ausgeliehen werden. Kreativität ist in der Button-Werkstatt gefragt: Ansteck- und Magnetbuttons in verschiedenen Größen werden mit Zeichnungen aus buntem Kratzpapier gestaltet.

Nähere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit und den Öffnungszeiten des Spieltreffs in Garbsen-Mitte sind im Internet auf der Seite www.gogarbsen.de zu finden und unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 erhältlich.

Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 24 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Friday For Future
Mai 24 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Mai
25
Sa
Kids kochen – jetzt anmelden! @ Garbsen, Auf der Horst
Mai 25 um 11:00

Unter dem Motto „So schmeckt die Welt“ laden Antje Stiller vom Marspoint der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael, Heike Voskamp von der Willehadi-Kirchengemeinde und Christine Trapphagen-Deneche von der Stadt Garbsen Kinder und Jugendliche ab acht Jahren in den Pfingstferien zum Kochen ein.

Gemeinsam mit Hatun Tuku werden kurdische, mit Abla Bachir libanesische und mit Anne Amelung deutsche Gerichte zubereitet. Termin ist Dienstag, 11. Juni, von 11 bis 15 Uhr. Veranstaltungsort ist der Marspoint in St. Raphael, Antareshof 5 (Eingang über Marshof).

Die  Teilnahme kostet drei Euro. Anmeldungen notiert Stiller unter Telefon (0 51 37) 1 29 69 17, ihre E-Mailadresse lautet marspoint@kath-kirche-garbsen.de.

Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 25 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Stadtfest am 22./23.6. mit neuer Ausrichtung @ Garbsen
Mai 25 um 22:00
Hofft, dass sich viele Garbsener beim Stadtfest einbringen möchten und auf viele Gäste: Das Organisationsteam mit Thomas Hausmann (von links), André Rahlfes, Martina von Hinten und Uwe Witte.

Das Stadtfest wird regionaler. Für das Wochenende 22./23. Juni planen die Veranstalter einen Party- und einen Familientag. Sonnabendabend spielt die Live-Band „bäm“, am Sonntag tritt die Toto-Tribute-Band „Turning Point“ auf. „Wir suchen noch Mitmachaktionen und geben Vereinen, Tanzgruppen, Kindergärten, ortsansässigen Musikern und Künstlern eine Plattform, sich auf dem Fest und auf der Bühne zu präsentieren“, sagt Uwe Witte, Leiter der Kulturabteilung.

Als Brauereipartner wurde Herrenhäuser engagiert, Medienpartner ist Radio 21, und für den Gastronomiepart zeichnet die Rathausterrasse verantwortlich. Deren Chef André Rahlfes hat gemeinsam mit seiner Frau Ann-Katrin einiges an Vorarbeit geleistet. Neben einem Burger- und einem Crêpes-Stand wird es Frozen-Yoghurt, Bratwürstchen, Giros, Fisch, einen Cocktailstand sowie eine Mandelhütte und Kaffeespezialitäten geben. Die Pizzamanufaktur Francesca e Fratelli kommt mit einem 12-Meter-Truck mit eingebautem Holzofen. „Für den Familientag planen wir selbstverständlich Kaffee und Kuchen ein“, sagt Ann-Katrin Rahlfes.

Auch Thomas Hausmann sitzt mal wieder mit im Organisationsteam. Er bietet an beiden Tagen einen Sozialen Flohmarkt an. Am Sonnabend ist um 16 Uhr Beginn (Aufbau ab 15 Uhr). Der Stand kostet zehn Euro. Sonntag beginnt der Verkauf um 11 Uhr (Aufbau ab 8 Uhr). Der Meter kostet fünf Euro. Eine Reservierung oder Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer Fragen zum Sozialen Flohmarkt hat, dessen Standgebühren einem guten Zweck zukommen, erreicht Hausmann mobil unter (01 71) 8 70 06 41 sowie per E-Mail an hausmaenner@web.de.

Martina von Hinten von der Eventagentur Music4You schwärmt von der Hauptband am Sonnabendabend. „bäm spielen einen geballten Mix aus R`nB, Hip Hop, Dance, Soul und Rockmusik und werden für ordentlich Stimmung sorgen“, sagt sie. Zwei Sängerinnen, ein Sänger und ein Rapper bringen gemeinsam moderne Songs fernab von langweiligen Standards auf die Bühne: von Prince und Eminem über Spice Girls bis hin zu den Black Eyed Peas. Partystimmung auf dem Rathausplatz ist garantiert.

Die achtköpfige Toto-Tribute-Band „Turning Point“ ist bekannt für mehrstimmigen Gesang und eine Bläser-Section, die für einen kraftvollen Sound sorgt. Das Line-Up besteht aus Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboard. „Die Originale von Toto werden nicht einfach nur nachgespielt, sondern durch den Charakter der einzelnen Musikern ergänzt und mit viel Enthusiasmus vorgetragen, dass der Funke sofort auf das Publikum überspringt“, kündigt von Hinten an. „Turning Point“ treten am Sonntag, dem Familientag mit Kinder-Aktionsfläche und Mitmachaktionen, um 15.30 Uhr auf. Um 11 Uhr wird die Blues Time am Rathaus eröffnet. Die Band Finn Cocheroo & the LoFi-Few sorgen für eine stimmungsvolle Einstimmung auf den Tag.

Wer seinen Verein oder seine Tanzgruppe beim Stadtfest präsentieren möchte, erreicht Witte unter (0 51 31) 70 73 04 sowie von Hinten per E-Mail an booking@music4you-web.de. „Wir setzen auf das Motto ,Von Garbsenern für Garbsener´ und hoffen, dass sich viele einbringen werden“, sagt von Hinten für das Organisationsteam.

Mai
26
So
– — SONNTAG — –
Mai 26 ganztägig
Europawahl
Mai 26 um 8:00 – 18:00
Wen wählen? – Der Wahl-O-Mat gibt schnelle Orientierung
Mai 26 um 17:00

Am 26.5. wählen wir in Deutschland die Abgeordneten zum Europa-Parlament.

Es treten 41 Parteien und politische Vereinigungen an. Wofür stehen diese und was wollen sie in Europa bewirken? – Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen in wenigen Minuten zu wissen, welche dieser Parteien IHREN persönlichen Vorstellungen von Europas Entwicklung entspricht.

Zum Wahl-O-Mat gelangen Sie HIER.

 

Zur Zeit kann es sein, dass der Wahl-O-Mat nicht erreichbar ist.

Eine Begründung dazu können Sie HIER lesen.

 

Mai
27
Mo
Stadtradeln: 19.5. bis 8.6.! @ Garbsen, Region Hannover
Mai 27 um 10:50
Werner Meyer vom ADFC und Jil Jakobi zum Stadtmarketing präsentieren den Teilnahmebogen zum Stadtradeln 2019.

Die Stadt Garbsen hofft, auch in diesem Jahr wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegen zu können. 32 Teams haben sich bereits angemeldet. Zahlreiche Schulklassen und Vereine sind dabei.

„Alle im Stadtrat vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt. Je mehr Kilometer wir schaffen, desto besser“, sagt Werner Meyer vom ADFC. Er organisiert das Stadtradeln 2019 gemeinsam mit Jil Jakobi vom Stadtmarketing. „Der Wettbewerb verbindet Jung und Alt und verdeutlich eindrucksvoll, dass Klimaschutz Teamarbeit ist“, sagt Jakobi. „Machen Sie auch mit, laden Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Kinder ein, teilzunehmen. Gemeinsam lässt sich viel mehr erreichen“, wirbt Jakobi. Das gelte nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Gesundheit.

Teilzunehmen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Besonders in diesem Jahr auch wegen der Preise. Da Garbsen vergangenes Jahr den ersten Platz in der Region belegt hat, gibt es mehr als sonst, nicht zuletzt auch dank der treuen Sponsoren Stadtwerke Garbsen und Fahrrad Meinhold. Wer am Freitag, 23. August, um 10 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Rathausplatz dabei ist, kann nicht nur Gutscheine gewinnen, sondern auch Fahrradhelme, -schlösser, -rucksäcke und viele weitere Zubehörpreise.

Im Aktionszeitraum vom 19. Mai bis 8. Juni sind alle Garbsener aufgerufen, möglichst häufig mit dem Fahrrad zu fahren und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Auch im Urlaub mit dem Fahrrad erzielte Kilometerleistungen werden gewertet. Die erreichten Kilometer werden auf einem Teilnahmebogen eingetragen, der per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni möglich. Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, unabhängig von der erradelten Leistung. Jakobi ist erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 12 sowie per E-Mail an jil.jakobi@garbsen.de.

Zum Auftakt des Stadtradelns organisiert die Region auch in diesem Jahr wieder eine Sternfahrt. In Begleitung von Polizei und ADFC geht es am Sonntag, 19. Mai, um 10.50 Uhr auf dem Garbsener Rathausplatz los in Richtung Georgsplatz Hannover.

Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Mai 27 um 17:00 – 18:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Mai 27 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Mai
28
Di
Gravitationswellen: Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 16. Juni @ am 16.6. bei Sarstedt
Mai 28 um 11:00 – 15:00
Überblick über den Gravitationswellen-Detektor bei Sarstedt

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut; AEI) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 15 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über das nun begonnene Zeitalter der Gravitationswellenastronomie und die entscheidenden Beiträge von GEO600 als Ideenschmiede der internationalen Forschung.

Was? Tag der Offenen Tür beim Gravitationswellen-Detektor GEO600 für alle Interessierten mit Führungen, Exponaten und Kurzvorträgen
Wann? Sonntag, 16. Juni 2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr.
Wo? Ruthe bei Sarstedt, Anreise wie rechts beschrieben mit Fahrrad oder Auto
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Zeitalter der Astronomie
Mit der ersten direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015 wurde erstmals eine neue Tür zur unsichtbaren, „dunklen“ Seite des Universum aufgestoßen. Seitdem wurden Gravitationswellensignale von neun weiteren verschmelzenden Schwarzen Löchern und einem Neutronensternpaar beobachtet; seit April 2019 kommen fast wöchentlich weitere Signalkandidaten dazu – ein neues Zeitalter der Astronomie hat begonnen!

GEO600 ist maßgeblich daran beteiligt, denn hier werden neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen entwickelt und erprobt. Diese sind von entscheidender Bedeutung für die Empfindlichkeit des Virgo-Detektors in Italien und der LIGO-Detektoren in den USA. Letztere erbrachte den ersten direkten Nachweis, der 2017 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Spitzenforschung aus nächster Nähe
Beim Tag der Offenen Tür am 16. Juni 2019 erhalten Besucher zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Informationen aus erster Hand über die Grundlagenforschung und die tägliche Arbeit am Gravitationswellen-Detektor GEO600.

Führungen über das Detektorgelände mit Einblicken das Herz der hochempfindlichen Messanlage (ab 16 Jahren) werden nach Bedarf durchgeführt. Exponate, Kurzvorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern runden das Besichtigungsangebot ab.

Bitte beachten Sie, dass das Zentralgebäude von GEO600 ein Laserschutzbereich ist und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erst ab 16 Jahren betreten werden darf. Für alle anderen Stationen auf dem GEO600-Gelände gibt es keine Alterbeschränkungen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad
Das GEO600-Gelände liegt südlich der Leineaue nahe der Innerste und kann ideal über einen Abstecher vom Radwanderweg „Grüner Ring“ erreicht werden. Ein Besuch bei GEO600 lässt sich bestens mit einer Fahrradtour verbinden. Mit Ihrem Rad können Sie direkt bis zum Zentralgebäude von GEO600 vorfahren. Zur Orientierung kann die in der rechten Spalte dieser Seite verlinkte Fahrradkarte dienen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie bis zum Bahnhof Sarstedt (von Hannover aus mit der S4, dem erixx und dem Metronom). Von dort können Sie ein Taxi nehmen, mit dem Fahrrad weiter zu GEO600 fahren oder eine zu Fuß eine Wanderung (ca. 4 Kilometer) unternehmen.

Anfahrt von Hannover mit dem Auto und Parkmöglichkeiten
Mit dem Auto: Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie bei „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Rechts abbiegen nach Heisede, dann bei „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe rechts abbiegen. Nach dem Überqueren der Leine am EXPO-Zeichen (bzw. an dem weißen Hinweisschild „Universität Hannover/Versuchsgelände“ oder dem grünen Hinweisschild „Schäferberg“) rechts abbiegen.

Bitte fahren Sie mit Ihrem Auto nicht bis zum Zentralgebäude von GEO600. Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Lehr- und Forschungsgut Ruthe

der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Von dort ist es ein kleiner Spaziergang von etwa einem Kilometer bis zum Zentralgebäude des Gravitationswellen-Observatoriums entlang der 600 Meter langen Lasermessstrecke von GEO600. Der Weg ist mit Informationstafeln ausgeschildert.

Technologieschmiede GEO600
Die GEO-Kollaboration, ein Team von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz Universität und aus Großbritannien betreibt seit Mitte der 1990er Jahre den Gravitationswellen-Detektor GEO600 südlich von Hannover. GEO600 ist ein Entwicklungszentrum für neuartige und fortschrittliche Technologien in der internationalen Gravitationswellenforscher-Gemeinschaft. Viele Schlüsseltechnologien, die die nie zuvor erreichte Empfindlichkeit der LIGO-Observatorien und die bahnbrechenden Entdeckungen ermöglichen, wurden bei GEO600 entwickelt und getestet.

AEI-Forschende zusammen mit dem Laser Zentrum Hannover e.V. entwickelten, bauten und installierten die Hochleistungslaser im Herzen der LIGO-Instrumente. Entscheidende Verbesserungen im optischen Messprinzip wie Leistungs- und Signalüberhöhung, aber auch die besondere Aufhängung der Spiegel zur Isolation von seismischen Störungen wurden zuerst bei GEO600 in einem großen Gravitationswellen-Detektor demonstriert.

Quantenmechanische Tricks für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie
GEO600 hat sogenanntes Quetschlicht entwickelt und seit 2010 routinemäßig im Einsatz, um fundamentales Quantenrauschen zu unterdrücken und die Empfindlichkeit bei hohen Frequenzen zu verbessern. Seit kurzem verwenden nun alle Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde solche Quetschlichtquellen wie die von GEO600, um ihre Empfindlichkeit weiter zu steigern. Der Virgo-Detektor in Italien wurde Anfang 2018 mit einer Quetschlichtquelle vom Albert-Einstein-Institut verbessert.

Internationale Forschung
GEO600 wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover, der Leibniz Universität Hannover und Forschungsgruppen an den Universitäten Cardiff und Glasgow betrieben. An der Finanzierung beteiligen sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Niedersachsen, die Max-Planck-Gesellschaft, der britische Science & Technology Facilities Council und die VolkswagenStiftung.

Weitere Informationen:
http://www.geo600.org/tagderoffenentuer2019

Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Mai 28 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Der rote Bauwagen steht heute in Havelse @ Garbsen-Havelse
Mai 28 um 15:30 – 18:30

Havelse ist der nächste Stadtteil, in dem das Funmobil der Mobilen Jugendarbeit Station macht. Der rote Bauwagen steht am Dienstag, 21., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai, auf dem Schulhof und Spielplatz der Grundschule Havelse.

In der darauffolgenden Woche öffnet er auf dem Spielplatz „Auf der Höchte“, und zwar am Dienstag, 28., und Freitag, 31. Mai.

An allen fünf Nachmittagen finden die kostenfreien Spiel- und Sportnachmittage jeweils von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren.

In den Funmobilen befinden sich eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten, die dazu einladen, sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen an der frischen Luft zu bewegen und Spaß zu haben. Neben Rückschlagspielen, Hockey und Tennis können auch BMX-Räder und Stunt-Scooter ausgeliehen werden. Kreativität ist in der Button-Werkstatt gefragt: Ansteck- und Magnetbuttons in verschiedenen Größen werden mit Zeichnungen aus buntem Kratzpapier gestaltet.

Nähere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit und den Öffnungszeiten des Spieltreffs in Garbsen-Mitte sind im Internet auf der Seite www.gogarbsen.de zu finden und unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 erhältlich.

Am 28.5.: Bürgermeister hat Sprechstunde @ Rathaus Garbsen
Mai 28 um 16:00 – 18:00
Mai
29
Mi
Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Mai 29 um 10:00 – 11:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Südlink: Tennet informiert über weitere Planungsschritte @ Garbsen, AULA
Mai 29 um 16:00 – 19:00

Netzbetreiber Tennet lädt für Mittwoch, 29. Mai, von 16 bis 19 Uhr zu einem Infomarkt über das Südlink-Projekt in die Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, ein. Interessierte sind willkommen, mit dem verantwortlichen Südlink-Team und Vertretern der Planungsbüros der Arbeitsgemeinschaft Südlink ins Gespräch zu kommen. Zudem gibt es umfangreiche Informationen über die erstellten Fachgutachten und bei der Bundesnetzagentur eingereichten übrigen Unterlagen. Besucher sind eingeladen, regional-räumliche Hinweise anzubringen.

Am 15.6. Bürgerausstellung: „Kleinkariert“ @ Kalle, Garbsen
Mai 29 um 17:00

Für die nächste Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Das Kalle-Team lädt interessierte Bürger ein, sich mit abstrakten oder gegenständlichen Bildern, Collagen, Objekten, Plastiken, Skulpturen und Textilem zu beteiligen.

Das Motto „Kleinkariert“ bezieht sich nicht nur auf ein Muster, sondern kann auch im übertragenen Sinne verstanden werden. Es steht auch für kleinlich, engstirnig, spießig, übergenau, detailverliebt, aber auch für exakt, genau und formalistisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bürger können einbringen, was ihnen zum Motto einfällt.

Die Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 15. Juni, um 17 Uhr wird musikalisch von der Band „Querbeatz“ begleitet. Anmeldung nehmen Andrea Roppelt, Telefon (0 51 37) 9 82 28 59, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, und Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online, entgegen.

Mai
30
Do
– Christi Himmelfahrt –
Mai 30 ganztägig

Christi Himmelfahrt  bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Quelle: Wikipedia

Kids kochen – jetzt anmelden! @ Garbsen, Auf der Horst
Mai 30 um 11:00

Unter dem Motto „So schmeckt die Welt“ laden Antje Stiller vom Marspoint der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael, Heike Voskamp von der Willehadi-Kirchengemeinde und Christine Trapphagen-Deneche von der Stadt Garbsen Kinder und Jugendliche ab acht Jahren in den Pfingstferien zum Kochen ein.

Gemeinsam mit Hatun Tuku werden kurdische, mit Abla Bachir libanesische und mit Anne Amelung deutsche Gerichte zubereitet. Termin ist Dienstag, 11. Juni, von 11 bis 15 Uhr. Veranstaltungsort ist der Marspoint in St. Raphael, Antareshof 5 (Eingang über Marshof).

Die  Teilnahme kostet drei Euro. Anmeldungen notiert Stiller unter Telefon (0 51 37) 1 29 69 17, ihre E-Mailadresse lautet marspoint@kath-kirche-garbsen.de.

Mai
31
Fr
Bürgerbüro heute geschlossen @ Garbsen, Rathaus
Mai 31 um 7:30 – 12:30

Das Bürgerbüro im Rathaus der Stadt Garbsen bleibt am Freitag, 31. Mai, geschlossen. Die anderen Dienststellen im Rathaus haben wie gewohnt geöffnet. Die Angebote der Mobilen Jugendarbeit und der Unterricht an der Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen finden wie gewohnt statt und die Stadtbibliothek sowie die Restauration im Rathaus haben regulär geöffnet.

Ab Montag, 3. Juni, ist das Bürgerbüro wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: Montag und Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr, Dienstag von 7.30 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr und Mittwoch und Freitag von 7.30 bis 12.30 Uhr.

Stadtradeln: 19.5. bis 8.6.! @ Garbsen, Region Hannover
Mai 31 um 10:50
Werner Meyer vom ADFC und Jil Jakobi zum Stadtmarketing präsentieren den Teilnahmebogen zum Stadtradeln 2019.

Die Stadt Garbsen hofft, auch in diesem Jahr wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegen zu können. 32 Teams haben sich bereits angemeldet. Zahlreiche Schulklassen und Vereine sind dabei.

„Alle im Stadtrat vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt. Je mehr Kilometer wir schaffen, desto besser“, sagt Werner Meyer vom ADFC. Er organisiert das Stadtradeln 2019 gemeinsam mit Jil Jakobi vom Stadtmarketing. „Der Wettbewerb verbindet Jung und Alt und verdeutlich eindrucksvoll, dass Klimaschutz Teamarbeit ist“, sagt Jakobi. „Machen Sie auch mit, laden Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Kinder ein, teilzunehmen. Gemeinsam lässt sich viel mehr erreichen“, wirbt Jakobi. Das gelte nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Gesundheit.

Teilzunehmen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Besonders in diesem Jahr auch wegen der Preise. Da Garbsen vergangenes Jahr den ersten Platz in der Region belegt hat, gibt es mehr als sonst, nicht zuletzt auch dank der treuen Sponsoren Stadtwerke Garbsen und Fahrrad Meinhold. Wer am Freitag, 23. August, um 10 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Rathausplatz dabei ist, kann nicht nur Gutscheine gewinnen, sondern auch Fahrradhelme, -schlösser, -rucksäcke und viele weitere Zubehörpreise.

Im Aktionszeitraum vom 19. Mai bis 8. Juni sind alle Garbsener aufgerufen, möglichst häufig mit dem Fahrrad zu fahren und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Auch im Urlaub mit dem Fahrrad erzielte Kilometerleistungen werden gewertet. Die erreichten Kilometer werden auf einem Teilnahmebogen eingetragen, der per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni möglich. Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, unabhängig von der erradelten Leistung. Jakobi ist erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 12 sowie per E-Mail an jil.jakobi@garbsen.de.

Zum Auftakt des Stadtradelns organisiert die Region auch in diesem Jahr wieder eine Sternfahrt. In Begleitung von Polizei und ADFC geht es am Sonntag, 19. Mai, um 10.50 Uhr auf dem Garbsener Rathausplatz los in Richtung Georgsplatz Hannover.

Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Mai 31 um 14:30 – 16:00

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Der rote Bauwagen steht heute in Havelse @ Garbsen-Havelse
Mai 31 um 15:30 – 18:30

Havelse ist der nächste Stadtteil, in dem das Funmobil der Mobilen Jugendarbeit Station macht. Der rote Bauwagen steht am Dienstag, 21., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai, auf dem Schulhof und Spielplatz der Grundschule Havelse.

In der darauffolgenden Woche öffnet er auf dem Spielplatz „Auf der Höchte“, und zwar am Dienstag, 28., und Freitag, 31. Mai.

An allen fünf Nachmittagen finden die kostenfreien Spiel- und Sportnachmittage jeweils von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren.

In den Funmobilen befinden sich eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten, die dazu einladen, sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen an der frischen Luft zu bewegen und Spaß zu haben. Neben Rückschlagspielen, Hockey und Tennis können auch BMX-Räder und Stunt-Scooter ausgeliehen werden. Kreativität ist in der Button-Werkstatt gefragt: Ansteck- und Magnetbuttons in verschiedenen Größen werden mit Zeichnungen aus buntem Kratzpapier gestaltet.

Nähere Informationen zu den Angeboten der Mobilen Jugendarbeit und den Öffnungszeiten des Spieltreffs in Garbsen-Mitte sind im Internet auf der Seite www.gogarbsen.de zu finden und unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 erhältlich.

Friday For Future
Mai 31 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jun
1
Sa
„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Jun 1 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Jun
2
So
– — SONNTAG — –
Jun 2 ganztägig
Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jun 2 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jun
3
Mo
Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Jun 3 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Jun 3 um 17:00 – 18:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Jun
4
Di
Stadtradeln: 19.5. bis 8.6.! @ Garbsen, Region Hannover
Jun 4 um 10:50
Werner Meyer vom ADFC und Jil Jakobi zum Stadtmarketing präsentieren den Teilnahmebogen zum Stadtradeln 2019.

Die Stadt Garbsen hofft, auch in diesem Jahr wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegen zu können. 32 Teams haben sich bereits angemeldet. Zahlreiche Schulklassen und Vereine sind dabei.

„Alle im Stadtrat vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt. Je mehr Kilometer wir schaffen, desto besser“, sagt Werner Meyer vom ADFC. Er organisiert das Stadtradeln 2019 gemeinsam mit Jil Jakobi vom Stadtmarketing. „Der Wettbewerb verbindet Jung und Alt und verdeutlich eindrucksvoll, dass Klimaschutz Teamarbeit ist“, sagt Jakobi. „Machen Sie auch mit, laden Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Kinder ein, teilzunehmen. Gemeinsam lässt sich viel mehr erreichen“, wirbt Jakobi. Das gelte nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Gesundheit.

Teilzunehmen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Besonders in diesem Jahr auch wegen der Preise. Da Garbsen vergangenes Jahr den ersten Platz in der Region belegt hat, gibt es mehr als sonst, nicht zuletzt auch dank der treuen Sponsoren Stadtwerke Garbsen und Fahrrad Meinhold. Wer am Freitag, 23. August, um 10 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Rathausplatz dabei ist, kann nicht nur Gutscheine gewinnen, sondern auch Fahrradhelme, -schlösser, -rucksäcke und viele weitere Zubehörpreise.

Im Aktionszeitraum vom 19. Mai bis 8. Juni sind alle Garbsener aufgerufen, möglichst häufig mit dem Fahrrad zu fahren und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Auch im Urlaub mit dem Fahrrad erzielte Kilometerleistungen werden gewertet. Die erreichten Kilometer werden auf einem Teilnahmebogen eingetragen, der per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni möglich. Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, unabhängig von der erradelten Leistung. Jakobi ist erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 12 sowie per E-Mail an jil.jakobi@garbsen.de.

Zum Auftakt des Stadtradelns organisiert die Region auch in diesem Jahr wieder eine Sternfahrt. In Begleitung von Polizei und ADFC geht es am Sonntag, 19. Mai, um 10.50 Uhr auf dem Garbsener Rathausplatz los in Richtung Georgsplatz Hannover.

Am 15.6. Bürgerausstellung: „Kleinkariert“ @ Kalle, Garbsen
Jun 4 um 17:00

Für die nächste Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Das Kalle-Team lädt interessierte Bürger ein, sich mit abstrakten oder gegenständlichen Bildern, Collagen, Objekten, Plastiken, Skulpturen und Textilem zu beteiligen.

Das Motto „Kleinkariert“ bezieht sich nicht nur auf ein Muster, sondern kann auch im übertragenen Sinne verstanden werden. Es steht auch für kleinlich, engstirnig, spießig, übergenau, detailverliebt, aber auch für exakt, genau und formalistisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bürger können einbringen, was ihnen zum Motto einfällt.

Die Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 15. Juni, um 17 Uhr wird musikalisch von der Band „Querbeatz“ begleitet. Anmeldung nehmen Andrea Roppelt, Telefon (0 51 37) 9 82 28 59, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, und Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online, entgegen.

Jun
5
Mi
Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Jun 5 um 10:00 – 11:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Gravitationswellen: Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 16. Juni @ am 16.6. bei Sarstedt
Jun 5 um 11:00 – 15:00
Überblick über den Gravitationswellen-Detektor bei Sarstedt

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut; AEI) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 15 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über das nun begonnene Zeitalter der Gravitationswellenastronomie und die entscheidenden Beiträge von GEO600 als Ideenschmiede der internationalen Forschung.

Was? Tag der Offenen Tür beim Gravitationswellen-Detektor GEO600 für alle Interessierten mit Führungen, Exponaten und Kurzvorträgen
Wann? Sonntag, 16. Juni 2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr.
Wo? Ruthe bei Sarstedt, Anreise wie rechts beschrieben mit Fahrrad oder Auto
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Zeitalter der Astronomie
Mit der ersten direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015 wurde erstmals eine neue Tür zur unsichtbaren, „dunklen“ Seite des Universum aufgestoßen. Seitdem wurden Gravitationswellensignale von neun weiteren verschmelzenden Schwarzen Löchern und einem Neutronensternpaar beobachtet; seit April 2019 kommen fast wöchentlich weitere Signalkandidaten dazu – ein neues Zeitalter der Astronomie hat begonnen!

GEO600 ist maßgeblich daran beteiligt, denn hier werden neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen entwickelt und erprobt. Diese sind von entscheidender Bedeutung für die Empfindlichkeit des Virgo-Detektors in Italien und der LIGO-Detektoren in den USA. Letztere erbrachte den ersten direkten Nachweis, der 2017 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Spitzenforschung aus nächster Nähe
Beim Tag der Offenen Tür am 16. Juni 2019 erhalten Besucher zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Informationen aus erster Hand über die Grundlagenforschung und die tägliche Arbeit am Gravitationswellen-Detektor GEO600.

Führungen über das Detektorgelände mit Einblicken das Herz der hochempfindlichen Messanlage (ab 16 Jahren) werden nach Bedarf durchgeführt. Exponate, Kurzvorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern runden das Besichtigungsangebot ab.

Bitte beachten Sie, dass das Zentralgebäude von GEO600 ein Laserschutzbereich ist und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erst ab 16 Jahren betreten werden darf. Für alle anderen Stationen auf dem GEO600-Gelände gibt es keine Alterbeschränkungen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad
Das GEO600-Gelände liegt südlich der Leineaue nahe der Innerste und kann ideal über einen Abstecher vom Radwanderweg „Grüner Ring“ erreicht werden. Ein Besuch bei GEO600 lässt sich bestens mit einer Fahrradtour verbinden. Mit Ihrem Rad können Sie direkt bis zum Zentralgebäude von GEO600 vorfahren. Zur Orientierung kann die in der rechten Spalte dieser Seite verlinkte Fahrradkarte dienen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie bis zum Bahnhof Sarstedt (von Hannover aus mit der S4, dem erixx und dem Metronom). Von dort können Sie ein Taxi nehmen, mit dem Fahrrad weiter zu GEO600 fahren oder eine zu Fuß eine Wanderung (ca. 4 Kilometer) unternehmen.

Anfahrt von Hannover mit dem Auto und Parkmöglichkeiten
Mit dem Auto: Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie bei „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Rechts abbiegen nach Heisede, dann bei „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe rechts abbiegen. Nach dem Überqueren der Leine am EXPO-Zeichen (bzw. an dem weißen Hinweisschild „Universität Hannover/Versuchsgelände“ oder dem grünen Hinweisschild „Schäferberg“) rechts abbiegen.

Bitte fahren Sie mit Ihrem Auto nicht bis zum Zentralgebäude von GEO600. Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Lehr- und Forschungsgut Ruthe

der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Von dort ist es ein kleiner Spaziergang von etwa einem Kilometer bis zum Zentralgebäude des Gravitationswellen-Observatoriums entlang der 600 Meter langen Lasermessstrecke von GEO600. Der Weg ist mit Informationstafeln ausgeschildert.

Technologieschmiede GEO600
Die GEO-Kollaboration, ein Team von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz Universität und aus Großbritannien betreibt seit Mitte der 1990er Jahre den Gravitationswellen-Detektor GEO600 südlich von Hannover. GEO600 ist ein Entwicklungszentrum für neuartige und fortschrittliche Technologien in der internationalen Gravitationswellenforscher-Gemeinschaft. Viele Schlüsseltechnologien, die die nie zuvor erreichte Empfindlichkeit der LIGO-Observatorien und die bahnbrechenden Entdeckungen ermöglichen, wurden bei GEO600 entwickelt und getestet.

AEI-Forschende zusammen mit dem Laser Zentrum Hannover e.V. entwickelten, bauten und installierten die Hochleistungslaser im Herzen der LIGO-Instrumente. Entscheidende Verbesserungen im optischen Messprinzip wie Leistungs- und Signalüberhöhung, aber auch die besondere Aufhängung der Spiegel zur Isolation von seismischen Störungen wurden zuerst bei GEO600 in einem großen Gravitationswellen-Detektor demonstriert.

Quantenmechanische Tricks für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie
GEO600 hat sogenanntes Quetschlicht entwickelt und seit 2010 routinemäßig im Einsatz, um fundamentales Quantenrauschen zu unterdrücken und die Empfindlichkeit bei hohen Frequenzen zu verbessern. Seit kurzem verwenden nun alle Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde solche Quetschlichtquellen wie die von GEO600, um ihre Empfindlichkeit weiter zu steigern. Der Virgo-Detektor in Italien wurde Anfang 2018 mit einer Quetschlichtquelle vom Albert-Einstein-Institut verbessert.

Internationale Forschung
GEO600 wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover, der Leibniz Universität Hannover und Forschungsgruppen an den Universitäten Cardiff und Glasgow betrieben. An der Finanzierung beteiligen sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Niedersachsen, die Max-Planck-Gesellschaft, der britische Science & Technology Facilities Council und die VolkswagenStiftung.

Weitere Informationen:
http://www.geo600.org/tagderoffenentuer2019

Jun
6
Do
„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Jun 6 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Jun
7
Fr
Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Jun 7 um 14:30 – 16:00

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Friday For Future
Jun 7 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jun
8
Sa
Stadtradeln: 19.5. bis 8.6.! @ Garbsen, Region Hannover
Jun 8 um 10:50
Werner Meyer vom ADFC und Jil Jakobi zum Stadtmarketing präsentieren den Teilnahmebogen zum Stadtradeln 2019.

Die Stadt Garbsen hofft, auch in diesem Jahr wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegen zu können. 32 Teams haben sich bereits angemeldet. Zahlreiche Schulklassen und Vereine sind dabei.

„Alle im Stadtrat vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt. Je mehr Kilometer wir schaffen, desto besser“, sagt Werner Meyer vom ADFC. Er organisiert das Stadtradeln 2019 gemeinsam mit Jil Jakobi vom Stadtmarketing. „Der Wettbewerb verbindet Jung und Alt und verdeutlich eindrucksvoll, dass Klimaschutz Teamarbeit ist“, sagt Jakobi. „Machen Sie auch mit, laden Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Kinder ein, teilzunehmen. Gemeinsam lässt sich viel mehr erreichen“, wirbt Jakobi. Das gelte nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Gesundheit.

Teilzunehmen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. Besonders in diesem Jahr auch wegen der Preise. Da Garbsen vergangenes Jahr den ersten Platz in der Region belegt hat, gibt es mehr als sonst, nicht zuletzt auch dank der treuen Sponsoren Stadtwerke Garbsen und Fahrrad Meinhold. Wer am Freitag, 23. August, um 10 Uhr bei der Siegerehrung auf dem Rathausplatz dabei ist, kann nicht nur Gutscheine gewinnen, sondern auch Fahrradhelme, -schlösser, -rucksäcke und viele weitere Zubehörpreise.

Im Aktionszeitraum vom 19. Mai bis 8. Juni sind alle Garbsener aufgerufen, möglichst häufig mit dem Fahrrad zu fahren und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Auch im Urlaub mit dem Fahrrad erzielte Kilometerleistungen werden gewertet. Die erreichten Kilometer werden auf einem Teilnahmebogen eingetragen, der per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Anmeldungen sind bis zum 8. Juni möglich. Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, unabhängig von der erradelten Leistung. Jakobi ist erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 12 sowie per E-Mail an jil.jakobi@garbsen.de.

Zum Auftakt des Stadtradelns organisiert die Region auch in diesem Jahr wieder eine Sternfahrt. In Begleitung von Polizei und ADFC geht es am Sonntag, 19. Mai, um 10.50 Uhr auf dem Garbsener Rathausplatz los in Richtung Georgsplatz Hannover.

Ausstellung „Glück auf, der Steiger kommt“ endet übermorgen! @ Stadtmuseum Burgdorf
Jun 8 um 23:30 – Jun 9 um 0:30
Kalisalz-Bohrung in Hänigsen 1931

„Glück auf, der Steiger kommt − Bergleute und Ölarbeiter aus Burgdorf, Hänigsen und Umgebung“: Diesen Titel trägt eine neue Ausstellung des VVV, des Fördervereins Stadtmuseums und der Stadt Burgdorf, die vom Samstag, 16. März, bis zum Pfingstmontag, 10. Juni, im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) zu sehen ist. Für die Zusammenstellung und Organisation zeichnet ein von Horst Regenthal geleitetes Projektteam des VVV-Arbeitskreises Stadtmuseum und ein von Dr. Thomas Degro geleitetes Projektteam des Teerkuhlenmuseums Hänigsen verantwortlich. Ralf Bierod, Ortschronist von Hänigsen, steuerte viele informative Textbeiträge bei. Die Exponate stammen von privaten Leihgebern, vom Niedersächsischen Museum für Kali- und Salzbergbau, vom Bergmannsverein Hänigsen und dem Heimatverein Nienhagen. Fördernde Unterstützung leisten die Region Hannover und die Stadtsparkasse Burgdorf.

Die „Kasparbahn“ übernahm den Kali- und Erdöltransport

Bau der Kasparbahn in den Jahren 1907 bis 1908

Die Ausstellung richtet den Fokus unter anderem auch auf die Grubenanschlussbahn, die die Kalisalze und Erdölladungen von 1908 bis 1961 an ihre Bestimmungsorte brachte. Sie verlief vom Kaliwerk Riedel in Hänigsen über Weferlingsen und Sorgensen zum Kleinbahnhof in Burgdorf und erhielt im Volksmund den Namen „Kasparbahn“. Auch viele Werksangehörige aus Burgdorf nutzten die Bahnverbindung bis zur Einstellung des öffentlichen Personenverkehrs am 30. Juni 1949. Schon 1906 entstand eine Grubenanschlussbahn vom Staatsbahnhof Ehlershausen zum Kaliwerk „Niedersachsen“ in Wathlingen, die 1950 eine 2,8 km lange Verbindungsstrecke zur „Kasparbahn“ erhielt. Über diese Strecke verlief der Transport ab 1961. Für die Öltransporte stand eine neue zum Hafen in Misburg führende Pipeline zur Verfügung.

Belegschaft der Kasparbahn in den 1950er Jahren

Bis zu 15 erdölfördernde Unternehmen

Knapp 50 Jahre nach der ersten Bohrung 1860/61 auf dem Kuhlenberg konnte nach zahlreichen Fehlversuchen 1907 mit der dritten Bohrung im benachbarten Dannhorst in 127 m Tiefe der erste größere Ölfund lokalisiert werden.

Erdölbohrung am Hänigser Kuhlenberg 1910

Weitere Felder fanden die Ölsucher Richtung Norden, um schließlich 1928 Nienhagen zu erreichen. Vor dem 2. Weltkrieg galt das Erdölgebiet bei Nienhagen als das wichtigste Vorkommen in Deutschland. Erst 1940 kam es zur Erschließung des Südfelds in Hänigsen, welches nach einigen Neuaufschlüssen um 1960 den Scheitel seiner Ölproduktion erreichte. Im Jahre 2016 förderte von früher bis zu 15 Gesellschaften nur noch eine (EMPG) in dem Feldeskomplex Nienhagen-Hänigsen aus vier verbliebenen Löchern Öl. Zahlreiche aus diesem Gebiet stammende Exponate sowie Infotafeln und Fotos dokumentieren die Entwicklung der lokalen Erdölgewinnung und deren allgemeine, fast 500 Jahre alte Geschichte.

Bohrturm in Dachtmissen um das Jahr 1930

Modelle von Bohrtürmen und Arbeitswerkzeuge spiegeln den technischen Ablauf der Erdölförderung wieder. Der Fokus richtet sich auch auf das soziale Umfeld und die Arbeitsbedingungen der Ölarbeiter sowie auf den Anfang der 1920er Jahren einsetzenden Ölboom. Zudem erfahren die Museumsbesucher, welcher geologische Zusammenhang zwischen dem Vorkommen von weißem Salz und schwarzen Erdöl besteht, und wie letzteres über die Energieerzeugung hinaus einen erheblichen Stellenwert bei der Herstellung von Produkten des alltäglichen Lebens aufweist.

 

Kaliförderung endete 1996

Die Schau erinnert mit zahlreichen Infotafeln und Exponaten daran, dass der Kaliabbau und die Erdölförderung über 100 Jahre ein wichtiger Wirtschaftszweig und eine Existenzgrundlage für tausende Werksangehörige im Raum zwischen Burgdorf, Hänigsen und Wathlingen darstellten.

Bergleute und 2 Steiger (bzw. Meister) untertage im Kalibergwerk Hänigsen – Riedel 1956/57

Zur Exponatspalette gehören u.a. ein originaler Förderwagen, ein Schienenfahrrad aus den 1950er Jahren, typische Arbeitsgeräte (Bohrmeißel usw.), Rettungsgeräte (darunter eine sogenannte Dahlbusch-Bombe zur Rettung von verschütteten Bergleuten), ein Pferdewagen, Arbeitskleidung und alte Bergmannstrachten, Fotos und Lebensläufe oder überlieferte Zeitzeugenberichte von ehemals ortsansässigen Berg- und Erdölarbeitern. Einige Ausstellungsstücke befanden sich bis vor kurzem noch unter Tage. Der geschichtliche Überblick richtet den Fokus auch auf die Umfunktionierung des zwischenzeitlich stillgelegten Hänigser Bergwerks in eine Heeresmunitionsanstalt der Wehrmacht. Bei deren Räumung im Jahr 1946 kam es durch Unachtsamkeit zu einer schweren Explosion, bei der 86 Männer starben. 1949 konnte die Kaliförderung wieder aufgenommen werden.

Durchbruch zwischen den Kaliwerken „Riedel“ in Hänigsen und „Niedersachsen“ in Wathlingen am 30. September 1913

Mit der endgültigen Stilllegung der seit 1913 verbundenen Bergwerke „Riedel“ in Hänigsen und „Niedersachsen“ in Wathlingen endete am 28. Juni 1996 die Geschichte des ortsnahen Kaliabbaus.

Umfangreiches Beiprogramm

Der stellvertretende Bürgermeister Matthias Paul eröffnet die kulturgeschichtliche Schau am Samstag, 16. März, um 14.00 Uhr. Die Einführung übernehmen Horst Regenthal und Dr. Thomas Degro. Der Spielmannszug Riedel und der Lehrter Männerchor sorgen für die musikalische Umrahmung. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Beiprogramm mit Führungen, der Vorführung eines Originalfilmes, der nach dem Hänigser Bergwerksunglück von 1946 entstand, und einem Vortrag mit Adolf Herbst, dem letzten Überlebenden des Bergwerksunglücks von Lengede am 24. Oktober 1963.

____________________________________________________

Texte & Bilder übersandt von Burkhard Wolters vom VVV Burgdorf

Verkehrs- und Verschönerungs-Verein der Stadt Burgdorf e.V. (VVV) Braunschweiger Straße 2 ● 31303 Burgdorf ● Telefon 05136 – 1862 ● E-Mail: vvvburgdorf@aol.com ● Internet: www.vvvburgdorf.de

Jun
9
So
– — SONNTAG — –
Jun 9 ganztägig
– — PFINGSTEN — –
Jun 9 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Jun
10
Mo
– — PFINGSTEN — –
Jun 10 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Am 15.6. Bürgerausstellung: „Kleinkariert“ @ Kalle, Garbsen
Jun 10 um 17:00

Für die nächste Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Das Kalle-Team lädt interessierte Bürger ein, sich mit abstrakten oder gegenständlichen Bildern, Collagen, Objekten, Plastiken, Skulpturen und Textilem zu beteiligen.

Das Motto „Kleinkariert“ bezieht sich nicht nur auf ein Muster, sondern kann auch im übertragenen Sinne verstanden werden. Es steht auch für kleinlich, engstirnig, spießig, übergenau, detailverliebt, aber auch für exakt, genau und formalistisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bürger können einbringen, was ihnen zum Motto einfällt.

Die Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 15. Juni, um 17 Uhr wird musikalisch von der Band „Querbeatz“ begleitet. Anmeldung nehmen Andrea Roppelt, Telefon (0 51 37) 9 82 28 59, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, und Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online, entgegen.

Jun
11
Di
Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Jun 11 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Jun
12
Mi
Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Jun 12 um 10:00 – 11:30

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jun 12 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jun
13
Do
Gravitationswellen: Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 16. Juni @ am 16.6. bei Sarstedt
Jun 13 um 11:00 – 15:00
Überblick über den Gravitationswellen-Detektor bei Sarstedt

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut; AEI) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 15 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über das nun begonnene Zeitalter der Gravitationswellenastronomie und die entscheidenden Beiträge von GEO600 als Ideenschmiede der internationalen Forschung.

Was? Tag der Offenen Tür beim Gravitationswellen-Detektor GEO600 für alle Interessierten mit Führungen, Exponaten und Kurzvorträgen
Wann? Sonntag, 16. Juni 2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr.
Wo? Ruthe bei Sarstedt, Anreise wie rechts beschrieben mit Fahrrad oder Auto
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Zeitalter der Astronomie
Mit der ersten direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015 wurde erstmals eine neue Tür zur unsichtbaren, „dunklen“ Seite des Universum aufgestoßen. Seitdem wurden Gravitationswellensignale von neun weiteren verschmelzenden Schwarzen Löchern und einem Neutronensternpaar beobachtet; seit April 2019 kommen fast wöchentlich weitere Signalkandidaten dazu – ein neues Zeitalter der Astronomie hat begonnen!

GEO600 ist maßgeblich daran beteiligt, denn hier werden neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen entwickelt und erprobt. Diese sind von entscheidender Bedeutung für die Empfindlichkeit des Virgo-Detektors in Italien und der LIGO-Detektoren in den USA. Letztere erbrachte den ersten direkten Nachweis, der 2017 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Spitzenforschung aus nächster Nähe
Beim Tag der Offenen Tür am 16. Juni 2019 erhalten Besucher zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Informationen aus erster Hand über die Grundlagenforschung und die tägliche Arbeit am Gravitationswellen-Detektor GEO600.

Führungen über das Detektorgelände mit Einblicken das Herz der hochempfindlichen Messanlage (ab 16 Jahren) werden nach Bedarf durchgeführt. Exponate, Kurzvorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern runden das Besichtigungsangebot ab.

Bitte beachten Sie, dass das Zentralgebäude von GEO600 ein Laserschutzbereich ist und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erst ab 16 Jahren betreten werden darf. Für alle anderen Stationen auf dem GEO600-Gelände gibt es keine Alterbeschränkungen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad
Das GEO600-Gelände liegt südlich der Leineaue nahe der Innerste und kann ideal über einen Abstecher vom Radwanderweg „Grüner Ring“ erreicht werden. Ein Besuch bei GEO600 lässt sich bestens mit einer Fahrradtour verbinden. Mit Ihrem Rad können Sie direkt bis zum Zentralgebäude von GEO600 vorfahren. Zur Orientierung kann die in der rechten Spalte dieser Seite verlinkte Fahrradkarte dienen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie bis zum Bahnhof Sarstedt (von Hannover aus mit der S4, dem erixx und dem Metronom). Von dort können Sie ein Taxi nehmen, mit dem Fahrrad weiter zu GEO600 fahren oder eine zu Fuß eine Wanderung (ca. 4 Kilometer) unternehmen.

Anfahrt von Hannover mit dem Auto und Parkmöglichkeiten
Mit dem Auto: Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie bei „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Rechts abbiegen nach Heisede, dann bei „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe rechts abbiegen. Nach dem Überqueren der Leine am EXPO-Zeichen (bzw. an dem weißen Hinweisschild „Universität Hannover/Versuchsgelände“ oder dem grünen Hinweisschild „Schäferberg“) rechts abbiegen.

Bitte fahren Sie mit Ihrem Auto nicht bis zum Zentralgebäude von GEO600. Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Lehr- und Forschungsgut Ruthe

der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Von dort ist es ein kleiner Spaziergang von etwa einem Kilometer bis zum Zentralgebäude des Gravitationswellen-Observatoriums entlang der 600 Meter langen Lasermessstrecke von GEO600. Der Weg ist mit Informationstafeln ausgeschildert.

Technologieschmiede GEO600
Die GEO-Kollaboration, ein Team von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz Universität und aus Großbritannien betreibt seit Mitte der 1990er Jahre den Gravitationswellen-Detektor GEO600 südlich von Hannover. GEO600 ist ein Entwicklungszentrum für neuartige und fortschrittliche Technologien in der internationalen Gravitationswellenforscher-Gemeinschaft. Viele Schlüsseltechnologien, die die nie zuvor erreichte Empfindlichkeit der LIGO-Observatorien und die bahnbrechenden Entdeckungen ermöglichen, wurden bei GEO600 entwickelt und getestet.

AEI-Forschende zusammen mit dem Laser Zentrum Hannover e.V. entwickelten, bauten und installierten die Hochleistungslaser im Herzen der LIGO-Instrumente. Entscheidende Verbesserungen im optischen Messprinzip wie Leistungs- und Signalüberhöhung, aber auch die besondere Aufhängung der Spiegel zur Isolation von seismischen Störungen wurden zuerst bei GEO600 in einem großen Gravitationswellen-Detektor demonstriert.

Quantenmechanische Tricks für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie
GEO600 hat sogenanntes Quetschlicht entwickelt und seit 2010 routinemäßig im Einsatz, um fundamentales Quantenrauschen zu unterdrücken und die Empfindlichkeit bei hohen Frequenzen zu verbessern. Seit kurzem verwenden nun alle Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde solche Quetschlichtquellen wie die von GEO600, um ihre Empfindlichkeit weiter zu steigern. Der Virgo-Detektor in Italien wurde Anfang 2018 mit einer Quetschlichtquelle vom Albert-Einstein-Institut verbessert.

Internationale Forschung
GEO600 wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover, der Leibniz Universität Hannover und Forschungsgruppen an den Universitäten Cardiff und Glasgow betrieben. An der Finanzierung beteiligen sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Niedersachsen, die Max-Planck-Gesellschaft, der britische Science & Technology Facilities Council und die VolkswagenStiftung.

Weitere Informationen:
http://www.geo600.org/tagderoffenentuer2019

Jun
14
Fr
Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Jun 14 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Kleine Alltagshilfen – Ehrenamtliche bieten Unterstützung @ Garbsen
Jun 14 um 14:30 – 16:00

Wer Hilfe beim Einkaufen, beim Arztbesuch oder beim Ausfüllen von Formularen braucht, findet im Team der „Kleinen Alltagshilfen“ Unterstützung. In dem Projekt der FreiwilligenAgentur der Stadt Garbsen stehen Ehrenamtliche Menschen jeden Alters zur Seite. Angeboten werden beispielsweise gemeinsames  Spazierengehen, Vorlesen oder Spielen. Auch wer einfach jemanden zum Reden und Zuhören braucht, kann sich beim Team melden.

Zurzeit haben die Ehrenamtlichen noch freie Zeiten und nehmen gern weitere Anfragen von Senioren oder Hilfsbedürftigen an. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich zu den Sprechzeiten montags von 17 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr und freitags von 14.30 bis 16 Uhr unter Telefon (0 51 31) 70 77 71 an die Koordinatoren wenden. Das engagierte Team, das mit viel Freude die Unterstützung anbietet, umfasst mittlerweile 17 Ehrenamtliche.

Interessierte, die weitere Informationen benötigen, melden sich in der FreiwilligenAgentur bei Karin Schleiermacher unter Telefon (0 51 31) 70 75 74, freiwilligenagentur@garbsen.de, oder bei der Seniorenberatung, Heike Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, heike.mueller-schulz@garbsen.de.

Friday For Future
Jun 14 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jun
15
Sa
Am 15.6. Bürgerausstellung: „Kleinkariert“ @ Kalle, Garbsen
Jun 15 um 17:00

Für die nächste Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle in Havelse, An der Feuerwache 3-5, werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Das Kalle-Team lädt interessierte Bürger ein, sich mit abstrakten oder gegenständlichen Bildern, Collagen, Objekten, Plastiken, Skulpturen und Textilem zu beteiligen.

Das Motto „Kleinkariert“ bezieht sich nicht nur auf ein Muster, sondern kann auch im übertragenen Sinne verstanden werden. Es steht auch für kleinlich, engstirnig, spießig, übergenau, detailverliebt, aber auch für exakt, genau und formalistisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bürger können einbringen, was ihnen zum Motto einfällt.

Die Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 15. Juni, um 17 Uhr wird musikalisch von der Band „Querbeatz“ begleitet. Anmeldung nehmen Andrea Roppelt, Telefon (0 51 37) 9 82 28 59, E-Mail: andrea.roppelt@garbsen.de, und Martina Schramm, Telefon (0 51 31) 45 45 31, E-Mail: schramm-art4you@t-online, entgegen.

„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Jun 15 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Jun
16
So
– — SONNTAG — –
Jun 16 ganztägig
Garbsen: Fest der Vereine @ Rathaus
Jun 16 um 11:00 – 17:00

Das Fest der Vereine  findet von 11 bis 17 Uhr im Rathaus statt. Garbsener Vereine und Organisationen haben die Möglichkeit, sich unter dem Motto „Aktiv in Garbsen“ mit Ständen und Bühnenbeiträgen darzustellen.

Gravitationswellen: Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 16. Juni @ am 16.6. bei Sarstedt
Jun 16 um 11:00 – 15:00
Überblick über den Gravitationswellen-Detektor bei Sarstedt

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut; AEI) und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 15 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über das nun begonnene Zeitalter der Gravitationswellenastronomie und die entscheidenden Beiträge von GEO600 als Ideenschmiede der internationalen Forschung.

Was? Tag der Offenen Tür beim Gravitationswellen-Detektor GEO600 für alle Interessierten mit Führungen, Exponaten und Kurzvorträgen
Wann? Sonntag, 16. Juni 2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr.
Wo? Ruthe bei Sarstedt, Anreise wie rechts beschrieben mit Fahrrad oder Auto
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Zeitalter der Astronomie
Mit der ersten direkte Messung von Gravitationswellen im September 2015 wurde erstmals eine neue Tür zur unsichtbaren, „dunklen“ Seite des Universum aufgestoßen. Seitdem wurden Gravitationswellensignale von neun weiteren verschmelzenden Schwarzen Löchern und einem Neutronensternpaar beobachtet; seit April 2019 kommen fast wöchentlich weitere Signalkandidaten dazu – ein neues Zeitalter der Astronomie hat begonnen!

GEO600 ist maßgeblich daran beteiligt, denn hier werden neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen entwickelt und erprobt. Diese sind von entscheidender Bedeutung für die Empfindlichkeit des Virgo-Detektors in Italien und der LIGO-Detektoren in den USA. Letztere erbrachte den ersten direkten Nachweis, der 2017 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.

Spitzenforschung aus nächster Nähe
Beim Tag der Offenen Tür am 16. Juni 2019 erhalten Besucher zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Informationen aus erster Hand über die Grundlagenforschung und die tägliche Arbeit am Gravitationswellen-Detektor GEO600.

Führungen über das Detektorgelände mit Einblicken das Herz der hochempfindlichen Messanlage (ab 16 Jahren) werden nach Bedarf durchgeführt. Exponate, Kurzvorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern runden das Besichtigungsangebot ab.

Bitte beachten Sie, dass das Zentralgebäude von GEO600 ein Laserschutzbereich ist und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erst ab 16 Jahren betreten werden darf. Für alle anderen Stationen auf dem GEO600-Gelände gibt es keine Alterbeschränkungen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad
Das GEO600-Gelände liegt südlich der Leineaue nahe der Innerste und kann ideal über einen Abstecher vom Radwanderweg „Grüner Ring“ erreicht werden. Ein Besuch bei GEO600 lässt sich bestens mit einer Fahrradtour verbinden. Mit Ihrem Rad können Sie direkt bis zum Zentralgebäude von GEO600 vorfahren. Zur Orientierung kann die in der rechten Spalte dieser Seite verlinkte Fahrradkarte dienen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie bis zum Bahnhof Sarstedt (von Hannover aus mit der S4, dem erixx und dem Metronom). Von dort können Sie ein Taxi nehmen, mit dem Fahrrad weiter zu GEO600 fahren oder eine zu Fuß eine Wanderung (ca. 4 Kilometer) unternehmen.

Anfahrt von Hannover mit dem Auto und Parkmöglichkeiten
Mit dem Auto: Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie bei „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Rechts abbiegen nach Heisede, dann bei „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe rechts abbiegen. Nach dem Überqueren der Leine am EXPO-Zeichen (bzw. an dem weißen Hinweisschild „Universität Hannover/Versuchsgelände“ oder dem grünen Hinweisschild „Schäferberg“) rechts abbiegen.

Bitte fahren Sie mit Ihrem Auto nicht bis zum Zentralgebäude von GEO600. Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie bitte die Parkmöglichkeiten am Lehr- und Forschungsgut Ruthe

der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Von dort ist es ein kleiner Spaziergang von etwa einem Kilometer bis zum Zentralgebäude des Gravitationswellen-Observatoriums entlang der 600 Meter langen Lasermessstrecke von GEO600. Der Weg ist mit Informationstafeln ausgeschildert.

Technologieschmiede GEO600
Die GEO-Kollaboration, ein Team von Forschenden der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz Universität und aus Großbritannien betreibt seit Mitte der 1990er Jahre den Gravitationswellen-Detektor GEO600 südlich von Hannover. GEO600 ist ein Entwicklungszentrum für neuartige und fortschrittliche Technologien in der internationalen Gravitationswellenforscher-Gemeinschaft. Viele Schlüsseltechnologien, die die nie zuvor erreichte Empfindlichkeit der LIGO-Observatorien und die bahnbrechenden Entdeckungen ermöglichen, wurden bei GEO600 entwickelt und getestet.

AEI-Forschende zusammen mit dem Laser Zentrum Hannover e.V. entwickelten, bauten und installierten die Hochleistungslaser im Herzen der LIGO-Instrumente. Entscheidende Verbesserungen im optischen Messprinzip wie Leistungs- und Signalüberhöhung, aber auch die besondere Aufhängung der Spiegel zur Isolation von seismischen Störungen wurden zuerst bei GEO600 in einem großen Gravitationswellen-Detektor demonstriert.

Quantenmechanische Tricks für die Zukunft der Gravitationswellen-Astronomie
GEO600 hat sogenanntes Quetschlicht entwickelt und seit 2010 routinemäßig im Einsatz, um fundamentales Quantenrauschen zu unterdrücken und die Empfindlichkeit bei hohen Frequenzen zu verbessern. Seit kurzem verwenden nun alle Gravitationswellen-Detektoren auf der Erde solche Quetschlichtquellen wie die von GEO600, um ihre Empfindlichkeit weiter zu steigern. Der Virgo-Detektor in Italien wurde Anfang 2018 mit einer Quetschlichtquelle vom Albert-Einstein-Institut verbessert.

Internationale Forschung
GEO600 wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover, der Leibniz Universität Hannover und Forschungsgruppen an den Universitäten Cardiff und Glasgow betrieben. An der Finanzierung beteiligen sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Niedersachsen, die Max-Planck-Gesellschaft, der britische Science & Technology Facilities Council und die VolkswagenStiftung.

Weitere Informationen:
http://www.geo600.org/tagderoffenentuer2019

Bilder von Michaela von Pilsach @ Rathaus Garbsen
Jun 16 um 12:00

Die Künstlerin Michaela von Pilsach möchte eine Botschaft vermitteln. Bei der Vernissage zu ihrer Ausstellung im Basisgeschoss des Rathauses macht sie deutlich, dass Menschen mehr verbindet als oberflächlich betrachtet oft deutlich wird. In einer Zeit, in der vor allem die Unterschiedlichkeit von Kulturen, Religionen und Gruppen vielfach betont wird, möchte sie auf Gemeinsamkeiten verweisen.

Ihre noch bis zum 23. Juni im Rathaus zu sehende Installation „Playing with memories“ hat mehrere Ebenen. Die erste bilden die persönlichen Erinnerungen der Künstlerin an Ereignisse aus jüngster Zeit. Sie begleitete einen jungen Flüchtling aus Teheran, der in Furcht vor dem iranischen Mullah-Regime lebt. In der zweiten Ebene geht es um Südamerika-Erinnerungen. Die Künstlerin thematisiert die starke spirituelle Kraft der Urvölker aus vorchristlicher Zeit und die gewaltsame Christianisierung des Kontinents. Die dritte Ebene bildet ein Mantra des tibetischen Buddhas des Mitgefühls, das alles miteinander verbindet.

Ein Ausschnitt aus dem Titelbild

Zu sehen sind Acrylwerke in Rakeltechnik, einerseits auf Leinwand, anderseits als Papierfahnen. Die kontrastreichen Bilder, überwiegend in Komplementärfarben, werden von an Gebetsfahnen erinnernden Girlanden miteinander verbunden.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Wer mit der Künstlerin ins Gespräch kommen möchte, hat dazu am Sonntag, 16. Juni, Gelegenheit. Sie ist von 10 bis 15 Uhr vor Ort. Auch bei der Finissage am Sonntag, 23. Juni, ab 12 Uhr, hofft sie auf Begegnungen mit Besuchern.

Jun
19
Mi
„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Jun 19 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Jun
20
Do
Bekannte Motive aus ungewohntem Blickwinkel @ Ausstellung im Rathaus Garbsen
Jun 20 um 12:00
Astrid und Ralph Wecks geben ihren Werken dank unterschiedlicher Handschriften individuelle Noten. Während sie sich auf Spiegelungen – hier am Beispiel des Rathausteiches zu sehen – spezialisiert hat, fotografiert er vorzugsweise Schwarz-Weiß-Motive.

Mit einer kleinen Ausstellung auf dem C-Flur im Erdgeschoss des Rathauses wollen Astrid und Ralph Wecks schon einmal auf eine größere Schau im kommenden Jahr aufmerksam machen. Das Garbsener Ehepaar zeigt unter anderem Motive aus dem heimischen Stadtgebiet.

„Wir haben uns für Werke entschieden, die unsere fotografischen Handschriften deutlich machen“, sagt Ralph Wecks. Sein Steckenpferd sind Schwarz-Weiß-Motive. Die Rathaustreppe, die über den Teich führt, beispielsweise hat er so in Szene gesetzt, dass das eigentlich bekannte Motiv nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die besondere Perspektive und das Schwarz-Weiß sorgen für eine ungewohnte Ansicht.

Seine Frau hat sich auf Spiegelungen spezialisiert. Auch ihre Werke ermöglichen einen besonderen Blickwinkel, etwa auf eine Brücke am Mittellandkanal in Seelze. Dank der Darstellungsform, sämtliche Fotografien sind auf Leinwand gezogen, entsteht insbesondere beim Brückenmotiv der Eindruck, vor einem Gemälde zu stehen.

Weitere Motive der beiden waren die Wasserskianlage am Blauen See und das Produktionstechnische Zentrum. Außerhalb Garbsens fotografierten sie auch, unter anderem in Bremerhaven, Steinhude, Herrenhausen und Freiburg, wie die sehenswerten Motive offenbaren. Zu sehen ist die Ausstellung „Fotografische Handschriften“ bis zum 21. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Das Rathausgebäude ist – unabhängig von den Sprechzeiten der verschiedenen Abteilungen – wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 14 Uhr

Jun
21
Fr
„WE SING!“ am 21.6. – Vorverkauf für das Mitsing-Event läuft @ Garbsen, AULA, SZ I
Jun 21 um 20:00

Alle sangesfreudigen Menschen sollten sich den Termin Freitag, 21. Juni, 20 Uhr, vormerken. An diesem Abend ist Marc Masconi zum zweiten Mal mit seiner weißen Wunderorgel in Garbsen zu Gast, um gemeinsam mit seinen Gästen die großen Hits der letzten 50 Jahre aus Schlager, Pop, Oldies und Musical zu singen.

Jeder ist eingeladen, dabei zu sein – ohne Probe, ohne Hemmungen, ohne Furcht, einen falschen Ton zu singen. Es ist das ideale Event für Jung und Alt, für Singles, Paare, Gruppen, Chöre und alle Menschen, die Lust haben, mit anderen gleichgesinnten begeisterten Hobbysängern zu singen. Nebenwirkungen wie gute Laune und Entspannung sind beabsichtigt. Alle Texte werden mit dem Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Im Februar begeisterte Marc Masconi bei seinem ersten Auftritt in Garbsen rund 180 Gäste, die sich schnell von der Freude an der Musik anstecken ließen und bekannte Lieder aus unterschiedlichen Genres mitsangen. Als studierter Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover hat sich Marc Masconi bereits frühzeitig den Genres Pop, Jazz, Funk und Musical verschrieben. Seine pianistische Tätigkeit führte ihn über das Jazz-Piano zur musikalischen Begleitung renommierter Künstler wie Kammersängerin Gertraud Wagner von der Niedersächsischen Staatsoper, mit der er neben acht CD-Produktionen auf ein jahrzehntelanges, reichhaltiges künstlerisches Schaffen zurückblicken kann. Zahlreiche eigene Programme als Pianist und Sänger stehen seitdem auf dem Tourplan des künstlerischen Multitalents.

Das Mitsing-Event findet in der Aula im Schulzentrum I, Planetenring 7, statt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kulturbüro der Stadt Garbsen, Telefon (0 51 31) 70 76 50, E-Mail kultur@garbsen.de, und auch an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, erreichbar unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie per E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Friday For Future
Jun 21 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jun
22
Sa
Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jun 22 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jun
23
So
– — SONNTAG — –
Jun 23 ganztägig
Bilder von Michaela von Pilsach @ Rathaus Garbsen
Jun 23 um 12:00

Die Künstlerin Michaela von Pilsach möchte eine Botschaft vermitteln. Bei der Vernissage zu ihrer Ausstellung im Basisgeschoss des Rathauses macht sie deutlich, dass Menschen mehr verbindet als oberflächlich betrachtet oft deutlich wird. In einer Zeit, in der vor allem die Unterschiedlichkeit von Kulturen, Religionen und Gruppen vielfach betont wird, möchte sie auf Gemeinsamkeiten verweisen.

Ihre noch bis zum 23. Juni im Rathaus zu sehende Installation „Playing with memories“ hat mehrere Ebenen. Die erste bilden die persönlichen Erinnerungen der Künstlerin an Ereignisse aus jüngster Zeit. Sie begleitete einen jungen Flüchtling aus Teheran, der in Furcht vor dem iranischen Mullah-Regime lebt. In der zweiten Ebene geht es um Südamerika-Erinnerungen. Die Künstlerin thematisiert die starke spirituelle Kraft der Urvölker aus vorchristlicher Zeit und die gewaltsame Christianisierung des Kontinents. Die dritte Ebene bildet ein Mantra des tibetischen Buddhas des Mitgefühls, das alles miteinander verbindet.

Ein Ausschnitt aus dem Titelbild

Zu sehen sind Acrylwerke in Rakeltechnik, einerseits auf Leinwand, anderseits als Papierfahnen. Die kontrastreichen Bilder, überwiegend in Komplementärfarben, werden von an Gebetsfahnen erinnernden Girlanden miteinander verbunden.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Wer mit der Künstlerin ins Gespräch kommen möchte, hat dazu am Sonntag, 16. Juni, Gelegenheit. Sie ist von 10 bis 15 Uhr vor Ort. Auch bei der Finissage am Sonntag, 23. Juni, ab 12 Uhr, hofft sie auf Begegnungen mit Besuchern.

Jun
28
Fr
Friday For Future
Jun 28 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jun
30
So
– — SONNTAG — –
Jun 30 ganztägig
Jul
2
Di
Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jul 2 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jul
5
Fr
Friday For Future
Jul 5 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jul
7
So
– — SONNTAG — –
Jul 7 ganztägig
Jul
9
Di
Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jul 9 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jul
12
Fr
Friday For Future
Jul 12 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jul
14
So
– — SONNTAG — –
Jul 14 ganztägig
Jul
15
Mo
Leinenzwang vom 1.April bis zum 15.Juli
Jul 15 um 23:59

Die Stadt Garbsen weist darauf hin, dass Hunde in der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli im Wald und in der übrigen freien Landschaft nur an der Leine geführt werden dürfen.

Ausnahmen bestehen, wenn die Hunde zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.

Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Jul
19
Fr
Friday For Future
Jul 19 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jul
21
So
– — SONNTAG — –
Jul 21 ganztägig
Jul
26
Fr
Friday For Future
Jul 26 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Jul
28
So
– — SONNTAG — –
Jul 28 ganztägig
Aug
2
Fr
Friday For Future
Aug 2 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Aug
4
So
– — SONNTAG — –
Aug 4 ganztägig
Aug
9
Fr
Friday For Future
Aug 9 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Aug
11
So
– — SONNTAG — –
Aug 11 ganztägig
Aug
16
Fr
Friday For Future
Aug 16 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Aug
18
So
– — SONNTAG — –
Aug 18 ganztägig
Aug
23
Fr
Friday For Future
Aug 23 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Aug
25
So
– — SONNTAG — –
Aug 25 ganztägig
Aug
30
Fr
Friday For Future
Aug 30 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Sep
1
So
– — SONNTAG — –
Sep 1 ganztägig
Sep
6
Fr
Friday For Future
Sep 6 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Sep
8
So
– — SONNTAG — –
Sep 8 ganztägig
Sep
13
Fr
Friday For Future
Sep 13 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Sep
15
So
– — SONNTAG — –
Sep 15 ganztägig
Sep
20
Fr
Friday For Future
Sep 20 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Sep
22
So
– — SONNTAG — –
Sep 22 ganztägig
Sep
27
Fr
Friday For Future
Sep 27 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Sep
29
So
– — SONNTAG — –
Sep 29 ganztägig
Sonntag, Anmerkung zur Zeitumstellung
Sep 29 ganztägig

Sonnemaufgang: 07:17  (bei Winterzeit 6:17)

(Hätten wir immer Winterzeit, würde das Aufstehen morgens auch im nahenden Herbst nicht schwer fallen…)

Sonnenuntergang: 19:06  (bei Winterzeit 18:06)

(Allerdings sieht man: Hätten wir immer Winter-/Normalzeit, würde es Ende September/ Anfang Oktober bereits um 18 Uhr dunkel. Kinder säßen bereits am frühen Abend am Bildschirm, anstatt sich draußen zu bewegen.)

⇒ Die Zeitumstellung ist gar keine schlechte Einrichtung!

Okt
3
Do
Tag der deutschen Einheit
Okt 3 ganztägig

Am 3. Oktober 1990 wurde der Beitritt der Deutschen Demokratischen Republick (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) wirksam.

Der Tag der Deutschen Einheit hatte im Laufe der Geschichte seit dem 19. Jahrhundert verschiedentlich Bedeutung als Nationalfeiertag.

Mehr bei Wikipedia –>

Okt
4
Fr
Friday For Future
Okt 4 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Okt
6
So
– — SONNTAG — –
Okt 6 ganztägig
Sonntag, Anmerkung zur Zeitumstellung
Okt 6 ganztägig

Sonnenaufgang: 07:29  (bei Winterzeit 6:29)

(Hätten wir immer Winterzeit, würde das Aufstehen morgens auch im nahenden Herbst nicht schwer fallen…)

Sonnenuntergang: 18:50  (bei Winterzeit 17:50)

(Allerdings sieht man: Hätten wir immer Winter- /Normalzeit, würde es Ende September/ Anfang Oktober bereits um 18 Uhr dunkel. Kinder säßen bereits am frühen Abend am Bildschirm, anstatt sich draußen zu bewegen.)

⇒ Die Zeitumstellung ist gar keine schlechte Einrichtung!

Okt
11
Fr
Friday For Future
Okt 11 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Okt
13
So
– — SONNTAG — –
Okt 13 ganztägig
Okt
18
Fr
Friday For Future
Okt 18 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Okt
20
So
– — SONNTAG — –
Okt 20 ganztägig
Okt
25
Fr
Friday For Future
Okt 25 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Okt
27
So
– — SONNTAG — –
Okt 27 ganztägig
Beginn der Winterzeit
Okt 27 um 3:00 – 23:28

Um 3:00 wird wird die Uhr um eine Stunde zurück auf 2:00 gestellt. Die Nacht ist so eine Stunde länger.

Die Winterzeit (auch: „Normalzeit“) dauert in der Regel bis zum letzten Sonntag im März.

(Ab 2021 soll eine neue Regelung gefunden werden.)

Okt
31
Do
— Reformationstag —
Okt 31 ganztägig

Der Reformationstag geht auf Martin Luther zurück. Dieser bestritt die herrschende Ansicht, dass eine Erlösung von Sünden durch den Kauf eines Ablass-Briefes, also durch Geld, möglich sei. Die Erlösung von der Sünde sei durch den Tod Christi am Kreuz vollzogen. Hierzu, so die Überlieferung, hat der Mönch und Theologie-Professor Martin Luther (10.11.1483 – 18.2.1546) am Abend vor Allerheiligen (1.Nov.) im Jahre 1517  95 Thesen  in Lateinisch zu Ablass und Buße an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen. Dies leitete die Reformation der römisch katholischen Kirche ein und führte zur Ab- und Aufspaltung in mehrere christliche Konfessionen, insbesondere der evangelischen.

Der Reformationstag ist ein gesetzlicher Feiertag in folgenden Bundesländern:

  • Brandenburg,
  • Bremen,
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Niedersachsen,
  • Sachsen,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Schleswig-Holstein,
  • Thüringen.

Lediglich im Jahr 2017 war der Reformationstag in ganz Deutschland gesetzlicher Feiertag.

 

Stand: 2019

Nov
1
Fr
Friday For Future
Nov 1 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Nov
3
So
– — SONNTAG — –
Nov 3 ganztägig
Nov
10
So
– — SONNTAG — –
Nov 10 ganztägig
Nov
17
So
– — SONNTAG — –
Nov 17 ganztägig
Nov
24
So
– — SONNTAG — –
Nov 24 ganztägig
Dez
1
So
– — SONNTAG — –
Dez 1 ganztägig
Dez
6
Fr
Friday For Future
Dez 6 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Dez
8
So
– — SONNTAG — –
Dez 8 ganztägig
Dez
13
Fr
Friday For Future
Dez 13 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Dez
15
So
– — SONNTAG — –
Dez 15 ganztägig
Dez
20
Fr
Friday For Future
Dez 20 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Dez
22
So
– — SONNTAG — –
Dez 22 ganztägig
Dez
24
Di
— HEILIGABEND —
Dez 24 ganztägig
Dez
27
Fr
Friday For Future
Dez 27 um 23:59
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018   — Foto: Anders Hellberg, Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Erwachsene, tut alles um die Klimakatastrophe noch abzuwenden!

Streiktermine in Deutschland

Dez
29
So
– — SONNTAG — –
Dez 29 ganztägig
Jan
1
Mi
– — NEUJAHR — –
Jan 1 ganztägig

Viel Glück im Neuen Jahr!

Jan
5
So
– — SONNTAG — –
Jan 5 ganztägig
Jan
12
So
– — SONNTAG — –
Jan 12 ganztägig
Jan
19
So
– — SONNTAG — –
Jan 19 ganztägig
Jan
26
So
– — SONNTAG — –
Jan 26 ganztägig
Feb
2
So
– — SONNTAG — –
Feb 2 ganztägig
Feb
9
So
– — SONNTAG — –
Feb 9 ganztägig
Feb
16
So
– — SONNTAG — –
Feb 16 ganztägig
Feb
23
So
– — SONNTAG — –
Feb 23 ganztägig
Feb
24
Mo
Rosenmontag
Feb 24 ganztägig
Mrz
1
So
– — SONNTAG — –
Mrz 1 ganztägig
Mrz
8
So
– — SONNTAG — –
Mrz 8 ganztägig
Mrz
15
So
– — SONNTAG — –
Mrz 15 ganztägig
Mrz
22
So
– — SONNTAG — –
Mrz 22 ganztägig
Mrz
29
So
– — SONNTAG — –
Mrz 29 – Mrz 30 ganztägig
Die Sommerzeit beginnt
Mrz 29 um 3:00 – 23:58

Um 2:00 Uhr wird die Uhr um eine Stunde vor gestellt, es ist dann 3:00 Uhr und die Nacht ist um eine Stunde kürzer.

Am letzten Sonntag im Oktober um 3:00 Uhr wird diese wieder um eine Stunde zurück auf 2:00 Uhr gestellt. Diese Nacht ist dann um eine Stunde länger.

 

Apr
5
So
– — SONNTAG — –
Apr 5 ganztägig
Apr
10
Fr
— Karfreitag —
Apr 10 ganztägig
--- Karfreitag ---

Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Es ist ein Tag der Stille…

Mehr unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Karfreitag

Apr
12
So
– OSTERSONNTAG –
Apr 12 ganztägig

Der Ostersonntag  ist der Tag der Auferstehung Jesu Christi, nachdem er am Karfreitag zuvor ans Kreuz genagelt wurde und starb.

Das Osterfest ist seinem Wesen nach aber auch das Fest des Lebens, ein Fest der erwachendenden Natur und der Winterstarre entfliehenden Menschen, was in Goethes Osterspaziergang vielleicht am besten deutlich wird:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Apr
13
Mo
– OSTERMONTAG –
Apr 13 – Apr 14 ganztägig

Ostermontag ist der zweite Tag des Osterfestes und gesetzlicher Feiertag.

Apr
19
So
– — SONNTAG — –
Apr 19 ganztägig
Apr
26
So
– — SONNTAG — –
Apr 26 ganztägig
Mai
1
Fr
— Tag der Arbeit —
Mai 1 ganztägig

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist gesetzlicher Feiertag.

Mai
3
So
– — SONNTAG — –
Mai 3 ganztägig
Mai
10
So
– — SONNTAG — –
Mai 10 ganztägig
Mai
17
So
– — SONNTAG — –
Mai 17 ganztägig
Mai
21
Do
– Christi Himmelfahrt –
Mai 21 ganztägig

Christi Himmelfahrt  bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Quelle: Wikipedia

Mai
24
So
– — SONNTAG — –
Mai 24 ganztägig
Mai
31
So
– — SONNTAG — –
Mai 31 ganztägig
– — PFINGSTEN — –
Mai 31 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Jun
1
Mo
– — PFINGSTEN — –
Jun 1 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Jun
7
So
– — SONNTAG — –
Jun 7 ganztägig
Jun
14
So
– — SONNTAG — –
Jun 14 ganztägig
Jun
21
So
– — SONNTAG — –
Jun 21 ganztägig
Jun
28
So
– — SONNTAG — –
Jun 28 ganztägig
Jul
5
So
– — SONNTAG — –
Jul 5 ganztägig
Jul
12
So
– — SONNTAG — –
Jul 12 ganztägig
Jul
19
So
– — SONNTAG — –
Jul 19 ganztägig
Jul
26
So
– — SONNTAG — –
Jul 26 ganztägig
Aug
2
So
– — SONNTAG — –
Aug 2 ganztägig
Aug
9
So
– — SONNTAG — –
Aug 9 ganztägig
Aug
16
So
– — SONNTAG — –
Aug 16 ganztägig
Aug
23
So
– — SONNTAG — –
Aug 23 ganztägig
Aug
30
So
– — SONNTAG — –
Aug 30 ganztägig
Sep
6
So
– — SONNTAG — –
Sep 6 ganztägig
Sep
13
So
– — SONNTAG — –
Sep 13 ganztägig
Sep
20
So
– — SONNTAG — –
Sep 20 ganztägig
Sep
27
So
– — SONNTAG — –
Sep 27 ganztägig
Okt
1
Do
— Reformationstag —
Okt 1 ganztägig

Der Reformationstag geht auf Martin Luther zurück. Dieser bestritt die herrschende Ansicht, dass eine Erlösung von Sünden durch den Kauf eines Ablass-Briefes, also durch Geld, möglich sei. Die Erlösung von der Sünde sei durch den Tod Christi am Kreuz vollzogen. Hierzu, so die Überlieferung, hat der Mönch und Theologie-Professor Martin Luther (10.11.1483 – 18.2.1546) am Abend vor Allerheiligen (1.Nov.) im Jahre 1517  95 Thesen  in Lateinisch zu Ablass und Buße an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen. Dies leitete die Reformation der römisch katholischen Kirche ein und führte zur Ab- und Aufspaltung in mehrere christliche Konfessionen, insbesondere der evangelischen.

Der Reformationstag ist ein gesetzlicher Feiertag in folgenden Bundesländern:

  • Brandenburg,
  • Bremen,
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Niedersachsen,
  • Sachsen,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Schleswig-Holstein,
  • Thüringen.

Lediglich im Jahr 2017 war der Reformationstag in ganz Deutschland gesetzlicher Feiertag.

 

Stand: 2019

Okt
3
Sa
Tag der deutschen Einheit
Okt 3 ganztägig

Am 3. Oktober 1990 wurde der Beitritt der Deutschen Demokratischen Republick (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) wirksam.

Der Tag der Deutschen Einheit hatte im Laufe der Geschichte seit dem 19. Jahrhundert verschiedentlich Bedeutung als Nationalfeiertag.

Mehr bei Wikipedia –>

Okt
4
So
– — SONNTAG — –
Okt 4 ganztägig
Okt
11
So
– — SONNTAG — –
Okt 11 ganztägig
Okt
18
So
– — SONNTAG — –
Okt 18 ganztägig
Okt
25
So
– — SONNTAG — –
Okt 25 ganztägig
Beginn der Winterzeit
Okt 25 um 3:00 – 23:28

Um 3:00 wird wird die Uhr um eine Stunde zurück auf 2:00 gestellt. Die Nacht ist so eine Stunde länger.

Die Winterzeit (auch: „Normalzeit“) dauert in der Regel bis zum letzten Sonntag im März.

(Ab 2021 soll eine neue Regelung gefunden werden.)

Nov
1
So
– — SONNTAG — –
Nov 1 ganztägig
Nov
8
So
– — SONNTAG — –
Nov 8 ganztägig
Nov
15
So
– — SONNTAG — –
Nov 15 ganztägig
Nov
22
So
– — SONNTAG — –
Nov 22 ganztägig
Nov
29
So
– — SONNTAG — –
Nov 29 ganztägig
Dez
6
So
– — SONNTAG — –
Dez 6 ganztägig
Dez
13
So
– — SONNTAG — –
Dez 13 ganztägig
Dez
20
So
– — SONNTAG — –
Dez 20 ganztägig
Dez
24
Do
— HEILIGABEND —
Dez 24 ganztägig
Dez
27
So
– — SONNTAG — –
Dez 27 ganztägig
Jan
1
Fr
– — NEUJAHR — –
Jan 1 ganztägig

Viel Glück im Neuen Jahr!

Jan
3
So
– — SONNTAG — –
Jan 3 ganztägig
Jan
10
So
– — SONNTAG — –
Jan 10 ganztägig
Jan
17
So
– — SONNTAG — –
Jan 17 ganztägig
Jan
24
So
– — SONNTAG — –
Jan 24 ganztägig
Jan
31
So
– — SONNTAG — –
Jan 31 ganztägig
Feb
7
So
– — SONNTAG — –
Feb 7 ganztägig
Feb
14
So
– — SONNTAG — –
Feb 14 ganztägig
Feb
15
Mo
Rosenmontag
Feb 15 ganztägig
Feb
21
So
– — SONNTAG — –
Feb 21 ganztägig
Feb
28
So
– — SONNTAG — –
Feb 28 ganztägig
Mrz
7
So
– — SONNTAG — –
Mrz 7 ganztägig
Mrz
14
So
– — SONNTAG — –
Mrz 14 ganztägig
Mrz
21
So
– — SONNTAG — –
Mrz 21 ganztägig
Mrz
28
So
– — SONNTAG — –
Mrz 28 – Mrz 29 ganztägig
Apr
2
Fr
— Karfreitag —
Apr 2 ganztägig
--- Karfreitag ---

Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Es ist ein Tag der Stille…

Mehr unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Karfreitag

Apr
4
So
– — SONNTAG — –
Apr 4 ganztägig
– OSTERSONNTAG –
Apr 4 ganztägig

Der Ostersonntag  ist der Tag der Auferstehung Jesu Christi, nachdem er am Karfreitag zuvor ans Kreuz genagelt wurde und starb.

Das Osterfest ist seinem Wesen nach aber auch das Fest des Lebens, ein Fest der erwachendenden Natur und der Winterstarre entfliehenden Menschen, was in Goethes Osterspaziergang vielleicht am besten deutlich wird:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Apr
5
Mo
– OSTERMONTAG –
Apr 5 – Apr 6 ganztägig

Ostermontag ist der zweite Tag des Osterfestes und gesetzlicher Feiertag.

Apr
11
So
– — SONNTAG — –
Apr 11 ganztägig
Apr
18
So
– — SONNTAG — –
Apr 18 ganztägig
Apr
25
So
– — SONNTAG — –
Apr 25 ganztägig
Mai
1
Sa
— Tag der Arbeit —
Mai 1 ganztägig

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist gesetzlicher Feiertag.

Mai
2
So
– — SONNTAG — –
Mai 2 ganztägig
Mai
9
So
– — SONNTAG — –
Mai 9 ganztägig
Mai
13
Do
– Christi Himmelfahrt –
Mai 13 ganztägig

Christi Himmelfahrt  bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Quelle: Wikipedia

Mai
16
So
– — SONNTAG — –
Mai 16 ganztägig
Mai
23
So
– — SONNTAG — –
Mai 23 ganztägig
– — PFINGSTEN — –
Mai 23 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Mai
24
Mo
– — PFINGSTEN — –
Mai 24 ganztägig

Pfingsten ist der Tag des Heiligen Geistes, oder weniger mystisch wird der Pfingstsonntag als Geburtstag der Christlichen Kirche angesehen.

mehr z.B. bei Wikipedia

Mai
30
So
– — SONNTAG — –
Mai 30 ganztägig
Jun
6
So
– — SONNTAG — –
Jun 6 ganztägig
Jun
13
So
– — SONNTAG — –
Jun 13 ganztägig
Jun
20
So
– — SONNTAG — –
Jun 20 ganztägig
Jun
27
So
– — SONNTAG — –
Jun 27 ganztägig
Jul
4
So
– — SONNTAG — –
Jul 4 ganztägig
Jul
11
So
– — SONNTAG — –
Jul 11 ganztägig
Jul
18
So
– — SONNTAG — –
Jul 18 ganztägig
Jul
25
So
– — SONNTAG — –
Jul 25 ganztägig
Aug
1
So
– — SONNTAG — –
Aug 1 ganztägig
Aug
8
So
– — SONNTAG — –
Aug 8 ganztägig
Aug
15
So
– — SONNTAG — –
Aug 15 ganztägig
Aug
22
So
– — SONNTAG — –
Aug 22 ganztägig
Aug
29
So
– — SONNTAG — –
Aug 29 ganztägig
Sep
5
So
– — SONNTAG — –
Sep 5 ganztägig
Sep
12
So
– — SONNTAG — –
Sep 12 ganztägig
Sep
19
So
– — SONNTAG — –
Sep 19 ganztägig
Sep
26
So
– — SONNTAG — –
Sep 26 ganztägig
Okt
1
Fr
— Reformationstag —
Okt 1 ganztägig

Der Reformationstag geht auf Martin Luther zurück. Dieser bestritt die herrschende Ansicht, dass eine Erlösung von Sünden durch den Kauf eines Ablass-Briefes, also durch Geld, möglich sei. Die Erlösung von der Sünde sei durch den Tod Christi am Kreuz vollzogen. Hierzu, so die Überlieferung, hat der Mönch und Theologie-Professor Martin Luther (10.11.1483 – 18.2.1546) am Abend vor Allerheiligen (1.Nov.) im Jahre 1517  95 Thesen  in Lateinisch zu Ablass und Buße an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen. Dies leitete die Reformation der römisch katholischen Kirche ein und führte zur Ab- und Aufspaltung in mehrere christliche Konfessionen, insbesondere der evangelischen.

Der Reformationstag ist ein gesetzlicher Feiertag in folgenden Bundesländern:

  • Brandenburg,
  • Bremen,
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Niedersachsen,
  • Sachsen,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Schleswig-Holstein,
  • Thüringen.

Lediglich im Jahr 2017 war der Reformationstag in ganz Deutschland gesetzlicher Feiertag.

 

Stand: 2019

Okt
3
So
– — SONNTAG — –
Okt 3 ganztägig
Tag der deutschen Einheit
Okt 3 ganztägig

Am 3. Oktober 1990 wurde der Beitritt der Deutschen Demokratischen Republick (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) wirksam.

Der Tag der Deutschen Einheit hatte im Laufe der Geschichte seit dem 19. Jahrhundert verschiedentlich Bedeutung als Nationalfeiertag.

Mehr bei Wikipedia –>

Okt
10
So
– — SONNTAG — –
Okt 10 ganztägig
Okt
17
So
– — SONNTAG — –
Okt 17 ganztägig
Okt
24
So
– — SONNTAG — –
Okt 24 ganztägig
Okt
31
So
– — SONNTAG — –
Okt 31 ganztägig
Nov
7
So
– — SONNTAG — –
Nov 7 ganztägig
Nov
14
So
– — SONNTAG — –
Nov 14 ganztägig
Nov
21
So
– — SONNTAG — –
Nov 21 ganztägig
Nov
28
So
– — SONNTAG — –
Nov 28 ganztägig
Dez
5
So
– — SONNTAG — –
Dez 5 ganztägig
Dez
12
So
– — SONNTAG — –
Dez 12 ganztägig
Dez
19
So
– — SONNTAG — –
Dez 19 ganztägig
Dez
24
Fr
— HEILIGABEND —
Dez 24 ganztägig
Dez
26
So
– — SONNTAG — –
Dez 26 ganztägig
Jan
1
Sa
– — NEUJAHR — –
Jan 1 ganztägig

Viel Glück im Neuen Jahr!

Jan
2
So
– — SONNTAG — –
Jan 2 ganztägig
Jan
9
So
– — SONNTAG — –
Jan 9 ganztägig
Jan
16
So
– — SONNTAG — –
Jan 16 ganztägig
Jan
23
So
– — SONNTAG — –
Jan 23 ganztägig
Jan
30
So
– — SONNTAG — –
Jan 30 ganztägig
Feb
6
So
– — SONNTAG — –
Feb 6 ganztägig
Feb
13
So
– — SONNTAG — –
Feb 13 ganztägig
Feb
20
So
– — SONNTAG — –
Feb 20 ganztägig
Feb
27
So
– — SONNTAG — –
Feb 27 ganztägig
Feb
28
Mo
Rosenmontag
Feb 28 ganztägig
Mrz
6
So
– — SONNTAG — –
Mrz 6 ganztägig
Mrz
13
So
– — SONNTAG — –
Mrz 13 ganztägig
Mrz
20
So
– — SONNTAG — –
Mrz 20 ganztägig
Mrz
27
So
– — SONNTAG — –
Mrz 27 – Mrz 28 ganztägig
Apr
3
So
– — SONNTAG — –
Apr 3 ganztägig
Apr
10
So
– — SONNTAG — –
Apr 10 ganztägig
Apr
15
Fr
— Karfreitag —
Apr 15 ganztägig
--- Karfreitag ---

Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Es ist ein Tag der Stille…

Mehr unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Karfreitag

Apr
17
So
– — SONNTAG — –
Apr 17 ganztägig
– OSTERSONNTAG –
Apr 17 ganztägig

Der Ostersonntag  ist der Tag der Auferstehung Jesu Christi, nachdem er am Karfreitag zuvor ans Kreuz genagelt wurde und starb.

Das Osterfest ist seinem Wesen nach aber auch das Fest des Lebens, ein Fest der erwachendenden Natur und der Winterstarre entfliehenden Menschen, was in Goethes Osterspaziergang vielleicht am besten deutlich wird:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Apr
18
Mo
– OSTERMONTAG –
Apr 18 – Apr 19 ganztägig

Ostermontag ist der zweite Tag des Osterfestes und gesetzlicher Feiertag.

Apr
24
So
– — SONNTAG — –
Apr 24 ganztägig
Mai
1
So
– — SONNTAG — –
Mai 1 ganztägig
— Tag der Arbeit —
Mai 1 ganztägig

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist gesetzlicher Feiertag.

Mai
8
So
– — SONNTAG — –
Mai 8 ganztägig
Mai
15
So
– — SONNTAG — –
Mai 15 ganztägig
Mai
22
So
– — SONNTAG — –
Mai 22 ganztägig