Zeugenaufruf Westschnellweg: Raser endet mit Unfall

Ein Raser hat am Samstag, 06.04.2024, in Hannover einen Unfall mit vier leicht verletzten Menschen verursacht. In der Spitze hatte der Fahrer kurz zuvor auf mindestens 140 Kilometer pro Stunde beschleunigt, um vor der Polizei zu flüchten. In der Folge kollidierte er mit einem bis dahin unbeteiligten Auto auf dem Westschnellweg. Der Fahrer flüchtete danach zu Fuß, der Beifahrer wurde gestellt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes der Polizei Hannover war ein ziviler Funkstreifenwagen am späten Samstagabend gegen 22:45 Uhr im Bereich Mecklenheidestraße/ Jädekamp im Stadtteil Stöcken aufgrund von sogenanntem Poserverhalten auf einen BMW 530D aufmerksam geworden. Als die Beamten das Auto stoppten und die Insassen kontrollieren wollten, gab der Fahrer plötzlich wieder Gas und flüchtete. Während der anschließenden Verfolgungsfahrt, die schließlich auf den Westschnellweg in Fahrtrichtung Hannover führte, beschleunigte der Fahrer das Auto auf mindestens 140 km/h und missachtete fortwährend die Anhaltesignale der Polizei.

In Höhe der Stadtbahnhaltestelle „Lauckerthof“ kollidierte der BMW aus bislang nicht genau geklärter Ursache mit einem Audi Q5, der sich durch den Zusammenstoß um 180 Grad drehte und an der Mittelschutzplanke zum Stehen kam. Um eine Kollision zu verhindern, musste ein nachfolgender Fiat 500 zudem eine Gefahrenbremsung einleiten. Diese war so stark, dass die 52-jährige Fahrerin und deren 40 Jahre alte Begleiterin leicht verletzt wurden. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitten der 30 Jahre alte Audi-Fahrer und dessen 47-jährige Beifahrerin.

Nach dem Unfall rannte der Fahrer des BMW davon. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass es sich bei ihm um einen Minderjährigen handelte, der keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ein 18 Jahre alter Mitfahrer aus dem BMW wurde vor Ort gestellt und überprüft.

Die Polizei beziffert den durch den Unfall entstandenen Schaden mit rund 8.000 Euro.

Zudem sucht sie Zeugen, denen der schwarze BMW 530D zuvor ebenfalls durch eine aggressive Fahrweise aufgefallen ist.

Hinweisgeber melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888. /ram