Richtfest in Garbsen: Studentenwohnheim liegt im Zeitplan

Der Richtkranz weht über dem vierstöckigen Rohbau. Rechts im Hintergrund ist die Baustelle des Campus Maschinenbau Garbsen zu erkennen.

Rund 100 geladene Gäste haben gemeinsam das Richtfest für das neue Studentenwohnheim am Campus Maschinenbau Garbsen gefeiert. Bauherr Markus Grimm freute sich über die positive Resonanz und verkündete, dass die Bauarbeiten an dem vierstöckigen Gebäude exakt im Zeitplan lägen.

Unter den Gästen waren neben Bürgermeister Dr. Christian Grahl und Regionspräsident Hauke Jagau auch Landtagsabgeordneter Rüdiger Kauroff, Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover, Horst Bauer, Baudezernent der Leibniz Universität, Bauleiter Julian von Frisch sowie mehrere Rats- und Ortsratspolitiker.

Anlässlich des Richtfests erinnerte Bürgermeister Grahl daran, dass die Bauarbeiten für das 12-Millionen-Projekt erst Ende August 2018 begonnen hatten. „Rund um den Campus entsteht derzeit eine hochmoderne Infrastruktur“, sagte Grahl und verwies auf die Straßenumbaumaßnahmen, den Bau der städtischen Campus-Kita, die Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs und das Projekt Studentenwohnheim. Grahl bezeichnete die Stadt Garbsen, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, Bauherrn Grimm aus Havelse und die beteiligten Baufirmen als eine Idealgemeinschaft. Auch Regionspräsident Jagau zeigte sich beeindruckt und lobte alle Beteiligten.

Bis zur Campus-Eröffnung im Oktober entstehen auf 3.300 Quadratmetern 162 komplett möblierte Wohnungen mit jeweils 22 bis 28 Quadratmetern Wohnfläche. Jedes Apartment erhält eine eigene Pantryküche und ein eigenes Badezimmer. Zudem stehen den Studenten Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung. Geplant ist ein Gemeinschaftsraum für alle Bewohner. Auch im begrünten Innenhof und auf dem Außengelände entstehen Aufenthaltsplätze für die Bewohner.

„Die Grundmiete beträgt 270 Euro. Dazu kommen noch Verbrauchskosten für Strom und Gas“, sagte Hoffmann vom Studentenwerk.

Das Projekt wird durch die Region Hannover mit 2,71 Millionen Euro gefördert. Die Vermietung der einzelnen Apartments läuft über das Studentenwerk Hannover. Interessierte Studenten finden unter www.studentenwerk-hannover.de weiterführende Informationen und Ansprechpartner.