Grundschüler befreien Auf der Horst von Müll

Die Saturnringschüler sind mit viel Engagement dabei, ihren Stadtteil von Müll zu befreien.

Im Rahmen der städtischen Umwelttage wurden die ersten und zweiten Klassen der Saturnringschule dafür sensibilisiert, Müll nicht einfach achtlos wegzuwerfen. Ausgerüstet mit Handschuhen und Mülltüten sammelten sie bei einem Rundgang durch ihren Stadtteil die Dinge ein, die andere am Straßenrand, auf Spielplätzen oder Grünstreifen liegengelassen hatten. Lernziel war, Verantwortung zu übernehmen.

An der Müllsammelaktion nahmen auch Bürgermeister Christian Grahl, Jil Jakobi vom Stadtmarketing und der Kinderbeauftragte Markus Heuer teil. „Die Kinder waren mit viel Spaß und Engagement bei der Sache“, resümierte Jakobi. Heuer hatte den Grundschüler auch erläutert, dass man schon beim Einkaufen darauf achten sollte, nicht zu viel Verpackungsmüll mit nach Hause zu nehmen und, dass Plastik und Papiermüll zu trennen sind.

Bei der Tour durch den Stadtteil fanden die Grundschüler nicht nur achtlos weggeworfene Zigarettenstummel und Kaugummipapier, auch Sperrmüll lag herum. Bei größerem Unrat waren die Mitarbeiter der Servicebetriebe behilflich, diesen zu entsorgen. Am Ende waren alle zufrieden. Die Kinder, die Organisatoren und sicher auch die Anwohner, die sich über saubere Straßen freuen konnten.