Sonntag, 08. Juli 2018, 09:30 Uhr

Stadt Garbsen sucht Fotos aus dem Jahre 1968

1968 wurde die Ernennung zur Stadt Garbsen festlich vor dem damaligen Rathaus in Havelse gefeiert. Foto: Guthmann, Stadtarchiv Garbsen



Flowerpower, Studentenproteste und neue politische Bewegungen – das Jahr 1968 gilt als Zäsur in der politischen und kulturellen Geschichte des Westens. Auch in Garbsen bewegte sich Vieles: Die damalige Großgemeinde Garbsen, entstanden am 1. Januar 1967 durch Zusammenschluss von Havelse, Garbsen (heute Altgarbsen) und der Großwohnsiedlung Auf der Horst, wurde zur Stadt ernannt. Die formelle Urkunde dieses historisch bedeutenden Vorgangs erhielt der damalige Garbsener Bürgermeister Ekkehard Wagler am 17. Juli 1968 vom ehemaligen Innenminister Richard Lehners.

Mit dieser neuen Auszeichnung nahm die eigenständige städtische Entwicklung Garbsens Fahrt auf. Um diesen Meilenstein zu feiern sucht die Stadt Garbsen im Rahmen einer Bürgerfotoaktion die interessantesten, schönsten und aussagekräftigsten Aufnahmen aus dem Jahr 1968.

„Wenn die „Hochzeit“ dieser Stadt mit zwei Samtgemeinden und drei weiteren Gemeinden im Jahr 1974 das Gründungsjahr unserer Stadt markiert, ist die Verleihung der Bezeichnung „Stadt“ an den wichtigen Kern gewissermaßen die „Taufe“, sagt Rose Scholl, Leiterin des Stadtarchivs. Um diesen Anlass gebührend zu feiern plant Garbsen unter anderem eine Fotoausstellung. „Bilder von Straßenzügen und Gebäuden, aber auch die private Feier im Garten oder das Foto vom ersten eigenen Auto: Wir freuen uns über alle Einsendungen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Mitorganisator Detlef Kuckuck. Interessant sind auch Damals-Heute-Vergleiche, also eine Gegenüberstellung von Bildmotiven aus dem Jahr 1968 und dem Jahr 2018. Anregungen und Beispiele zu historischen Fotos gibt es in der Deutschen digitalen Bibliothek unter www.ddb.de, Stichwort „Stadtarchiv Garbsen 1968“.

Eingereicht werden können nur Fotos mit Darstellungen aus den Stadtteilen Altgarbsen, Auf der Horst und Havelse aus dem Jahr 1968. Entgegen nimmt sie die Stadt per E-Mail an pressestelle@garbsen.de, postalisch an die Anschrift Stadt Garbsen - Pressestelle - , Rathausplatz 1, 30823 Garbsen, sowie im Bürgerbüro zu den bekannten Öffnungszeiten.
Alle Aufnahmen sollten mit einer kurzen Information zu Ort, Zeit wie auch nach Möglichkeit Anlass und falls gewünscht den gezeigten Personen versehen sein. Vorliegendes Bildmaterial sollte zudem jeweils einzeln mit den Personalien gekennzeichnet sein, um nach dem Ende der Ausstellung eine Rücksendung zu ermöglichen. Einsendeschluss ist der 30. Juli.

Das Material wird ausschließlich für die Ausstellung und deren Bewerbung verwendet. Mit der Einsendung gewähren die Teilnehmer der Stadt Garbsen das Recht zur (auch digitalen) Veröffentlichung und Nutzung in diesem Kontext, auf Wunsch mit Namensnennung.

Unter allen Einsendern von Fotos aus dem Jahr 1968 werden drei Restaurant-Gutscheine für je zwei Personen verlost. „Passenderweise wollen wir die Gewinner in die Gaststätte „Zur Eiche“ in Altgarbsen, ins „Wirtshaus Wildhäger“ in Havelse und ins Restaurant „Helena“ im Stadtteil Auf der Horst einladen“, sagt Kuckuck.