Samstag, 16. Dezember 2017, 14:30 Uhr

Geschenkidee: Noch gibt es Karten fuer die Garbsener Operettenfahrt

Die Stadt Garbsen organisiert für Sonnabend, 7. Juli, eine Fahrt zum Schönbecker Operettensommer. Dieser zieht jährlich tausende Gäste aus ganz Deutschland in Garbsens Partnerstadt. Nachdem in diesem Jahr auf der Freilichtbühne das vom Publikum mit Szenenapplaus und stehenden Ovationen gefeierte "Schwarzwaldmädel" gespielt wurde, steht 2018 die Operette "Der Vogelhändler" von Carl Zeller auf dem Programm.
Die Busse starten um 10.30 Uhr vom Buswendeplatz der IGS, Meyenfelder Straße 8-16. Nach der Ankunft am Bierer Berg besteht die Möglichkeit, zu Mittag zu essen und den Heimattiergarten zu besuchen, bevor sich auf der Freilichtbühne um 16 Uhr der Vorhang hebt. Die Heimfahrt ist gegen 19 Uhr vorgesehen.

"Der Vogelhändler" gehört mit seinen drei Akten zu dem halben Dutzend Operetten, die sich seit der Uraufführung ununterbrochen im Repertoire deutschsprachiger Bühnen behauptet haben. Zur Handlung: Der Kurfürst hat sich zur Jagd angesagt. Dass allerdings alle in Frage kommenden Tiere bereits in den Kochtöpfen der Dorfgemeinschaft gelandet sind, stellt den Bürgermeister vor ein großes Problem.

Für Busfahrt und Operettenbesuch wird ein Kostenbeitrag von 35 Euro erhoben. Da die Nachfrage in den vergangenen Jahren sehr groß war, wird eine frühzeitige verbindliche Anmeldung empfohlen. Weitere Informationen erteilt Uwe Witte von der Abteilung Kultur und Sport nach einer E-Mail an uwe.witte@garbsen.de sowie unter Telefon (05131) 70 73 04.