Samstag, 23. September 2017, 15:00 Uhr

Garbsen: Norddeutsche Tanzwerkstatt zeigt neue Produktion "Auf und Davon"

In der Aula des Schulzentrums I laufen seit Anfang August die Proben für das Stück "Auf und davon".


250 Tänzer erzählen Geschichte über Abenteuer im Großstadtdschungel - Vorverkauf für Aufführungen in der Aula am Planetenring startet

250 Tänzer, zwölf Monate intensiver Proben, ein Tanztheaterstück: "Auf und Davon - Abenteuer im Großstadtdschungel" heißt die neue Produktion, die die Norddeutsche Tanzwerkstatt im September auf Einladung der städtischen Musik- und Kunstschule in Garbsen präsentiert. Der Vorhang zu sechs Aufführungen hebt sich vom 16. bis 24. September fast täglich in der Aula des Johannes-Kepler- Gymnasiums.

Das Team der Norddeutschen Tanzwerkstatt um Gabriele Hägele, diplomierte Tänzerin, Tanzpädagogin und Leiterin der Schule, und 250 Tänzer vieler Generationen erzählen in bewegten Bildern die Geschichte von zwei jungen Ausreißerinnen, die sich in die nahe Großstadt aufmachen - eben auf und davon. Dort erleben sie viele spannende Begegnungen, unter anderem mit dem liebenswerten Stadtstreicher Gabriel. Die Norddeutsche Tanzwerkstatt mit Sitz in Hannover-Linden hatte bereits im Herbst 2013 in Garbsen mit mehreren, jeweils ausverkauften Aufführungen des Tanztheaters "Tamosh" überzeugt.

Die Tänzer, alles Laiendarsteller im Alter von vier bis 72 Jahren, feilen seit fast einem Jahr an Technik und Ausdruck für die Premiere im September: "Der Begriff Tanzwerkstatt passt in dieser Phase der kreativen Probenarbeit genau", sagt Hägele. "Die Vorbereitungen für die zweistündige Choreografie machen riesigen Spaß, sind aber auch eine wirklich große Herausforderung, und erfordern viel Durchhaltevermögen und Einsatz."

Gabriele Hägele war viele Jahre Mitglied des Ballettensembles der Niedersächsischen Staatsoper, darunter auch Solistin. Sie war zudem Lehrbeauftragte für Modernen Tanz an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und arbeitet mit der theaterpädagogischen Abteilung der Niedersächsischen Staatsoper für Projekte und Veranstaltungen zusammen.

Die Geschichte richtet sich an Kinder ab vier Jahre sowie ihre Eltern und Großeltern.
Die Vorstellungen beginnen am Sonnabend, 16. September, um 15 Uhr,
am Sonntag, 17. September, um 11.30 und 16 Uhr,
am Sonnabend, 23. September, um 15 Uhr sowie
am Sonntag, 24. September, um 11.30 und 16 Uhr.
Der Vorverkauf startet am Freitag, 4. August. Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro für Kinder, 15 Euro für Erwachsene. Sie sind im Künstlerhaus in Hannover, Sophienstraße 2 in Hannover erhältlich. Das Künstlerhaus ist montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Infos gibt es im Internet auf www.vvk-kuenstlerhaus.de und unter Telefon (0511) 168 41 222 sowie aufwww.norddeutsche-tanzwerkstatt.de.