Greenpeace-Kommentar

Verbrauchertäuschung durch Effizienzlabel für PKW

Hamburg, 30.11.2011 - Morgen tritt ein neues Effizienzlabel für PKW in Kraft. Es ordnet Autos, wie bisher Elektrogeräte, in Gruppen von A+, grün (gut) bis G, rot (schlecht) ein. Entscheidender Faktor für die Gruppierung ist das Fahrzeuggewicht: Ein schweres Auto kann im Verhältnis zu seinem Verbrauch eine relativ gute Einstufung bekommen. Konsequenz: Ein VW Touareg mit CO2-Emissionen von 184 Gramm erhält ein relativ gutes B, ein Golf mit 50 Gramm weniger CO2 ein miserables D. Die Verbrauchertäuschung kommentiert Wolfgang Lohbeck, Verkehrsexperte von Greenpeace:

„Was hier als sachliche und verbraucherfreundliche Information daherkommt ist pure Verbrauchertäuschung. Autos erhalten aufgrund ihres Gewichts eine gute Bewertung, obwohl sie mit höherem CO2-Ausstoß daher kommen. Was für das Klima wirklich zählt, ist ein möglichst geringer CO2-Ausstoß. Der einzige Sinn eines Öko-Labels muss es sein, durch sparsamen Verbrauch eines Autos einen Kaufanreiz zu schaffen.

Das irreführende Label entspricht ganz dem Geschmack der deutschen Autoindustrie: Es missbraucht die Umsetzung einer EU-Vorgabe – nämlich die Förderung effizienter und sparsamer Autos - in ihr Gegenteil.“