SV Wacker Osterwald, Garbsen

Inklusion: Sportabzeichen am Wochenende auf Norderney

Garbsen, 08.09.2018 - Die Leichtathletik Trainer Thorsten Lange und Alfred Leopold vom SV Wacker Osterwald betreuten und organisierten das Sportabzeichen Wochenende auf Norderney bei super sonnigem, warmen Wetter.
Lange, auch Sportabzeichen Beauftragter des Vereins, hatte die Idee und den LA Spartenleiter Leopold mit ins Boot genommen, der die Aktion aus seinem Spartenetat bezahlte.


Mit dem Bulli des Vereins und einem PKW ging es am Freitag um 10.00 Uhr los. Durch Krankheit nur mit 9 Personen: Eine Mutter mit ihren zwei Kindern, 6 und 10 Jahre, beide mit Cochlea-Implantat, ein Vater mit seinem 12 Jahre alten Sohn, alle drei Kinder mit Handicap, ein 24-jähriger mit geistigem Handicap und eine Frau mit 50% Beeinträchtigung.
Schon die Fähre von Norddeich war ein Highlight, leuchtende Kinderaugen, denn einige Kinder waren noch nie am Meer. Gegen 15.00 Uhr in der Jugendherberge am Dünensender angekommen. Kurze Erkundung des Geländes und super warmes Abendessen bekommen. Danach auf den Aussichtspunkt und den Sonnenuntergang über der Stadt genossen. Abenteuer Jugendherberge, Hochbetten, großer Speisesaal, WC und Duschen auf dem Flur.

Am Samstag klasse Frühstücksbuffet und Lunchpaket für den Tag fertiggemacht. Auf zum Strand „Weiße Düne“. Barfuß im Sand und bis zu den Knien am Strand im Meer rumtoben. Trainer Lange war mutig und schwamm bei 18 Grad Wassertemperatur im Meer.


Jetzt wurde es Ernst: Standweitsprung, Wurf- u. Schlagball, Medizinballwurf, Keulenzielwurf, Kugelstoßen, 30 und 50 m Sprint, alles im Sand und barfuß. Schwerer auszuführen, aber viel intensiver.

Duschen, Abendessen und ab in die Stadt. Lange zeigte allen mit einem Rundgang die Stadt, mit Denkmal, Kurhaus und Park. An der Strandpromenade entlang bis zur Marienhöhe und von dort den Sonnenuntergang über dem Meer bestaunen.

Die letzte Nacht, Frühstück, alles packen und mit dem Auto zum Leuchtturm. 54 m hoch und 252 Stufen, als Abschluss Training.
Dann in die Stadt, etwas shoppen und lecker Waffel essen. Gegen 15.00 Uhr auf die Fähre zum Festland, zum Abschied nochmal winken und auf nach Hause. Um 20.30 Uhr sind wir alle wohlbehalten, müde aber glücklich wieder auf Wacker angekommen.
- Ein einmaliges Erlebnis für alle, was uns nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.