Hannover

39-Jähriger greift Polizeibeamte an, verliert bei Widerstandshandlung das Bewusstsein und stirbt später im Krankenhaus

Hannover, 19.08.2018 - Am Samstagabend, 18.08.2018, gegen 18:40 Uhr, hat ein 39 Jahre alter Mann an der Kastanienallee randaliert und Polizeibeamte angegriffen. Bei der Widersetzung gegen die Festnahme ist er plötzlich zusammengebrochen und anschließend unter Reanimationsmaßnahmen in eine Klinik gebracht worden. Der 39-Jährige ist heute Vormittag gestorben.

Nach ersten Erkenntnissen hatten Anwohner die Polizei alarmiert, da der 39-Jährige mehrere am Straßenrand geparkte Fahrzeuge beschädigt hatte. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens, schlug der offenbar unter Drogen stehende Mann mit einer Eisenstange auf das Einsatzfahrzeug ein. Als die Beamten daraufhin den Wagen verließen, bewarf der vollkommen in Rage befindliche 39-Jährige die Polizisten mit Steinen und verletzte dabei einen von ihnen. Als die Einsatzkräfte daraufhin Pfefferspray einsetzten und den Randalierer zu Boden brachten, brach dieser plötzlich zusammen und verlor das Bewusstsein. Bis zum Eintreffen eines sofort angeforderten Rettungswagens leisteten die Beamten Erste Hilfe und führten Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Der 39-Jährige wurde anschließend unter Reanimationsmaßnahmen in eine Klinik gebracht.

Der 39 Jahre alte Mann ist heute Vormittag in der Klinik gestorben. Die Untersuchungen zur Todesursache dauern an. /pu