Ledeburg:

Auseinandersetzung in Gartenlaube eskaliert

Hannover, 14.08.2018 - Montagabend, 06.08.2018, sind zwei Männer (24 und 42 Jahre alt) bei einer Gartenparty am Kurländer Weg in Streit geraten. Der 24-Jährige hat dabei dem Älteren mit einer Schere in die Brust gestochen, ist anschließend geflüchtet und letztendlich am 13.08.2018 in Wiesbaden festgenommen worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die beiden späteren Kontrahenten gemeinsam mit drei weiteren Männern und zwei Frauen im Kleingarten der Kolonie Tannenkamp seit dem Nachmittag zusammen gefeiert und Alkohol getrunken. Dabei sind beide mehrfach in Streit geraten, der schließlich gegen 19:00 Uhr eskalierte und in eine handfeste Auseinandersetzung mündete. Dabei griff der 24-Jährige zu einer Schere und stach seinem Gegner damit in die Brust. Anschließend flüchtete er mit seiner Begleiterin zur Stadtbahnhaltestelle "Mecklenheidestraße" und stieg in eine stadteinwärts fahrende Bahn. Der 42-Jährige, der bei dem Angriff lebensbedrohliche Verletzungen erlitten hatte, wurde unter notärztlicher Betreuung zur weiteren Versorgung in eine Klinik transportiert. Sein Zustand ist mittlerweile stabil.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen, gegen ihn wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, führte Montagabend (13.08.2018) zum Erfolg. Beamte der Zielfahndung Hannover konnten den 24-Jährigen mit Unterstützung der Zielfahndung des Hessischen Landeskriminalamtes im Stadtgebiet von Wiesbaden lokalisieren. Im Anschluss nahmen ihn Beamte eines mobilen Einsatzkommandos des Hessischen Landeskriminalamtes gegen 18:30 Uhr fest.

Der 24-Jährige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen, auch zu den genauen Hintergründen der Streitigkeiten, dauern an. /pfe,pu