Warnung vor Trickbetrügern:

Polizeibeamte fragen am Telefon nicht nach Ihren Vermögensverhältnissen!

Hannover, 20.07.2018 - Nach mehreren Telefonaten zwischen Dienstag, 17.07., und Donnerstag, 19.07.2018, ist es dem falschen Kriminalbeamten "Kellermann" gelungen, eine Seniorin aus Anderten am Telefon zu beeinflussen, in Angst zu versetzen und an deren Vermögen im Wert von einer Viertelmillion Euro zu gelangen.

Am vergangenen Dienstagmorgen hatte die Dame den ersten Anruf von dem Kriminalbeamten "Kellermann" erhalten. Er sprach davon, dass sie und ihr Vermögen wegen eines geplanten Einbruchs in Gefahr seien, die Polizei sie jedoch bereits bewache. Im Rahmen dieses Telefonates wurde sie geschickt über ihre Vermögensverhältnisse ausgefragt. Schließlich war der weitere Schritt der Täter vorprogrammiert: Am nächsten Tag wurde mit der Seniorin ein Termin vereinbart, bei dem "ein Kollege von der Polizei" vorbeikommen würde, um ihr im Tresor aufbewahrtes Vermögen zu sichern. Der "Kollege" war dann allerdings nicht in der Lage den Tresor zu öffnen - die Dame hatte dazu offensichtlich keinen Schlüssel mehr - und verließ daraufhin zunächst unverrichteter Dinge das Haus. Wenig später kontaktierte "Herr Kellermann" die Seniorin erneut telefonisch und beauftragte während des Gesprächs einen angeblichen Schlüsseldienst.

Ein Mitarbeiter dieses "Schlüsseldienstes" klingelte am Mittwoch, 18.07.2018, gegen Mittag an der Haustür der Seniorin, schweißte den Tresor auf, stellte ihr eine Rechnung aus und verabschiedete sich wieder.

Am Nachmittag desselben Tages holte dann wiederum "der Kollege" von "Herrn Kellermann" den Tresorinhalt - Geld, Schmuck und Goldbarren im Wert von rund 250.000 Euro - ab.

Am Mittwochabend gingen weitere Anrufe bei der Seniorin ein, in denen es dieses Mal um ihr Bankvermögen ging. Herr Kellermann tischte ihr eine neue Geschichte auf, bat sie aus Sicherheitsgründen ihr Konto zu leeren und erklärte, sich am Donnerstagmorgen, 19.07.2018, 09:00 Uhr, erneut bei ihr zu melden.

Als schließlich die Bankfiliale der Frau, an die sie sich telefonisch mit ihrem Anliegen gewandt hatte, misstrauisch geworden war und ihr dringend geraten hatte, die Polizei einzuschalten, flog der Betrug auf.

Den Abholer/"Kollegen" beschreibt die Geschädigte als Südländer, groß und kräftig. Am Mittwoch trug er eine schwarze Sporthose mit weißen, seitlichen Streifen (Adidas) und eine schwarze Trainingsjacke.

Darüber hinaus gab die Seniorin den Hinweis, dass bereits am Dienstag, 17.07.2018, ein großer, kräftiger, südländisch aussehender Mann mit Pferdeschwanz an ihrer Wohnung geklingelt und geklopft, sie ihm jedoch nicht geöffnet habe. Der Unbekannte habe einen Koffer dabeigehabt und sei mit einem gelben Auto gekommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die insbesondere an der Straße Im Wiesenhof verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen. /st,pu