Zeugenaufruf B443 bei Laatzen:

Ein Schwerverletzter und starke Verkehrsbeeinträchtigungen nach Unfall

Hannover, 19.07.2018 - Ein Schwer- und zwei Leichtverletzte lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute, gegen 07:10 Uhr, auf der B 443 bei Laatzen ereignet hat.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 20-Jähriger in den Morgenstunden von der A7 kommend in Richtung Rethen unterwegs. Kurz hinter der Auffahrt der B6 auf die B 443 in Richtung Rethen geriet der junge Mann aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem Renault Megane in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender 49-Jähriger konnte mit seinem Ford Transit nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision.
Der junge Renault-Fahrer erlitt dabei schwere Verletzungen, der Ford-Fahrer und sein 24 Jahre alter Beifahrer kamen mit leichteren Blessuren davon.
Alle drei Männer wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 7.000 Euro.

Die B 443 wurde während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten bis etwa 09:30 Uhr voll gesperrt, ehe der Fahrstreifen in Richtung Sehnde freigegeben werden konnte. Die Sperrung in Richtung Rethen musste bis etwa 10:00 Uhr aufrecht erhalten werden - es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 0511 109-1888 an den Verkehrsunfalldienst Hannover. /pu,st