Garbsen:

Forum zu E-Mobilität stößt auf großes Interesse

Adolf Kopp, Geschäftsführer von hannoverimpuls (links) und Bürgermeister Christian Grahl präsentieren die Fahrzeugausstellung vor dem Rathaus

Garbsen:, 01.06.2018 - Großer Bahnhof für die Elektromobilität im Garbsener Rathaus. Mehr als 60 Teilnehmer aus Gewerbebetrieben, Dienstleistungsunternehmen und Institutionen nutzten das Forum Gewerb|e|Mobilität um sich über die Möglichkeiten Elektrofahrzeuge in ihren Fuhrparks einzusetzen, zu informieren. Präsentationen und Infostände zu Kosten, Sharingkonzepten und Fördermöglichkeiten, aber auch zu den Herausforderungen der Ladeinfrastruktur und eine bunte Mischung aus dem aktuellen Fahrzeugangebot der Hersteller boten den bis dato umfangreichsten Überblick zu dem Thema in Garbsen.

„Um zukunftsfähige Entscheidungen im Rahmen unserer Klimaschutzziele zu treffen, müssen wir jetzt verstärkt die E-Mobilität ernsthaft in Erwägung ziehen“, so Garbsens Bürgermeister Dr. Christian Grahl. „Die Anfragen unserer lokal ansässigen Betriebe zu diesem Thema haben uns ermutigt, das Thema mit Unterstützung von hannoverimpuls breiter zu spielen“, ergänzt Garbsens Wirtschaftsförderer Bernd Fünfkirchler und zeigte sich sehr zufrieden mit dem Zuspruch zur Veranstaltung.

Für Adolf Kopp, Geschäftsführer von hannoverimpuls, ist das Thema von großer Bedeutung: „Die Energiewende wird ohne die Mobilitätswende nicht gelingen. Und die Diskussion um Umweltzonen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickoxid in Hannover wirkt sich betrieblich auch auf die Unternehmen der umliegenden Gemeinden aus: Schließlich wollen diese ihre Aufträge auch morgen noch in der Landeshauptstadt erledigen.“

Nach Meinung von Gernot Hagemann, Elektromobilitätsexperte von hannoverimpuls, passe Elektromobilität jedoch noch nicht für jeden. „Fahrzeugmodelle und Nutzungsprofile, Investitionen und Einsparungen müssen individuell geprüft und durchgerechnet werden. Vielfach passt es schon, manche Unternehmen verbuchen das Kostendelta marketingseitig als freiwilligen Klimaschutzbeitrag. In einigen Fällen müssen die Unternehmen aber schlichtweg noch auf das richtige Fahrzeug warten.“

Garbsen hat früh auf E-Mobilität gesetzt: 2011 haben die Servicebetriebe als eine der ersten überhaupt ein E-Fahrzeug für die Baumkontrolle und Friedhofsarbeiten angeschafft. Dieses Fahrzeug ist seit dem ohne Beanstandung im täglichen Dauereinsatz. Ein weiteres Fahrzeug – mit über 130 km Reichweite – kam 2013 für die Straßen- und Baumkontrolle hinzu. Ein Mega-e-Worker wird seit 2015 zur Papierkorbleerung eingesetzt. Die Stadtverwaltung verfügt zusätzlich über ein Elektro-PKW für Dienstfahrten. Wegen der positiven Erfahrungen mit der E-Mobilität werden in den nächsten Jahren weitere Diesel betriebene Fahrzeuge substituiert.


hannoverimpuls ist die gemeinsame Wirtschaftsfördergesellschaft der Stadt und Region Hannover. Neben der Gründungsförderung und der Internationalisierung steht unter anderem das Handlungsfeld „Energie & Mobilität“ im Fokus des Unternehmens. hannoverimpuls ist einer der Initiatoren, die dazu beigetragen haben das Schaufenster Elektromobilität nach Niedersachsen zu holen.