Garbsen, Auf der Horst

Sozial- und Migrationsberatung Garbsen-Seelze

Bornscheuer, Silvia Kessler und Simon Lares

Hannover, 02.05.2018 - Die mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbare Sozial- und Migrationsberatung Garbsen-Seelze des Diakonischen Werkes Hannover liegt zentral im Stadtteil - Auf der Horst - in Garbsen.

Beratung zu Fragen von Armut, Migration und Flucht für Einzelpersonen und Familien bildet den Schwerpunkt der Arbeit in der Beratungsstelle und erreicht Ratsuchende aus den gesamten Stadtgebieten Garbsen und Seelze.

Ziele unserer Arbeit sind die Vermeidung von Ausgrenzung, Förderung von Akzeptanz und Toleranz, Unterstützung der gesellschaftlichen Teilhabe und die Förderung von Selbständigkeit, Selbstbewusstsein und Selbstorganisation.

Für die allgemeine Sozialberatung ist Ingolf Bornscheuer (im Bild links) zuständig. Hier geht es oft um Fragen zum Arbeitslosengeld II (Hartz IV) oder Grundsicherung, Hilfe beim Verstehen von Behördenbescheiden oder Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen. Auch alle anderen Fragen und Probleme die Einzelpersonen oder Familien haben, können in einem Beratungsgespräch erörtert werden.

Silvia Kessler bietet im Umfang einer vollen Stelle Beratung zu Fragen von Armut, Flucht und Migration. Die langjährig erfahrene Kollegin hilft und zeigt Perspektiven auf bei vielfältigen rechtlichen und psychosozialen Problemlagen in den betroffenen Familien. Das Angebot richtet sich sowohl an neuzugewanderte Personen wie auch an Personen mit gesichertem Aufenthalt, die schon länger in Garbsen oder Seelze leben.

Simon Lares vom Jugendmigrationsdienst (JMD) des Diakonischen Werkes ist 2017 zum Team der Beratungsstelle gestoßen. Er berät und unterstützt junge MigrantInnen und Geflüchtete bis zum Alter von 27 Jahren bei migrationsbedingten Anliegen und Fragen zu Aufenthalt, Schule, Beruf, Bildung sowie zu persönlichen und sozialen Angelegenheiten. Auch unterstützt er z.B. bei der Suche nach Ausbildungs- oder Praktikumsplätzen oder freien Plätzen in Integrations- und Deutschkursen.

Neben der Beratungsarbeit begleiten wir initiativ und unterstützend verschiedene Projekte, bspw. die Internationalen Gärten Garbsen, die Internationale Frauengruppe und die Kinderferientage Garbsen.

Die Arbeit der Beratungsstelle geschieht vernetzt mit sozialen und kommunalen Institutionen und den Kirchengemeinden in Garbsen und Seelze. Hierbei ist die Vermittlungsfunktion im Kontakt mit Ehrenamtlichen ein wesentlicher Baustein der Beratungsstelle.

Die Sozial- und Migrationsberatung Garbsen-Seelze ist an zwei Wochentagen geöffnet und frei zugänglich für Ratsuchende ohne Terminabsprache. Nach Absprache ist eine individuelle Terminvergabe zusätzlich zu anderen Zeiten möglich.

Beratungszeiten (allgemein):
Dienstag und Donnerstag von 10:00 - 12:00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Beratungszeiten (für junge Migrantinnen/Migranten und junge Geflüchtete): Donnerstag 16:00 - 17:30 Uhr und nach Terminvereinbarung

Diakonisches Werk Hannover, Sozial- und Migrationsberatung Garbsen-Seelze Skorpiongasse 33, 30823 Garbsen, Tel.: 05137/1634