Stöcken & Döhren

Aufmerksame Zeugin ermöglicht Festnahme eines mutmaßlichen Pkw-Aufbrechers

Hannover, 27.04.2018 - Polizisten haben Mittwochabend (25.04.2018) einen 30-Jährigen im Stadtteil Stöcken festgenommen. Er steht im Verdacht, einige Stunden zuvor einen VW an der Helmstedter Straße (Döhren) aufgebrochen und aus dem Fahrzeug eine Handtasche entwendet zu haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die Zeugin kurz nach 17:00 Uhr beobachtet, wie der Tatverdächtige die Beifahrerscheibe des an der Helmstedter Straße geparkten VW Fox einschlug und von dem Sitz eine Handtasche entnahm.
Mit der Beute stieg der Mann in sein an der gegenüberliegenden Straßenseite abgestelltes Fluchtfahrzeug und fuhr davon.

Da sich die aufmerksame Zeugin das Kennzeichen des flüchtigen Peugeot 207 gemerkt hatte, konnten die zwischenzeitlich alarmierten Beamten den 30 Jahre alten Mann gegen 19:00 Uhr an seiner Wohnanschrift im Stadtteil Stöcken festnehmen.

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizisten die zuvor gestohlene Handtasche samt Inhalt und stellten sie sicher.

Da der 30-jährige Hannoveraner gegenwärtig keinen Führerschein besitzt, offenbar unter Drogeneinfluss gefahren war und im Handschuhfach seines Fluchtautos ein verbotener Totschläger gefunden worden war, leiteten die Ermittler weitere Verfahren ein.

Zusätzlich lag gegen den mutmaßlichen Autoaufbrecher in anderer Sache ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover vor, weshalb ihn die Polizisten in eine Justizvollzugsanstalt brachten. /now,schie