Zeugenaufruf Döhren:

Unfall an der Hildesheimer Straße

Hannover, 26.04.2018 - Die Polizei sucht Zeugen zu einem am Mittwoch, 25.04.2018, gegen 19:20 Uhr, von einem Mercedes-Fahrer krankheitsbedingt verursachten Unfall an der Hildesheimer Straße, in den drei weitere Pkw sowie eine bislang unbekannte Fußgängerin involviert gewesen sind. Wer kann Hinweise geben?

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 63-Jährige am Mittwochabend mit seinem Mercedes auf der Hildesheimer Straße stadtauswärts unterwegs. Nachdem er offensichtlich während der Fahrt - vermutlich bereits in Höhe eines Schnellrestaurants - einen Krampfanfall erlitten hatte, fuhr er bei Rot in die ampelgeregelte Kreuzung Hildesheimer Straße/ Südschnellweg ein und streifte eine Frau an ihrer Tasche, die auf der Fußgängerfurt die Hildesheimer Straße querte. Anschließend kam es beim Passieren der Kreuzung zu einem seitlichen Anstoß mit dem Mercedes eines 56-Jährigen, der als Linksabbieger vom Südschnellweg kommend in die Hildesheimer Straße (Richtung stadtauswärts) fuhr. Im weiteren Verlauf beschleunigte der Wagen des Seniors und prallte gegen den Skoda einer 28 Jahre alten Frau, die nach rechts in die Fiedelerstraße abbiegen wollte. Der Skoda wurde dabei von dem Mercedes weitergeschoben und prallte schließlich gegen den Ford Transit eines 41-Jährigen, der wiederum von der Fiedelerstraße nach rechts in die Hildesheimer Straße einbiegen wollte.

Passanten und Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungswagenteams um den 63-Jährigen. Anschließend wurde der Senior, der keine unfallbedingten Verletzungen erlitten hatte, zur medizinischen Versorgung in eine Klinik transportiert. Leichte Verletzungen erlitten hingegen der Fahrer des Daimler und dessen Beifahrerin (55 Jahre) sowie die Skoda-Fahrerin. Die Fußgängerin hatte ihren Weg offensichtlich bereits fortgesetzt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0511 109-1888 in Verbindung zu setzten. Insbesondere bittet sie die Fußgängerin, sich zu melden. /st,has