Umweltaktion in Garbsen:

Kinder der Saturnringschule sammelten Müll

ÔÇ×Wieso schmei├čen die Leute ├╝berall ihren M├╝ll hin?ÔÇť, fragt der neunj├Ąhrige Dana (links) entr├╝stet. Er ist bei der M├╝llsammelaktion gemeinsam mit Slavica (9) unterwegs.

Garbsen, 25.04.2018 - Die ersten und dritten Klassen der Grundschule Saturnring haben anlässlich der Garbsener Umwelttage die Umgebung ihrer Schule von Unrat befreit. An der Müllsammelaktion nahmen auch Bürgermeister Christian Grahl, die Umweltbeauftragte Christina Haupt und der Kinderbeauftragte Markus Heuer teil. ÔÇ×Insgesamt haben wir mit den Kindern 80 große Säcke voll Müll zusammengetragenÔÇť, resümierte Haupt.


Nachdem die Jungen und Mädchen im Unterricht gelernt hatten, dass Müll möglichst vermieden werden sollte, hatte ihnen Haupt gemeinsam mit dem Kinderbeauftragten Markus Heuer erläutert, wie man ihn richtig trennt. Bürgermeister Grahl freute sich, dass die Kinder vieles verinnerlicht haben. ÔÇ×Die Grundschüler wissen nun, dass man schon beim Einkaufen darauf achten sollte, nicht zu viel Verpackungsmüll mit nach Hause zu nehmen und, das Plastik und Papiermüll zu trennen sindÔÇť, so Grahl.
Bei ihrer Tour durch den Stadtteil fanden die Grundschüler nicht nur achtlos weggeworfene Zigarettenstummel und Kaugummipapier, auch Sperrmüll lag herum, unter anderem Spielzeug, ein alter Wäscheständer und ein großer Sonnenschirm. Bei größerem Unrat waren die Mitarbeiter der Servicebetriebe behilflich, diesen zu entsorgen. Am Ende waren alle zufrieden. Die Kinder, die Organisatoren und sicher auch die Anwohner, die sich über saubere Straßen freuen konnten.


Zur Belohnung gab es Würstchen in der Pausenhalle der Saturnringschule. Clown Piccolo, der die Kinder begleitet und für manche lustige Überraschung gesorgt hatte, war guter Dinge: ÔÇ×Toll, das hat ganz viel Spaß gemacht mit euchÔÇť, sagte er, machte eine Riesenseifenblase und erhielt Beifall.