Hannover

"Gelbe Karte" - Polizei kontrolliert Radfahrer - morgen geht es weiter!

Hannover, 28.03.2018 - Beamte der Polizeiinspektion Süd haben am 27.03.2018 an verschiedenen Örtlichkeiten präventive Verkehrskontrollen hinsichtlich des Themas "Fehlverhalten von und gegenüber Radfahrern" durchgeführt. Hierbei haben sie 145 Verkehrsteilnehmer angesprochen, 127 von ihnen ist die sogenannte "Gelbe Karte" ausgehändigt worden.

Ein jährlich auf der Agenda der Polizeidirektion Hannover stehendes Ziel der Verkehrssicherheitsarbeit ist die Reduzierung von Verkehrsunfällen, insbesondere derer mit schweren Folgen, unter Beteiligung von Radfahrern. Da diesen Unfällen häufig ein individuell vermeidbares Fehlverhalten - sowohl aufseiten der Radler als auch aufseiten der Kraftfahrzeugführer - zugrunde liegt, kontrollierten am Dienstag, im Zeitraum von 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr, Einsatzkräfte an den Örtlichkeiten Kreuzung Tiergartenstraße/ Brabeckstraße/ Großer Hillen (Kirchrode) sowie an der Kreuzung Hannoversche Straße/ Anderter Straße (Misburg-Nord).

Insgesamt stellten die Beamten im Rahmen ihrer Kontrollen genau 145 Verstöße fest, die ein Fehlverhalten von oder gegenüber Radfahrern darstellten. Die drei häufigsten von den Radlern begangenen Verstöße: 77mal Benutzung eines Radwegs in die falsche Richtung, Fahren auf Gehwegen in 31 Fällen und ?berfahren einer roten Ampel (16mal).
Weiterhin ermahnten die Polizisten zehn Fußgänger, die sich nicht korrekt verhielten und so unnötig Zweiradfahrer behinderten. Erfreulicherweise wurde kein Fehlverhalten von Autofahrern gegenüber Radlern festgestellt. Ein Pkw-Führer fuhr über eine rote Ampel, ein anderer telefonierte verbotswidrig am Steuer seines Fahrzeugs. Bei den Kontrollen händigten die Polizisten 127 Verkehrsteilnehmern die "Gelbe Karte" aus. Diese soll nachhaltig an den noch mal gut gegangenen Fehler erinnern und ihnen die möglichen Folgen des gezeigten Fehlverhaltens vor Augen führen.

Die Kontrollen werden am morgigen Donnerstag, 29.03.2018, im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Süd sowie in den dazugehörigen Polizeikommissariaten fortgesetzt. /has, pfe


Hinweise der Polizei:

Gerade im Hinblick auf den nun zunehmenden Radverkehr in der wärmeren Jahreszeit rät der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Süd, Hans-Peter Schütte, den Radfahrern:

- Tragen Sie einen Schutzhelm
- Sorgen Sie dafür, dass Ihr Rad in einem technisch einwandfreien Zustand ist und sicherheitsrelevante Teile (Bremsen und Licht) funktionieren
- Erhöhen Sie Ihre Erkennbarkeit durch Sicherheitsbekleidung (reflektierende Kleidungsteile)
- Nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer und rechnen Sie mit dem Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer


An die Autofahrer richtet er folgende Hinweise:

- Achten Sie beim Abbiegen auf Radfahrer die parallel fahren oder entgegenkommen
- Vermeiden Sie durch einen zusätzlichen Blick nach rechts (toter Winkel) eine Kollision
- Schauen Sie sich vor ?ffnen der Fahrzeugtür nach hinten um
- Nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer und rechnen Sie mit dem Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer