Mitte, Oststadt & List:

Alkoholisierter Autofahrer beschaedigt mehrere Fahrzeuge

Hannover, 11.02.2018 - Am Samstagabend, 10.02.2018, gegen 22:20 Uhr, hat ein 69-Jähriger mit seinem VW Passat in den hannoverschen Stadtteilen Mitte, Oststadt und List insgesamt neun Fahrzeuge beschädigt. Er ist mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Den Angaben mehrerer Zeugen entsprechend war der Hannoveraner an der Straße Schiffgraben in seinen VW Passat gestiegen. Zunächst versuchte er erfolglos sein Fahrzeug zu starten, wobei er rückwärts auf die Fahrbahn rollte. Kurz darauf gelang es ihm, den Motor zu starten. Ohne eingeschaltete Beleuchtung fuhr der 69-Jährige auf der Straße Schiffgraben in Richtung Lavesstraße und kollidierte sofort mit einem BMW 118i einer ebenfalls 69-Jährigen.
Ohne zu zögern setzte der Mann seine Fahrt fort und bog an der Kreuzung Schiffgraben/Lavesstraße nach links in Richtung Hauptbahnhof ab. Dort geriet der Fahrzeugführer mit seinem VW in den Gegenverkehr und stieß mit einem Wohnmobil einer 60-Jährigen zusammen. Durch abgerissene Trümmerteile wurde ein geparkter VW Polo beschädigt. Ungeachtet der Verkehrsunfälle bog der Hannoveraner über den Thielenplatz auf die Königstraße ein und prallte an der Haltestelle "Königstraße" in das linke hintere Heck eines anfahrenden Busses (MAN).
Der 69-Jährige fuhr sofort auf der Königstraße weiter, überquerte den Emmichplatz, verlor in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seinen Passat und kam auf der Hohenzollernstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr der Autofahrer die Bordsteinbegrenzung und prallte gegen zwei Betonsäulen. Auch um diesen Schaden kümmerte sich der Unfallverursacher nicht weiter. Er setzte sein Gefährt zurück auf die Straße. Sein weiterer Fahrtverlauf ging über die Hohenzollernstraße in Richtung der Walderseestraße. Kurz vor der Markuskirche kam der Flüchtige unfallbedingt zum Stehen. Auf dem Weg dorthin beschädigte der 69-Jährige insgesamt fünf weitere Fahrzeuge.
Alarmierte Einsatzkräfte konnten den Hannoveraner kurz nach dem Anhalten kontrollieren. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Bei der Vielzahl von Unfällen erlitt der 69-Jährige leichte Verletzungen. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, in dem ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein. Der Mann wird sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht verantworten müssen. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 40 000 Euro.
Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten sowie Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zum Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 aufzunehmen. /has