Zeugenaufruf A2 Richtung Berlin, Rastanlage Auetal-Sued:

Zwei Tote nach Verkehrsunfall

Hannover, 22.01.2018 - Heute Mittag ist ein bislang nicht abschließend identifizierter Fahrer eines Pkw aus unbekannter Ursache auf der A2 kurz vor der Rastanlage Auetal-Süd unter einen Sattelzug gefahren. Er und sein 35 Jahre alter Beifahrer haben dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der BMW-Fahrer gegen 12:20 Uhr, aus Nordrhein-Westfalen kommend, in Richtung Berlin unterwegs. Etwa einen Kilometer vor der Rastanlage Auetal-Süd überholte er zwei auf dem Hauptfahrstreifen und auf der mittleren Spur fahrende Fahrzeuge.
Unmittelbar danach lenkte er aus ungeklärten Gründen stark nach rechts und fuhr augenscheinlich ungebremst unter den auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Sattelzug eines 41-Jährigen.
Für die beiden Insassen des BMW kam jede Hilfe zu spät, Sie starben noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrzeugführers dauern an.
Nach Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro.
Die A2 wurde in Fahrtrichtung Berlin bis etwa 13:20 Uhr voll gesperrt. Dann wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, unter der Rufnummer 0511 109-1888 Kontakt zum Verkehrsunfalldienst Hannover aufzunehmen. /pu