Berenbostel-Ost:

Workshop-Verfahren zeitigt Masterplan

Prof. Axel Priebs, Architekt Walter Ackers, Buergermeister Christian Grahl und Stadtbaurat Frank Hauke betrachten das Modell fuer das geplante Wohnbaugebiet Berenbostel-Ost.

Garbsen, 21.12.2017 - Bei einer öffentlichen Präsentation im Rathaus hat die Stadt Garbsen gemeinsam mit der Region Hannover und dem Architekturbüro Ackers den Masterplan für die Entwicklung des Wohnbaugebietes Berenbostel-Ost vorgestellt. Zahlreiche Interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. "Dieses Projekt ist für die Stadt Garbsen der Wiedereinstieg in die aktive städtische Wohnungspolitik - nachhaltig und maßvoll", sagte Bürgermeister Christian Grahl.??????
?
Der Masterplan für Berenbostel-Ost ist in den zurückliegenden zwei Monaten im Rahmen eines sogenannten kooperativen städtebaulichen Workshopverfahrens unter Beteiligung dreier renommierter Planungsbüros aus Hannover, Berlin und Frankfurt entstanden. Ab dem Jahr 2020 sollen auf einem 24 Hektar großen Areal am östlichen Rand von Berenbostel sukzessive bis zum Jahr 2035 zwischen 850 und 1200 Wohneinheiten entstehen.
?
Bisher fehlen in Garbsen Wohnformen aller Art - Wohnungen für Singles und Alleinerziehende, für Studenten-WGs und für Senioren. Die Stadt ist aus diesem Grund selber aktiv geworden und möchte durch die Entwicklung von kommunalen Bauflächen den lokalen Wohnungsmarkt in Bereich Miete und Eigentum nachhaltig unterstützen.
?
In diesem Zusammenhang ist der Stadtteil Berenbostel, hier besonders die potentiellen Wohnbauflächen an dessen östlichem Rand, in den Fokus gerückt. Unter fachlicher und finanzieller Beteiligung der Region Hannover ist ein für die Stadtentwicklung von Garbsen beispielhaftes Pilotprojekt entstanden.? "Wir erhoffen uns von diesem Projekt nicht nur eine gute und zukunftsweisende Basis für die weitere Planung und Entstehung dieses neuen Stadtteils und die städtebauliche Entwicklung Garbsens insgesamt, sondern auch hervorragende Beispiele für andere Städte und Gemeinden der Region Hannover", sagte Prof. Axel Priebs, Erster Regionsrat der Region Hannover.
?
Für die Entwicklung der Wohnbauflächen in Berenbostel-Ost wurden im Rahmen des kooperativen städtebaulichen Workshopverfahrens beispielhafte Lösungen zur Entwicklung des Gebietes gesucht. Für die Teilnahme an dem Verfahren wurden die drei Planungsbüros "kellner schleich wunderling architekten mit stadtplaner gmbh" aus Hannover, "yellowZ berlin" aus Berlin und "Ferdinand Heide Architekt Planungsgesellschaft mbH" aus Frankfurt am Main beauftragt. Im Anschluss an den Workshop erstellte das Büro "Ackers Partner Städtebau" auf Basis von ausgewählten Workshop-Ergebnissen und Entwicklungskriterien den Masterplan als Gesamtdarstellung für die drei Teilbereiche als Grundlage für die planerische Weiterbearbeitung in der Bauleitplanung. Das Verfahren wurde durch die Fachverwaltungen der Stadt Garbsen und der Region Hannover begleitet. Zur Ergänzung des fachlichen Diskurses und der Beurteilung der Eignung der Konzeptansätze nahmen zwei externe Berater zum Thema Städtebau und Quartiersentwicklung sowie zum Thema Planungsökonomie an dem Verfahren teil.? Die Ausgestaltung des kooperativen Workshop-Verfahrens zur Entwicklung von Planungskonzepten für die Wohnbauflächen Berenbostel-Ost erfolgte im Austausch mit der Architektenkammer Niedersachsen.
?
Die Entwürfe der Architekten sowie das Modell des Masterplans sind bis Freitag, 29. Dezember, in der Rathaushalle ausgestellt. Die über 30-seitige informative Broschüre zum Verfahren ist auf www.garbsen.de/Wohnen2020 zu finden.