Zeugenaufruf Hannover:

Lebensgefaehrliche Messerattacken in Diskothek

Hannover, 26.11.2017 - Am Sonntag, 26.11.2017, gegen 04:00 Uhr, ist es in einer Diskothek an der Rundestraße (Mitte) zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf zwei der drei Opfer (36, 40 und 43 Jahre alt) Stichverletzungen erlitten haben. Die beiden Täter sind mit einem dunklen BMW geflüchtet - die Fahndung läuft.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge, war es in der Diskothek zunächst zu Streitigkeiten gekommen, die dann in einer Auseinandersetzung eskalierten. Der 40-Jährige erlitt Schnittverletzungen im Hals- und Nackenbereich während der 43-Jährige Stichverletzungen im Rücken davontrug. Der 36-jährige Mann konnte dem Angriff der beiden Täter ausweichen und blieb unverletzt. Die Verletzungen sind potenziell lebensbedrohlich.
Beide Verletzten kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Akute Lebensgefahr besteht nicht.

Die beiden zirka 30 Jahre alten, vermutlichen südländisch aussehenden Angreifer sind nach ihrer Attacke aus der Diskothek gerannt und anschließend in einem dunklen BMW (Limousine) mit hannoverschem Kennzeichen in Richtung Ludwigstraße und dann in Richtung Hamburger Allee geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Die Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes und sucht Zeugen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /st