Burgdorf:

46-Jaehriger flieht nach Tankstellenraub mit erpresstem Fahrzeug

Hannover, 11.11.2017 - Gestern Abend, 10.11.2017, hat ein 46-Jähriger im Ortsteil Heeßel an der Dorfstraße zunächst eine Tankstelle überfallen, ist anschließend mit einem geraubten Transporter davongefahren und nach einem Unfall zu Fuß weiter geflüchtet. Polizeibeamte haben ihn später festgenommen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der maskierte Mann gegen 21:45 Uhr die Tankstelle an der Dorfstraße betreten, den Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht und Geld verlangt. Nachdem der Mitarbeiter der Forderung des Räubers nachgekommen war, flüchtete dieser mit seiner Beute. An einer anderen, nahegelegenen Tankstelle hielt der 46-Jährige einem Mann, der sich gerade in sein Fahrzeug gesetzt hatte, die Waffe vor und forderte die Autoschlüssel des Fiat Ducato. Der Bedrohte stieg aus seinem Transporter und überließ ihn dem 46-Jährigen, der in Richtung Burgdorf davonbrauste. Dort prallte er im Verlauf der Flucht an der Mönkeburgstraße gegen zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Autos, von denen eines durch die Wucht der Kollision gegen einen dritten Pkw geschoben wurde und dieser auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der 46-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Auto nicht mehr verhindern. Da der Transporter nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war, setzte der Räuber seine Flucht zu Fuß fort. Eine Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verlief zunächst ohne Erfolg. Nach einem Hinweis einer Taxizentrale konnte er jedoch gegen 00:30 Uhr an der Straße Hannoversche Neustadt in Burgdorf festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert werden.

Gegen den 46-Jährigen wird unter anderem wegen schwerer räuberischer Erpressung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft für ihn an. /pfe