Naturschutz in Garbsen-Meyenfeld

Der Meyenfelder Storch bekommt ein Zuhause

Garbsen, 28.10.2017 - Gestern Mittag wurde in Meyenfeld auf dem Gelände der Familie Oberheu westlich der Schützenstraße durch die Firma Heinemeier Landschaftspflege eine Nisthilfe für Störche errichtet.
Dr. Reinhard Löhmer, der ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte für Weißstorchbetreuung in der Region Hannover, rechnet damit, dass der in Meyenfeld verbliebene flügellahme Jungstorch (siehe Artikel vom 23.10.) das vorgefertigte Nest bald in Beschlag nehmen wird.
Finanziert wird die Aktion auf Antrag des NABU-Garbsen (Herr Wachtel) von der Region Hannover aus Mitteln der "Richtlinie zur Förderung ehrenamtlicher Arbeit in Umwelt- und Naturschutzprojekten".

Der Aufbau ging den Mitarbeitern der Fa. Heinemeier routiniert und zügig von der Hand und wird durch die nachfolgenden Bilder dokumentiert.

Der Stamm mit dem Nestträger wird abgeladen und für die weiteren Arbeiten platziert.

Heiner Oberheu, der Grundstückseigentümer, lässt sich von einem der Mitarbeiter etwas am ausgehobenen Erdloch zeigen.

Während der Stamm zur Aufstellung befestigt wird, erfolgt die Ausstattung der Storchenwohnung: hier werden die "Wände" mithilfe von Weidenzweigen geflochten.





Vorsichtig fährt der Traktor auf den Wagen zu um die Neigung des Stammes langsam zu erhöhen.



Langsam gewinnt der Stamm seine senkrechte Position...

...und wird zum Erdloch gefahren, in das er langsam abgesenkt wird.

Nun gilt es die Erde wieder in das Loch aufzufüllen. Im Hintergrund Herr Heinemeier (l.) im Gespräch mit Dr. Löhmer...

...des Gleichen Herr Wachtel (l.) vom NABU Garbsen mit einem der Mitarbeiter.

Bald geht die Einrichtung der Storchenwohnung weiter. Der Fußboden wird mit Rollrasen (mit den Wurzeln nach oben) belegt und...

... mit einer Schicht Pferdemist belegt.

Das Team der Fa. Heinemeier nach vollbrachter Aufstellung.

Blick von der Schützenstraße auf die Nisthilfe.



Mehr zum Nestaufbau finden Sie HIER in einem kleinen Artikel von Dr. Löhmer.