Garbsen

Einbrecher entpuppen sich als Motte

Garbsen, 01.09.2017 - Heute Morgen, gegen 2 Uhr, erwachte im Ortsteil Havelse in einem Einfamilienhaus eine ältere Dame (75 Jahre). Sie vernahm verdächtige bzw. merkwürdige Geräusche vor ihrer zugeschlossenen Schlafzimmertür. (Anmerkung: Das ist vorbildlich! - Sollte jede Nacht verschlossen sein!).

Ihr Ehemann schied als Verursacher aus - dieser schlief tief und fest in einem benachbarten Zimmer.

Die verängstigte Dame meldete sich über den Notruf bei der Polizei und erbat Hilfe.

Die beiden eingesetzten Beamten konnten kurz darauf über den Hinterhof und die zum Garten führende Schlafzimmertür in das Haus gelangen.

Nachdem beide die Schlafzimmertür öffneten, flog ihnen eine Motte entgegen. Diese stellte sich als Verursacherin der zuvor vernommenen Geräusche heraus.

Die Motte flog noch ein paar Kreise durch das Schlafzimmer und konnte in der Dunkelheit der Nacht entkommen.

Der Ehemann bekam von dem polizeilichen Einsatzes nichts weiter mit.