Handys recyceln, dabei Gutes tun:

Handys sind "Gold wert" - Ludwig-Windthorst-Schule beteiligt sich an bundesweiter Aktionswoche von missio

Hannover, 29.08.2017 - Das katholische Hilfswerk missio ruft mit zahlreichen Kooperationspartnern zur Teilnahme an der Handy-Recycling-Woche zwischen dem 1. und 7. September auf. Daran beteiligt sich auch die Ludwig-Windthorst-Schule in Hannover.

Mit der Aktion "Handys recyceln - Gutes tun" kann nach Angabe von missio doppelt geholfen werden. Die in den Althandys enthaltenen wertvollen Rohstoffe werden in Europa aufbereitet und wiederverwertet. missio erhält von der Verwertungsfirma Mobile Box für jedes recycelte Handy einen Teil des Erlöses für Hilfsprojekte im Kongo. Nach Berechnungen von missio sind diese Handys im wahrsten Sinne des Wortes "Gold wert". Rund 2,4 Tonnen Gold befinden sich - so schätzen Experten - in diesen Mobiltelefonen, die ungenutzt in den Schubladen verstauben.

Mit der Aktion Schutzengel "Für Familien in Not. Weltweit." stellt missio die dramatische Situation von Familien im Kongo in den Mittelpunkt. Dort sind Millionen Menschen durch den Bürgerkrieg zu Flüchtlingen in der eigenen Heimat geworden, viele leiden unter extremer Gewalt.
Bereits jetzt gibt es in 55 Städten Sammelstellen, wo alte Handys gesammelt werden - so auch an der Ludwig-Windthorst-Schule. Handys können dort bis zu den Herbstferien abgegeben werden.

Verantwortlich für diesen Text: Siegfried Heinemann, weitere Infos unter www.ludwig-windthorst-schule.de bzw. auf der Website von missio.
- Dort erfahren Sie auch noch ein paar technische Details, z.B., werden Sie daran erinnert, Ihre SIM- bzw. Speicherkarte zu entfernen usw. und wohin Sie Ihr Handy direkt verschicken können... (Anm. der Redaktion)