Natur und Technik in Rethener Kita:

Erste Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher"

Hannover, 28.08.2017 - Warum ist der Himmel blau? Wie schwimmen Schiffe auf dem Meer? Woher kommt der Wind? Die vom Bund geförderte Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) - mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort unterstützt die Stiftung mit ihrem Programm pädagogische Fachkräfte dabei, Kinder im Kita- und Grundschulalter beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Unter dem Titel "Forscher-Kids Region Hannover" ist die Region Hannover als Kooperationspartnerin für die Umsetzung vor Ort zuständig. Das Familienzentrum in Rethen fördert bereits seit mehreren Jahren das freie Forschen und spielerische Tüfteln der Kinder - nun lässt sich das Familienzentrum als erste Einrichtung in Laatzen zum "Haus der kleinen Forscher" zertifizieren. Am 22. August überreichte die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Rudszuck die Zertifizierungsplakette.?

"Das gemeinsame Forschen und Experimentieren im Kita-Alltag ist für die Kinder wie für die Erwachsenen eine tolle Möglichkeit, sich spielerisch mit naturwissenschaftlichen Phänomenen? auseinanderzusetzen", so Petra Rudszuck, "gleichzeitig üben die Mädchen und Jungen Sprache und gemeinsames Arbeiten - die Basis für erfolgreiches Lernen!"

"Das Familienzentrum in Rethen hatte ohnehin den Schwerpunkt Forschen als pädagogisches Konzept und ist daher perfekt geeignet für das Bildungsprogramm ?Haus der kleinen Forscher?", sagte Jürgen Köhne, der Bürgermeister der Stadt Laatzen. Auch die Leiterin des Familienzentrums Christiane Helms Carnio ist begeistert von dem Angebot: "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Kinder auf diese Weise ganz neue und vor allem eigenständige Erfahrungen mit ihrer Umgebung machen - Naturwissenschaft wird Teil ihres Alltags."

Die Region Hannover ist mit dem Netzwerk "Forscher-Kids Region Hannover" lokale Partnerin der Stiftung "Haus der kleinen Forscher": Sie berät die pädagogischen Fachkräfte und Kitas in allen 21 Kommunen der Region Hannover und bietet Fortbildungen ?mit speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern an. "Seit dem Auftakt des Netzwerkes ?Forscher-Kids Region Hannover? im Februar 2015 haben 96 Veranstaltungen stattgefunden, an denen bisher 663 Fachkräfte teilgenommen haben", erklärt Alexandra Igel-Br?e, Netzwerkkoordinatorin der Forscher-Kids Region Hannover. Derzeit sind 263 Einrichtungen aus allen 21 Kommunen der Region Hannover aktiv an dem Programm beteiligt. Die Kita in Rethen ist die 24. zertifizierte Einrichtung im Netzwerk Forscher-Kids der Region Hannover. Seit Anfang des Jahres ist das Netzwerk eines von bundesweit 30 Modell-Netzwerken "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Stiftung "Haus der kleinen Forscher".

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich seit 2006 in ganz Deutschland, gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt mit ihren Angeboten die naturwissenschaftliche Bildung von Kindern in Kitas und Grundschulen, die teilnehmenden Einrichtungen können sich als "Haus der kleinen Forscher" zertifizieren lassen. Die Zertifizierung wird nach bundesweit einheitlich festgelegten Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und für Schulen nach den "Prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht" orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Einrichtungen neu bewerben.

Zum Bild oben:
Forschen von Anfang an: Kinder des Familienzentrums mit Alexandra Igel-Br?e (v.l.), Netzwerkkoordinatorin der Forscher-Kids Region Hannover, der stellvertretenden Regionspräsidentin Petra Rudszuck, Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne und Christiane Helms Carnio, Leiterin des Familienzentrums, das als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert wurde.