Zeugenaufruf Suedstadt:

Polizistin in der Freizeit will Streit schlichten und wird von Jugendlichen angegriffen

Hannover, 18.08.2017 - Gestern Abend, 17.08.2017, haben zwei Teenagerinnen (14 und 16 Jahre alt) Fahrgäste in einer Stadtbahn belästigt und eine einschreitende Polizeibeamtin attackiert und dabei verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hielten sich die beiden Mädchen gegen 20:15 Uhr in einer Stadtbahn der Linie 1 (Richtung Langenhagen) auf und beleidigten dabei andere Insassen. Als die beiden einer 27-Jährigen Schläge androhten, schaltete sich die 29 Jahre alte Polizistin - sie war privat in der Stadt unterwegs - ein.
Die Beamtin wies sich mit ihrem Dienstausweis aus und forderte die Teenagerinnen auf, ihre Ausweise rauszuholen. Der Aufforderung kamen die Mädchen nicht nach, vielmehr beleidigten sie die 29-Jährige. Im weiteren Verlauf schlugen und traten die Mädchen auf die Kommissarin ein, die daraufhin zu Boden fiel und dort weiterhin von dem Duo mit Schlägen und Tritten attackiert wurde.
In der U-Bahnhaltestelle "Geibelstraße" gelang es der Beamtin die 16-jährige Angreiferin aus der Bahn zu ziehen. Auf dem Bahnsteig kamen ihr Passanten zu Hilfe und hielten die beiden weiterhin aggressiven sowie alkoholisierten Frauen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Kollegen fest.
Nun ermittelt die Polizei gegen die Jugendlichen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung sowie Bedrohung. Im Anschluss wurden die beiden in die Obhut ihrer Eltern übergeben.
Die 29-jährige Polizeibeamtin erlitt bei dem Angriff Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert - sie ist derzeit nicht dienstfähig.

Zeugen, die den Vorfall in der Bahn beziehungsweise in der Station beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Südstadt (0511 109-3217) zu melden. /now,st