Zeugenaufruf Nordstadt:

Motorradfahrer durch Unfall toedlich verletzt

Hannover, 14.08.2017 - Heute Mittag, 14.08.2017, hat ein 49 Jahre alter Motorradfahrer auf dem Bremer Damm (Nordstadt) aus bislang nicht geklärter Ursache die Kontrolle über sein Zweirad verloren, ist gestürzt und anschließend von dem Pkw eines 61-Jährigen überrollt worden. Hierbei hat er tödliche Verletzungen erlitten.

Den bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge befuhr der Hemminger mit seiner Buell gegen 12:55 Uhr den Bremer Damm - ob auf dem linken oder rechten Fahrstreifen, ist aktuell unbekannt - in Richtung stadtauswärts.
Nachdem er zwei hintereinanderfahrende Pkw regelwidrig rechts überholt hatte, wechselte der 49-Jährige nach links. Hierbei verlor er aus derzeit ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Krad, prallte gegen die Mittelschutzplanke und stürzte auf die Fahrbahn. Dem Fahrer des zuletzt überholten Nissan Qashqai gelang es nicht mehr, rechtzeitig zum Stehen zu kommen, sodass er den am Boden liegenden Kradfahrer überrollte.
Zunächst durch Ersthelfer eingeleitete und anschließend durch Sanitäter weitergeführte Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos - eine Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen.

Der an den Fahrzeugen entstandene Schaden wird vonseiten der Polizei auf 10.000 Euro geschätzt. Der Bremer Damm war stadtauswärts stundenlang voll gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufs- sowie öffentlichen Personennahverkehr.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /zim,pfe