Osnabrueck

Tod nach Schuetteltrauma - Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl

Osnabrueck, 14.08.2017 - Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat gegen einen 30 Jahre alten Mann aus Osnabrück Haftbefehl wegen Totschlags und Misshandlung Schutzbefohlener erwirkt.

Dem Mann wird vorgeworfen, am 8. August 2017 in einer Wohnung im Osnabrücker Stadtteil Schölerberg einen 1 Jahr alten Jungen getötet zu haben. Der Mann war am Abend des 8. August mit dem Kind seiner Lebensgefährtin allein in der Wohnung. Das Kind soll unruhig und weinerlich gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück wirft ihm vor, das Kind so lange geschüttelt zu haben, bis es ruhig gewesen sei.
Das Kind hat durch die Misshandlungen Verletzungen im Gehirn erlitten, die zunächst zum Koma und dann zu seinem Tod führten.
Der Mann befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.