Neustadt-Eilvese

Ein Toter bei Zusammensto3 zwischen Regionalexpress und LKW

Hannover, 15.05.2017 - Bei einer Kollision zwischen einer Regionalbahn und einem LKW auf einem Bahnübergang an der Eilvese Hauptstraße in Eilvese (Neustadt am Rübenberge) ist am Montag, 15.05.2017, gegen 10:50 Uhr, ein 59-jähriger LKW-Fahrer ums Leben gekommen.
Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 59-Jährige, der mit seinem LKW in Richtung Eilverse unterwegs war, bei geschlossenen Schranken an dem Bahnübergang gehalten. Nachdem sich diese kurze Zeit später wieder geöffnet hatten, signalisierte der gegenüber stehende PKW dem LKW-Fahrer, ihn an der durch eine Baustelle verengten Fahrbahn vorzulassen. Als der LKW daraufhin den ?bergang überquerte, wurde er von dem aus Richtung Neustadt kommenden Regionalexpress nach Bremerhaven erfasst, und mehrere hundert Meter mitgerissen. Der 59-Jährige wurde hierbei aus seiner Fahrerkabine geschleudert. Er war sofort tot. In dem mit mehreren hundert Passagieren besetzten Zug wurden nach bisherigen Erkenntnissen zwölf Personen verletzt. Sechs von ihnen wurden ambulant vor Ort betreut, sechs kamen mit Rettungswagen zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Regionalexpress erlitt einen Schock. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und wird dabei von Mitarbeitern der Eisenbahnuntersuchungsstelle des Bundes aus Essen unterstützt. Vornehmlich gilt es zu klären, wie es trotz des herannahenden Zuges zur ?ffnung der Schranken - diese werden derzeit aufgrund der Bauarbeiten manuell betätigt - kommen konnte. Die Unfallaufnahme sowie die Aufräumarbeiten am dadurch gesperrten Bahnübergang dauerten bis in die späten Abendstunden. /st,schie