Nachrichten vom Johannes-Kepler-Gymnasium Garbsen



Garbsen
- Artikel aus den Monaten September/Oktober -


Inhalt:
Erneut Einbruchdiebstähle in Pkw
Mehrere Einbruchdiebstähle aus Autos
Bürgermeister dankt Region für ihre Unterstützung
Tücke der Technik: Heute leider kein Rezept
Einigung zwischen Land und Kommunen erreicht
Berli
Mitläufer gesucht
Sachbeschädigungen und Diebstähle an mehreren Kraftfahrzeugen - Täter gefasst
Unbekannte randalierten: u.a. Blümenkübel zerstört, Windschutzscheibe beschädigt
Trunkenheit, Wohnungseinbrüche und Brandstiftung
Anpfiff: Krökelspaß zieht in die Villa Kunterbunt
3-Tagesfahrt mit 45 Teilnehmern
Stadtbibliothek Garbsen hat neue Bücher angeschafft
Noch Kooperationspartner gesucht
Projekt - Musik ist 1. Klasse - läuft
Förderschule am Kleegrund feiert Richtfest
Einbruch in Hotelbüro
Kneipp Verein Garbsen grüsst herzlich aus der texanischen Partnerstadt Farmers B
Muslime in Niedersachsen - Stadt zeigt Ausstellung im Rathaus
Abschluß der Untersuchungen zum Ausbau der Parkplätze an der A2 gefordert
Rollerdiebstahl
PKW-Aufbruch und Unfallflucht: Schwarzer Audi aus Hamburg gesucht
PKW und Container verbrannt, versuchter Kraftstoffdiebstahl
Brandserie hält Feuerwehr auf Trab
Schuldenstand wird weiter reduziert
Meinungen über die Projektwoche des JKG
SPD weiterhin für den Erhalt der Familienbibliothek in Berenbostel
„Alexa“ von Sonae: Eines der schlechtesten Berliner Gebäude
Besuch in Flensburger Bibliothek bestärkt Entscheidung
Thema Stirbt der Hausarzt aus
Flaschenwurf auf vollbesetzten Bus, Brandstiftung
Bürgermeister fordert Windwärts auf das Urteil zu akzeptieren
Bürgermeister Alexander Heuer setzt auf Appell an Bundesverkehrsminister
Die Enthüllung der Gedenksteine und - Dank an alle Helfer!
Raststätte Garbsen Süd Caren Marks schaltet sich ein



Zeugenaufruf Garbsen:
Erneut Einbruchdiebstähle in Pkw
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 30.10.2008, GARBSEN-MITTE. In den späten Abendstunden am Dienstag und in der Nacht auf Mittwoch kam es in der Granatstraße zu zwei weiteren Einbruchdiebstählen in Pkw. Zusätzlich zu dem Einbruchdiebstahl in den Firmentransporter (wir berichteten gestern) brachen vermutlich die gleichen Täter einen VW Sharan und einen Seat Alhambra auf. Aus beiden Fahrzeugen wurden fachmännisch die Einzelrücksitze, sowie Zubehör aus dem Kofferraum ausgebaut. Die Täter stachen hierzu die Schlösser auf und gelangten so in das Innere der Fahrzeuge. Besonders dreist ist hierbei, dass der Seat nach Angaben des Geschädigten in der Zeit zwischen 19:00 und 23:00 Uhr am Dienstagabend aufgebrochen worden sein muss.

Insgesamt wird die Schadenshöhe auf ca. 2250 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 oder die Polizeistation Berenbostel unter Telefon 05131 / 46 59 00 entgegen.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
Mehrere Einbruchdiebstähle aus Autos
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 29.10.2008


FRIELINGEN. Gleich zweimal schlugen vermutlich die gleichen unbekannten Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Frielingen zu. In der Horster Straße versuchten sie durch Aufhebeln der Beifahrertür in einen gold- farbenen Audi A3 einzudringen. Hier blieb es beim Versuch, wobei die Täter jedoch einen hohen Sachschaden am Pkw verursachten.

Im Pfennigsmoorweg schlugen sie bei einem schwarzen BMW der 1'er Serie das Fenster der Beifahrertür ein und entwendeten aus der Fahrkabine ein mobiles Navigationsgerät und aus dem Kofferraum einen Laptop.
Zu beiden Taten können noch keine Angaben zu den Schadenshöhen gemacht werden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 oder die Polizeistation Berenbostel unter Telefon 05131 / 46 59 00 entgegen.


GARBSEN-MITTE. Zu einem weiteren Einbruchdiebstahl kam es in der gleichen Nacht im Maximilian- Kolbe- Weg. Hier gingen bislang unbekannte Täter einen VW Kleintransporter einer Elektrofirma an. Sie drangen durch Schlossstechen der doppelflügligen Hecktür in das Fahrzeug ein und entwendeten aus dem Ladebereich des Kastenwagens einen elektrischen Fuchsschwanz, einen Bohrhammer und eine Bohrmaschine.
Auch hierzu liegen derzeit keine Angaben zur Schadenshöhe vor.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.

nach oben



Fachmarktzentrum an der B 6 wird weiter entwickelt :
Bürgermeister dankt Region für ihre Unterstützung
- von Stadt Garbsen -
Zwei neue Projekte werden den Fachmarktstandort an der B 6 neben Möbel Hesse stärken: Der Möbelmarkt Roller will sich auf dem ehemaligen MAN-Grundstück ansiedeln. Der Gartendiscounter Mc Garden, der zurzeit noch Teile des Grundstücks nutzt, wird den Standort aufgeben.
Die Firma Hornbach will ihren Betrieb um ein Außenverkaufslager für Baustoffe erweitern. Für einen reibungslosen Kunden- und Lieferverkehr wird gleichzeitig die interne Verkehrserschließung im Bereich Hornbach durch einen neuen Kreisverkehrsplatz optimiert.

"Die beiden Projekte sind ein positives Signal für den Fachmarktstandort. Er gewinnt mit der Ansiedlung von Möbel Roller und der Erweiterung von Hornbach neue Attraktivität und kann weiter wachsen. Gleichzeitig wird der Standort durch den Neubau von Roller zur Langenhagener Straße auch städtebaulich aufgewertet", sagte Bürgermeister Alexander Heuer.

Heuer dankte der Region für ihre Unterstützung. Nach den Abstimmungsgesprächen zur raumordnerischen Beurteilung hat die Region nun grünes Licht für die Vorhaben gegeben, so dass die erforderlichen baurechtlichen Verfahren durchgeführt werden können. Die Verwaltung empfiehlt dem Rat der Stadt Garbsen in einer Beschlussvorlage für die Sitzung am 1. Dezember das weitere baurechtliche Verfahren.

Den kompletten Plan finden Sie hier als PDF-Datei.

nach oben



Regina Steinberg's Rezeptoffensive:
Tücke der Technik: Heute leider kein Rezept
- von Regina Steinberg -
Liebe LeineBlick Gourmets,

wegen einer Technikpanne kann ich Ihnen heute leider keine neue Rezeptidee präsentieren. Auch die bisherigen Rezepte wurden versehentlich gelöscht.

Ich verspreche Ihnen: Sowie der LeineBlick wieder rund läuft, bin ich wieder für Sie da. Und Sie bekommen nicht nur neue Rezepte; auch die früheren Kolumnen werde ich nach und nach wieder einstellen.

Bis dahin kochen Sie doch Fisch. Leckere und leicht nachkochbare Rezepte bietet die web-site www.seefischkochstudio.de. Unten ist der Link.

Ihre
Regina Steinberg


Kontakt: wstein1111@htp-tel.de



www.seefischkochstudio.de

nach oben



CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lorberg informiert:
Einigung zwischen Land und Kommunen erreicht
- von Editha Lorberg -
„Die Finanzierung der Kleinkindbetreuung ist gesichert!“

Editha Lorberg, Mdl: Das Land beabsichtigt für den Zeitraum 2009 bis 2013 voraussichtlich
450 Millionen Euro allein für die Betriebskosten bereitzustellen.

„Der geschlossene Kompromiss zwischen den kommunalen Spitzenverbänden und der Nieders. Landesregierung ist ein wichtiger Schritt für den Ausbau von 62.000 Krippenplätzen
bis 2013“, erklärte Editha Lorberg.

Die Einigung umfasst die Aufteilung der Betriebskosten für Plätze für unter Dreijährige in Krippen und in der Tagespflege und unterstützt auch die Wedemark und Garbsen in diesem Bereich. Ein mehrstufiges Finanzierungsmodell regelt die Kostenaufteilung zwischen Land und Kommunen unter Berücksichtigung von Bundeszuschüssen und Elternbeiträgen bis über
das Jahr 2013 hinaus.

Die Vereinbarung sieht auch eine Qualitätssteigerung in der Tagespflege vor. So sollen Tagesmütter und Tagesväter regelmäßig aus- und fortbezahlt werden und es soll eine bessere Bezahlung erfolgen.

Im Kern tragen das Land und die Kommunen nach Abzug der 25 Prozent Elternanteil für die Betriebskosten der Krippenplätze und der Kindertagespflege.

Bis zum 31.07.2012 je die Hälfte.
Ab dem 01.08.2012 tragen die Kommunen 39 % der Kosten.
Ab dem 01.08.2013 tragen die Kommunen ein Drittel der Kosten.

Die Landesregierung beabsichtigt, für den Zeitraum 2009 bis 2013 entsprechend des tatsächlichen Bedarfs voraussichtlich mehr als 450 Millionen Euro allein für die Betriebskosten der neu zu schaffenden Plätze bereitzustellen. Niedersachsen rechnet zudem für 2009 bis 2013 mit voraussichtlich rund 180 Millionen Euro Fördermitteln des Bundes. Für die Investitionskosten zum Krippenausbau stellen der Bund und das Land im Zeitraum 2008 bis 2013 rund 226 Millionen Euro zur Verfügung.

„Da wir in dieser Legislaturperiode beabsichtigen, alle drei Kindergartenjahre beitragsfrei zu gestalten, sind wir in Niedersachsen auf einem soliden und familienfreundlichen Weg. Betreuung und frühkindliche Bildung müssen im Einklang stehen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nachhaltig sichern“, betonte Editha Lorberg abschließend.

nach oben



Von Manuela Micheli Liebsch:
Berli
- von Giuliano Micheli -
Deutschland sagt „ Danke“!: Aus „Gastarbeitern“ wurden Mitbürger
Am 1. Oktober 2008 würdigte die Bundesregierung in einem offiziellen Festakt gemeinsam mit Vertretern der deutschen Wirtschaft und der Gewerkschaften in Berlin den Beitrag der ausländischen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung Deutschlands seit den 50er Jahren.
Stellvertretend für alle ausländischen Mitbürger und Mitbürgerinnen wurden 200 Männer und Frauen mit ausländischen Wurzeln aus ganz Deutschland eingeladen, die in dieser Zeit viel geleistet haben. Männer und Frauen, die nicht nur hart gearbeitet und damit zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Wohlstand in Deutschland beigetragen haben, sondern sich gleichzeitig um das Thema „ Integration“ verdient gemacht haben. Sie haben sich für ein besseres Miteinander eingesetzt, Deutschland bereichert und den Grundstein dafür gelegt, dass sich Deutschland heute mehr und mehr als kulturell vielfältiges Integrationsland versteht.
Zu den geladenen Gästen zählten auch drei Niedersachsen, darunter Giuliano Micheli, der sich seit mehr als 30 Jahren als Vorsitzender der italienischen Gemeinde Garbsen e.V. für gelebte Integration in Niedersachsen stark macht. Für ihn bedeutete die Einladung aus Berlin nicht nur eine „ schöne Geste“ und die Würdigung seiner persönlichen Arbeit. Er sieht darin vielmehr einen wichtigen Beitrag und einen Aufruf, mit den Erkenntnissen der Vergangenheit, die Gegenwart einer multikulturellen Gesellschaft auch in Zukunft weiterhin aktiv zu gestalten.

nach oben



Kneippverein Garbsen informiert:
Mitläufer gesucht
- von Uwe Kuhn -
Der Nordic-Walking Kurs Nr. 32 des Kneippverein Garbsens hat am 22.10.2008 begonnen. Da der Kurs noch nicht ausgebucht ist, können weitere Interessenten ab kommenden Mittwoch, den 29.10.2008 um 10.00 Uhr teilnehmen.

Treffpunkt ist dann der Westermannweg an der Grundschule in Marienwerder.
Anmeldung bei Barbara Gries, Tel. 05137 - 78735

Kurs Nr. 32 - Nordic-Walking
Kursleiterin: Barbara Gries
E-mail: GriesBarbara@aol.com
Mittwochs 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
vom 22.10. bis 10.12. 2008 (8 Übungseinheiten)

nach oben



Zeugen- & Geschädigtenaufruf Garbsen:
Sachbeschädigungen und Diebstähle an mehreren Kraftfahrzeugen - Täter gefasst
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 22.10.2008, GARBSEN-MITTE - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in Garbsen- Mitte, im Bereich Theodor- Lessing- Ring und angrenzende Straßen, zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen und Diebstählen an Kraftfahrzeugen.

Zeugen wurden in der Nacht um 03:30 Uhr auf laute Geräusche von der Straße aufmerksam und konnten eine Person beobachten, die sich an abgestellten Pkw zu schaffen machte und alarmierten daraufhin die Polizei.
Die eingesetzten Beamten konnten darauhin im Theodor- Lessing- Ring einen erheblich, alkoholisierten 35 Jahre alten Berenbosteler antreffen. Dieser hatte diverses Fahrzeugzubehör, insgesamt drei Kennzeichen, 12 Scheibenwischerarme und 13 Dachantennen, unter dem Arm.
Bislang konnte die Garbsener Polizei ca. 20 Taten zuordnen und die Eigentümer oder Halter der beschädigten Fahrzeuge erreichen.

Für weitere Hinweise /Tatbeobachtungen steht die Polizei Garbsen unter Telefon 05131/ 701 4515 zur Verfügung.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen-Berenbostel:
Unbekannte randalierten: u.a. Blümenkübel zerstört, Windschutzscheibe beschädigt
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 21. Oktober 2008, BERENBOSTEL. Am Montag, gegen 21.30 Uhr, kam es am Erlenweg zu einer Sachbeschädigung.

Unbekannte Täter zerstörten mutwillig zwei vor einem Haus abgestellte Blumenkübel. Weiterhin warfen sie eine ebenfalls vor dem Haus abgestellte Laterne samt Kerze auf die Frontscheibe eines dort abgestellten PKW. Dadurch wurde die Scheibe des PKW beschädigt sowie die Motorhaube zerkratzt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 oder die Polizeistation Berenbostel unter Telefon 05131 / 46 59 00 entgegen.

/mig.

nach oben



Zeugenaufrufe Garbsen:
Trunkenheit, Wohnungseinbrüche und Brandstiftung
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 20.10.2008

In Schlangenlinien auf der B6

BERENBOSTEL. Am frühen Samstagmorgen befuhr eine Funkstreifenwagen-besatzung die B 6 in Richtung Nienburg. In Höhe der Tamoil-Tankstelle fiel der Besatzung ein Ford Mondeo auf, welcher in starken Schlangenlinien vor ihnen herfuhr. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholeinfluß fest. Einen Führerschein konnte der Neustädter Mann nicht vorzeigen, da ihm dieser bereits vor sieben Jahren aufgrund einer Trunkenheitsfahrt entzogen wurde. Der Mann muss sich nun erneut wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.


Wohnungseinbrüche auf der Horst

AUF DER HORST. Am Samstagabend zwischen 18:00 und 21:00 Uhr kam es im Stadtteil Auf der Horst zu zwei Wohnungseinbrüchen. Im Smaragdweg und im Zirkonhof hebelten bislang unbekannte Täter die Terrassentüren auf und verschafften sich so Zutritt zu den Wohnungen. Die Täter suchten anscheinend zielgerichtet nach Bargeld, wurden auch in einer Wohnung fündig und entwendeten 40 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.


Kaugummi-Automat in Brand gesetzt

ALTGARBSEN. Am Montagmorgen um 01:10 Uhr zündeten bislang unbekannte Täter einen Kaugummi- Automaten in der Calenberger Straße an. Der Betreiber einer dortigen türkischen Backstube wurde von einem Kunden über das Feuer informiert und er konnte den Brand mittels eines Handfeuerlöschers bekämpfen. Der Automat brannte vollständig ab und die Hauswand wurde an der Aufhängefläche durch Ruß verschmutzt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515entgegen.

nach oben



Anpfiff: Krökelspaß zieht in die Villa Kunterbunt
- von Stadt Garbsen -
Eine spontane Spende macht es möglich: Seit Dienstag können sich die Kids im Freizeitheim Planetenring nach Herzenslust an einem neuen Krökeltisch vergnügen. Damit der Kickertisch auch gleich ausgiebig ausprobiert werden konnte, zog er pünktlich während des beliebten Ferien-Betreuungsprojektes "Villa Kunterbunt" ein. 20 sechs- bis elfjährige Kinder erleben dort gerade ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden und kreativen Ferienaktionen.

Zu verdanken ist der Krökeltisch Michael Kurzetz, der ihn der Jugendpflege spontan auf der gawi angeboten hatte. Und dann hieß es "Anpfiff" in der Villa Kunterbunt: Die Ferienkids lieferten sich ein spannendes Spiel gegen Bürgermeister Alexander Heuer und Michael Kurzetz, das die Erwachsenen am Ende knapp für sich entschieden.

nach oben



CDU besuchte Dresden und Meißen:
3-Tagesfahrt mit 45 Teilnehmern
- von Magnus Strahl -
CDU besuchte Dresden und Meißen.

Die CDU-Ortsverbände Garbsen und Frielingen unternahmen mit 45 Teilnehmern eine 3-tägige Busfahrt nach Dresden und Meißen.

Nach einer Frühstückspause am Bus wurde als erstes die Frauenkirche in Dresden besucht,
anschließend das “Neue grüne Gewölbe“ und die Semperoper mit interessanter Führung besichtigt.



Abendessen im historischen Gewölbekeller
Beim gemütlichen Abendessen im historischen Gewölbekeller klang der erste Tag harmonisch aus.

Bei strahlendem Sonnenschein folgte am nächsten Morgen eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Stadtrundgang. Eine außergewöhnlich engagierte Fremdenführerin zeigte „Ihre Stadt“ mit all ihren geschichtlichen Hintergründen und Spuren.

Eine Sondervorstellung in der 63 Meter hohen Kuppel der ehemaligen Zigarettenfabrik Yenidze schloss sich am Nachmittag an. Märchenerzähler und Bauchtanz zauberten orientalisches Flair pur.
Anschließend wurde das Schloss Wackerbarth bei Radebeul besucht wo eine Weinverköstigung und ein Winzerbüffet den Tag ausklingen ließen.



Führung auf Weingut und Schloss Wackerbarth
Der letzte Tag der Reise begann mit dem Besuch der Porzellanmanufaktur in Meißen.
Wunderbare Kunstwerke aus Porzellan konnten in den Ausstellungsräumen bei einer Führung bestaunt und in den Schauwerkstätten die handwerkliche Kunst in Augenschein genommen werden.




Schauwerkstatt in Meißen

Nach einem Stadtrundgang durch Meißen ging es frohgelaunt wieder auf den Heimweg.
Die abwechslungsreiche Reise wird noch lange in Erinnerung bleiben.

nach oben



Vom Kinderbuch bis zum Roman:
Stadtbibliothek Garbsen hat neue Bücher angeschafft
- von Stadt Garbsen -
Garbsen (stp). In der Stadtbibliothek Garbsen laden im Oktober neue Romane, Sachbücher und Kinder- und Jugendbücher alle großen und kleinen Literaturfans zum Lesen ein.

Folgende Romane sind frisch im Bestand:
• Trudi Canavan: Magier;
• Nicci French: Bis zum blutigen Ende;
• Anne Holt: Der norwegische Gast;
• Ralf Isau: Der Mann, der nichts vergessen konnte;
• Marian Keyes: Märchenprinz;
• Liza Marklund: Lebenslänglich;
• Hakan Nesser: Eine ganz andere Geschichte;
• Brigitte Riebe: Die Hexe und der Herzog;
• Nora Roberts: Ein Haus zum Träumen;
• Licia Troisi: Die Schattenkämpferin - das Siegel des Todes.

Und diese Sachbücher können ab sofort ausgeliehen werden:
• Wolfgang Engelhardt: Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher;
• Urs M. Fiechter: Folter - Angriff auf die Menschenwürde;
• Thomas Hilker: Heiraten im Ausland;
• Rainer Holzschuh: EM 2008 Österreich – Schweiz;
• Harald Karutz: Erste Hilfe;
• Kim M. Krämer: Flurmöbel selber bauen;
• Rüdiger Schache: Die Sache mit dem Herzmagneten;
• Gudrun Schmitt: Neue Laternen für Jungs;
• Gudrun Schmitt: Neue Laternen für Mädchen;
• Alice Sherwood: Das Allergiker-Kochbuch.

Das Angebot an Kinder- und Jugendbüchern ist erweitert um:
• Suzanne Collins: Gregor und das Schwert des Kriegers;
• Kirsten Boie: Verrat in Skogland;
• Stephenie Meyer: Seelen;
• Sibylle Rieckhoff: Eine Mannschaft hält zusammen;
• Barbara Robinson: Achtung, die Herdmanns sind zurück;
• Ingo Siegner: Eliot und Isabella und die Jagd nach dem Funkelstein;
• Jeff Smith: Bone - Die Höhle des alten Mannes.

nach oben



FreiwilligenCard Garbsen kommt:
Noch Kooperationspartner gesucht
- von Stadt Garbsen -
Garbsen, 17.10.08 - Anfang 2009 möchte die Stadt Garbsen die ersten FreiwilligenCards an Ehrenamtliche und Freiwillige ausgeben. Garbsener Bürger, die sich überdurchschnittlich in einer Einrichtung oder einem Verein engagieren, bekommen die Card als Anerkennung für ihren Einsatz. Sie können damit von Vergünstigungen in Unternehmen, Geschäften und städtischen Einrichtungen profitieren.

Die Unterstützung durch Kooperationspartner, die den Card- Inhabern Vergünstigungen einräumen, ist dabei unerlässlich. Neben städtischen Einrichtungen haben sich einige Unternehmen dem Projekt bereits mit guten Ideen angeschlossen. Die Stadt sucht jetzt weitere Einrichtungen und Geschäfte, die ehrenamtlich engagierten Garbsenern Vergünstigungen einräumen und damit bürgerschaftliches Engagement unterstützen und honorieren.

Über die Art der Vergünstigung entscheiden die Unternehmen: ob Rabatte, 2:1-Aktionen, Vergünstigungen auf bestimmte Produkte oder an bestimmten Tagen, Angebote zu besonderen Veranstaltungen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die Kooperationspartner erhalten als sichtbares Zeichen für ihre Unterstützung einen attraktiven Aufkleber für ihren Eingangsbereich.

Das Konzept der FreiwilligenCard Garbsen hat die FreiwilligenAgentur ausgearbeitet. Die Mitarbeiterinnen Karin Schleiermacher und Claudia Gerke beantworten unter den Telefonnummern (05131) 707 -574 oder -658 gern alle Fragen rund um die FreiwilligenCard Garbsen.

nach oben



Garbsen:
Projekt - Musik ist 1. Klasse - läuft
- von Stadt Garbsen -
Im September 2008 startete unter dem Motto "Musik ist 1. Klasse" ein in Niedersachsen bislang einmaliges Projekt, an dem Musikschulen aus sieben Städten der Region teilnehmen: Garbsen, Gehrden, Hemmingen, Isernhagen, Laatzen, Springe und Wedemark.

Eine erste Grundschulklasse jeder Stadt bekommt ein Schuljahr lang Instrumentalunterricht in drei verschiedenen Instrumentengruppen mit dem Ziel, das Erlernte am Ende des Schuljahres öffentlich vorzustellen. In Garbsen wird eine erste Klasse der Grundschule Horst in die Gruppen Blockflöte, Gitarre, Perkussion aufgeteilt. Die Kinder erhalten jeweils einmal wöchentlich von den Musikschullehrkräften Ilse Bischoff, Valeri Knaub und Richard Jansen Instrumentalunterricht. Dazu kommt eine weitere Wochenstunde Musikunterricht, in der das in den Einzelgruppen Erlernte zusammengeführt wird.

Am Ende des Schuljahres im Juli 2009 präsentieren die Kinder ihr Können in einem öffentlichen Musikschulkonzert unter dem Motto "Kinder musizieren für Kinder" .

Das Projekt "Musik ist 1. Klasse" wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert, so dass der Unterricht kostenfrei ist.

nach oben



Garbsen:
Förderschule am Kleegrund feiert Richtfest
- von Stadt Garbsen -
In den vergangenen Wochen wurde das gesamte Obergeschoss des 1969 erbauten Schulgebäudes abgetragen und neu aufgebaut, beinahe ein halber "Neubau". Jetzt wurde Richtfest gefeiert.

"Mit der Baumaßnahme konnten wir das Gebäude sanieren und gleichzeitig die Räumlichkeiten und ihre Anordnung der heutigen Pädagogik anpassen. Die Schulen liegen uns am Herzen und wir wünschen uns, dass diese Maßnahme künftig auch die Freude am Lehren und Lernen steigert", sagte der erste Stadtrat Manfred Hanselmann.

Die Stadt investiert insgesamt zwei Millionen Euro in das Gebäude. Unter anderem wurde das Obergeschoss in Holztafelbauweise neu errichtet. Der zweite Rettungsweg wird über einen außen liegenden Laubengang mit Freitreppe sichergestellt. So erhält jeder Klassenraum einen direkten Zugang zum Außengelände.

Unter versetzten Pultdächern gliedert sich das Gebäude in drei Teile: einen nach Süden und Westen orientierten L-förmigen Klassenraumtrakt und einen hellen erhöhten, dahinter liegenden Flurtrakt mit zwei Emporen, Kleingruppenräumen und dem Treppenhaus. Den dritten Gebäudeteil bildet der nach Norden und Osten orientierte Fachraumtrakt. Hier sind unter anderem der Textilraum, der Mehrzweck- und Musikraum, der naturwissenschaftliche Arbeitsraum, die Lehrküche und der Computerraum untergebracht.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
Einbruch in Hotelbüro
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 15. Okt. 2008 - HAVELSE. Zu einem Einbruch in das Hotel Wildhage an der Hannoverschen Straße kam es am Dienstagmorgen zwischen 00.30 Uhr und 5.20 Uhr. Über den Hintereingang gelangten Unbekannte unbemerkt in das Hotel und brachen eine Bürotür auf. Offenbar hatten es die Diebe auf das Bargeld abgesehen und durchwühlten Schränke und Behältnisse. Über die Schadenshöhe liegen bislang keine Angaben vor.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.

/ulb.

nach oben



Kneippverein Garbsen informiert:
Kneipp Verein Garbsen grüsst herzlich aus der texanischen Partnerstadt Farmers B
- von Uwe Kuhn -

nach oben



Garbsen:
Muslime in Niedersachsen - Stadt zeigt Ausstellung im Rathaus
- von Stadt Garbsen -
Dr. Frank Frühling vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres, Sport und Integration und Bürgermeister Alexander Heuer eröffneten die Ausstellung, die einen wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Diskussion um die Integration der Muslime leistet. Die Stadt Garbsen zeigt die Wanderausstellung des Ministeriums bis Freitag, 24. Oktober, in der Rathaushalle.

Auf 31 Tafeln beleuchtet die Ausstellung die Integration von Musliminnen und Muslimen in Niedersachsen aus Sicht der Integrationsbeauftragten, des Sports, der Polizei und des Verfassungsschutzes. Der Landespräventionsrat war an der Vorbereitung beteiligt und ist mit zwei eigenen Tafeln vertreten.

Die Besucher erhalten einen Überblick über integrationshemmende und -fördernde Aspekte. Die Öffentlichkeit soll so für die Notwendigkeit einer intensiveren Auseinandersetzung mit den bisherigen Integrationsansätzen sensibilisiert werden. Perspektiven für eine erfolgreichere Integration sollen aufgezeigt werden. Es wird dafür geworben, die individuellen und die gesellschaftlichen Anstrengungen dafür zu intensivieren. Die Ausstellung zeigt außerdem Beispiele gelungener Integration.
Sie ist so konzipiert, dass sie weitgehend selbsterklärend ist und eignet sich damit auch sehr gut für Schulklassen und andere Gruppen.

nach oben



SPD Bundestagsabgeordnete Caren Marks informiert:
Abschluß der Untersuchungen zum Ausbau der Parkplätze an der A2 gefordert
- von Uwe Kuhn -
Marks fordert zügigen Abschluss der Untersuchungen zum Ausbau der Parkplatzkapazitäten an der A2:

Wie die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks mitteilt, untersucht die Straßenbauverwaltung Niedersachsen zurzeit auf dem Abschnitt Bad Nenndorf bis Garbsen Möglichkeiten, die Kapazität der LKW-Parkplätze zu erhöhen. Dabei wird eine Erweiterung der Tank- und Rastanlage Garbsen-Süd geprüft, aber auch der Neubau einer Rastanlage im Calenberger Land. Sobald die Untersuchungen abgeschlossen sind, wird die niedersächsische Straßenbauverwaltung dem Bundesministerium für Verkehr ein Gesamtkonzept vorlegen. Die Abgeordnete fordert einen zügigen Abschluss der Untersuchungen. „Die Verkehrssicherheit auf der A2 leidet extrem unter der schwierigen Parksituation. Das Land muss endlich handeln“, sagt Marks. Dem Engagement der Stadt Garbsen sei es zu verdanken, dass nun auch dieser Abschnitt in die Untersuchungen eingezogen wurde.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
Rollerdiebstahl
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 08. Oktober 2008

Rollerdiebstahl

HAVELSE. Am Dienstag, gegen 05.30 Uhr stellte ein 32-jähriger Mann den Diebstahl seines schwarzen Rollers der Marke Keeway fest. Diesen hatte er Montagabend gegen 19 Uhr unter einem Carport auf seinem Grundstück an der Straße Nordenkamp ordnungsgemäß verschlossen abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 900 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
PKW-Aufbruch und Unfallflucht: Schwarzer Audi aus Hamburg gesucht
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, Meldungen vom 7.10.08:


PKW aufgebrochen, Geldbörse weg

ALTGARBSEN. Am Montag, in der Zeit von 15 Uhr bis 22.29 Uhr kam es zu einem Einbruch in einen VW Golf auf dem „Waldparkplatz“ an der Alten Ricklinger Straße. Unbekannte Täter drangen nach gewaltsamen Öffnen der Beifahrertür in das Fahrzeug ein und entwendeten eine Geldbörse mit ca. 50 Euro und persönlichen Papieren. Weiterhin ließen sie ein Handy mitgehen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.


Polizei sucht schwarzen Audi A6 nach Unfallflucht

OSTERWALD U.E. Bereits am Donnerstag, 02.10.2008, gegen 19.15 Uhr, kam es auf der Hauptstraße, Richtung Frielingen (B6) zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Zwischen den Haltestellen Am Winkelberg und Neue Straße wurde ein Bus der Linie 430 von einem schwarzen Audi A 6 überholt und beim Einscheren gestreift. Es entstand Sachschaden. Der Überholende kümmerte sich nicht um den Vorfall und setzte seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort.

Die Polizei sucht jetzt den Halter des Fahrzeugs. Bei dem schwarzen Audi A6 handelt es sich um ein älteres Modell mit Hamburger Kennzeichen.
Wer hat Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 entgegen.

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
PKW und Container verbrannt, versuchter Kraftstoffdiebstahl
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Versuchter Dieselkraftstoffdiebstahl

Am 03.10.2008,gegen 00:05 Uhr,wurde durch Angestellten einer Sicherheitsfirma mitgeteilt,dass unbekannte Täter versucht hätten Dieselkraftstoff vom Gelände der Abfallgesellschaft in der Robert- Hesse- Str.zu entwenden.
Vor Ort wurde festgestellt,dass der/ die Täter ein Loch in den Zaun geschnitten und auf das Gelände gelangt sind.
Anschließend hatten der/die Täter ein Pumpenkonstrukt auf ein Lagertank installiert und damit Dieselkraftstoff in zwei von vier ca. 1000l große Kunststoffbehälter efüllt,die auf einem ,hinter dem Zaun abgestellten Anhänger mitgeführt wurden.
Durch das Erscheinen des Sicherheitsdienstes ergriffen der/ die Täter die Flucht.
Der Füllvorgang wurde durch die schnelle Flucht nicht unterbrochen,so dass grössere Mengen von Dieselkraftstoff ins Erdreich gelangen konnten.
Das Täterfahrzeug u. der mitgeführter Anhänger wurden sichergestellt, beide sind als gestohlen gemeldet.

Der Schaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.



Diverse Sachbeschädigungen durch Feuer

In der Nacht ereigneten sich insgesamt vier Brände. Gegen 01:50 Uhr brannten Auf der Horst und am Neptunhof jeweils ein Abfallcontainer ab. Schaden ca. 1000 Euro.

Insgesamt 5 große Kunststoffbehälter, ein Metallcontainer und ein kleinere Mülltonne brannten im Bereich des Sperberhorstes, gegen ca. 02:30 Uhr.
Durch das Feuer wurde zudem ein umgrenzender Holzzaun u. ein Baum beschädigt: Schadenshöhe etwa 5000 Euro.
Weiterhin kam es, gegen ca. 02:45 Uhr, im Bereich Siriushof, zu einem Brand eines Pkw in einer verschlossenen Garage.
Aus ungeklärter Ursache geriet ein Renault Clio in Brand. Der Pkw wurde durch das Feuer total zerstört, die Garage ebenfalls stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Hinweise zu Beobachtungen bitte an Polizei Garbsen, Tel. 05131-701-4515.

nach oben



Auf der Horst:
Brandserie hält Feuerwehr auf Trab
- von Stefan Müller -
Eine Brandserie im Stadtteil Auf der Horst hat die Ortsfeuerwehr Garbsen in der Nacht zum Freitag mehrere Stunden beschäftigt.
Mehrere Müllcontainer und ein Pkw wurden dabei zerstört, eine Garage wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Begonnen hatte die Einsatzserie gegen 1.50 Uhr, als ein brennender Container im Neptunhof gemeldet wurde.
Die Ortsfeuerwehr Garbsen rückte mit einem Tanklöschfahrzeug aus und konnte das Feuer schnell ablöschen. Kurze Zeit später wurde in der Nähe ein weiterer brennender Container entdeckt. Auch dieser Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und die Feuerwehr rückte wieder ein.

Allerdings ließen die nächsten Einsätze nicht lange auf sich warten.
Gegen 2.30 Uhr wurde der nächste Containerbrand gemeldet.
Im Sperberhorst brannten mehrere Kunststoffcontainer und der Holzunterstand für die Container.
Die Besatzung eines Tanklöschfahrzeuges setze eine Schnellangriffseinrichtung und ein weiteres C-Rohr zur Brandbekämpfung sowie einen Trupp unter Atemschutz ein.
Das Feuer konnte innerhalb einer Viertelstunde abgelöscht werden.

Kurz bevor die Kräfte wieder einrückten wollten, kam gegen 2.50 Uhr die nächste Feuermeldung.
Im Siriushof sollte eine Garage brennen. Die Einsatzkräfte machten sich auf den Weg zu dieser Einsatzstelle. Hier brannte in einer Fertiggarage in Pkw in voller Ausdehnung.
Zur Verstärkung rückte ein zweites Tanklöschfahrzeug an.
Es wurden anfangs wieder die Schnellangriffseinrichtung und ein C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Garagentor wurde gewaltsam geöffnet und anschließend kam ein Schaumrohr zur Brandbekämpfung zum Einsatz.
Gegen 3.30 Uhr war auch dieser Brand abgelöscht.
Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Gegen 3.45 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Garbsen wieder einrücken.

nach oben



Garbsen: Einbringung des Haushaltes 2009:
Schuldenstand wird weiter reduziert
- von Stadt Garbsen -
Bürgermeister Alexander Heuer hat erneut einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt. In der Ratssitzung am Montag stellte er die Haushaltsplanung für 2009 vor. Die seit Jahren praktizierte solide, sparsame und vorausschauende Finanzpolitik soll konsequent fortgesetzt werden. Sie hat es auch in diesem Jahr ermöglicht, einen in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichenen Planentwurf vorzulegen. "Damit unterscheidet sich unsere Finanzpolitik wohltuend von der Haushaltssituation in anderen Kommunen, die einen teilweise erheblichen Schuldenberg aufgetürmt haben", sagte Heuer.
Für die Finanzplanung der nächsten Jahre strebt der Bürgermeister die drastische Absenkung des Schuldenstandes an. Die "schuldenfreie Kommune" ist nach Meinung von Alexander Heuer ein durchaus realistisches Ziel, wenn sich Rat und Verwaltung in den kommenden Jahren darauf verständigen können. Garbsen gehört bereits heute im Vergleich zu anderen Städten in Niedersachsen mit mehr als 60.000 Einwohnern zu denjenigen, die die geringste Pro-Kopf-Verschuldung aufweisen. In den nächsten Jahren kann der Schuldenstand je Einwohner von über 600 Euro im Jahre 2005 bis auf 350 Euro im Jahre 2011 gesenkt werden.

Die Reden zum Haushalt von Bürgermeister Alexander Heuer und Stadtkämmerer Heinz Landers bieten viele weitere Informationen über die Haushaltspolitik der Stadt, geplante Investitionen und die mittelfristige Finanzplanung von 2008 bis 2011.


Die Haushaltsreden stehen hier als PDF-Dateien zum Herunterladen zur Verfügung.

nach oben



Meinungen über die Projektwoche:
Meinungen über die Projektwoche des JKG
- von Schüler/innen des Johannes-Kepler-Gymnasiums -
Seit dem 29.09.2008 ist am Johannes-Kepler-Gymnasium die Projektwoche in vollem Gange. Doch was halten Lehrer, Schüler und Eltern von ihr? Wir haben einmal nachgefragt.
Tobias aus der neunten Klasse hatte keine Wahl: Die gesamte Klasse erstellt mit ihrem Klassenlehrer eine Fotorallye, logisch kann man es nicht allen Recht machen, wenn man einen Klassenverband betreuen muss. So gefällt ihm dieses Projekt nicht und die Arbeit ödet ihn an. Mit einer Wahlmöglichkeit wie in den oberen Klassenstufen hätte es ihm sicher mehr gefallen!
Andreas aus dem zwölften Jahrgang dagegen hatte mehr Glück bei der Wahl (auch wenn er sich eine größere Auswahl gewünscht hätte), er bekam seinen Erstwunsch „Die Schule in 80 Jahren“. Auch wenn das Thema kompliziert sei, finde er viel Gefallen daran: Die verschiedenen Jahrgänge arbeiten seiner Auffassung nach sehr gut zusammen, das Arbeitsklima findet er angenehm. Die Idee der Projektwoche sei gut, nur eins bemängelt Andreas: Für sein Projekt sind die drei Tage ein bisschen kurz bemessen, er hätte sich mehr Zeit gewünscht.
Nicht so viel Glück bei der Wahl hatte Simon aus dem elften Jahrgang; zwar war seiner Meinung nach ausreichend Auswahl da, in sein Wunschprojekt ist er jedoch nicht gekommen. Mit seinem jetzigen Projekt, dem JKG im Spiegel der Presse, könne er jedoch auch ganz gut leben, wiederwählen würde er es jedoch nicht.
Noch weniger Glück mit ihrem Projekt hatten Dina und Steffanie aus dem dreizehntem Jahrgang, erst fanden sie die Auswahl vor allem an naturwissenschaftlichen Themen eher mau und dann bekamen sie auch noch nur ihren Drittwunsch; das JKG in 80 Jahren. Gefallen haben sie an diesem Projekt trotzdem gefunden, es sei abwechslungsreich und eine habe entspannte Atmosphäre, auch wenn die drei Tage Vorbereitungszeit eher zu knapp bemessen seien. Bemängelt wird auch der Zeitpunkt, mitten in der Klausurenphase sei die Projektwoche nicht optimal plaziert.
So sehen das auch Frau Detmers und Herr Lewik: In einem extrem kurzen Halbjahr (dieses endet in den Winterferien) mit Wanderwochen und Austauschkursen auch noch eine Projektwoche zu veranstalten, drückt natürlich schon auf den Zeitplan. Aber so wirklich Zeit hat man ja nie, gestehen sie auch ein. Die beiden leiten das Projekt „Kepler-Quiz“ der Klasse 7b, welches zuvor mit den Schülern ausgewählt worden war. So kommt es auch, dass diese sehr motiviert und selbstständig mitarbeiten, nach der morgendlichen Erstellung des Tagesplans müssen die Kleinen dank der guten Gesamtplanung des Projekts nur noch betreut werden, dabei helfen auch Eltern aus der Klasse, welche das Projekt sehr toll finden. Sowohl von Seite der Eltern als auch der Lehrer ist es eine neue Erfahrung, die Kinder so beim Arbeiten zu erleben, vor allem das Gruppenarbeitstraining wird dabei geschult. Interessante Erfahrungen sammeln auch die Lehrer, nur lassen sich diese wahrscheinlich nicht wieder einbringen, schließlich habe man während des normalen Unterrichts nicht genügend Zeit für solche Projekte.
Die Lehrerschaft scheint die Projektwoche sehr gut aufzufassen, jeder konnte relativ frei seine Projekte aussuchen, einzig Probleme bei der Versorgung mit Materialien habe es gegeben.
Die Schüler dagegen nehmen die Projektwoche mit gemischten Gefühlen auf, stark abhängig vom jeweiligen Projekt: Man lernt dazu, es ist eine relativ entspannte Woche vor den Ferien und man kann sich mit der Schule identifizieren. Andererseits kostet die Woche Vorbereitungszeit für das Abitur und bringt teilweise langweilige Projekte mit sich.
Internetpräsenz des JKG

nach oben



SPD Garbsen informiert:
SPD weiterhin für den Erhalt der Familienbibliothek in Berenbostel
- von Uwe Kuhn -
Nach einem Gespräch zwischen Verwaltung, Schulleitung, Elternvertreterinnen und Vertretern der Ratsfraktionen steht für die SPD fest:

Die Raumprobleme des Geschwister-Scholl Gymnasiums müssen gelöst werden und die Familienbibliothek muss in Berenbostel erhalten bleiben. Beide Probleme sollten im Rahmen einer Überplanung des gesamten Schulzentrums III in Angriff genommen werden.

Es kann nicht sein, dass die berechtigten Interessen der Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl Gymnasiums gegen die ebenso berechtigten Interessen der Hälfte der Garbsener Bevölkerung ausgespielt werden. Die Menschen nördlich der B 6 müssen weiterhin die Möglichkeit haben, fußläufig oder mit dem Fahrrad eine Bibliothek aufsuchen zu können.

Wie sollen Kinder ans Lesen auch außerhalb der Schulzeiten gewöhnt werden, wenn sie nicht einmal die Gelegenheit haben, sich ein Buch auszuleihen?

Grundschulkinder aus Osterwald fahren mit dem Bus oder Fahrrad nach Berenbostel zur Bücherei, sicherlich nicht nach Garbsen.

Auch sollte im Zuge einer Überplanung des Zentrums bedacht werden, dass die anderen dort ansässigen Schulen im Laufe der nächsten Jahre ebenfalls Ganztagsschulen werden (könnten) und ebenfalls auf eine Mensa und Aufenthaltsbereiche angewiesen sein werden.

Es müssen Möglichkeiten gefunden werden, den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen und dies nicht zu Lasten der Bedürfnisse der großen und vor allem kleinen Bewohnerinnen und Bewohner Berenbostels und der angrenzenden Dörfer.

nach oben



Presseerklärung der Unabhängigen Garbsen:
„Alexa“ von Sonae: Eines der schlechtesten Berliner Gebäude
- von Peter Wettberg -
Stadtbaurat Michael Stojan hat „Gestaltungsziele für das Konzept „Neue Mitte Garbsen“ aufgeschrieben und in Umlauf gesetzt. Er spricht sich für eine differenzierte Gestaltung bei Anwendung re-gionstypischer Materialien aus. So steht zu hoffen, dass nun eine Architekturdiskussion auch unter der Überschrift einsetzt, dass mit dem Erwerb eines politischen Mandats nicht automatisch tiefergehende Kenntnisse zum Thema Baukunst erworben werden. Vertrauen in den Stadtbaurat ist also angesagt. Er hat die Lenkungsgruppe „Neue Mitte“ für den 2. Oktober 2008 zu einer Diskussion eingeladen.

Nachdem einige Ratsmitglieder und Verwalter aus Garbsen „Alexa“, das Einkaufszentrum von Sonae Sierra am Alexanderplatz in Berlin im Jahre 2007 besichtigt haben, hat das nun auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, getan. Allerdings ist er zu einem ganz anderen Urteil gekommen: „Ort der Hässlichkeit“ . Dazu titelt Welt Online : „Diese Alexa ist hässlich wie die Nacht“ und fährt fort: „Alptraum in Schweinchenrosa.“ Und Harald Martenstein nimmt in die ZEIT ONLINE „Alexa“ zum Anlass, vorzuschlagen, „den Straftatbestand „Architekturverbrechen“ einzuführen“ und fordert, bereits der Versuch solle strafbar sein. Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste in Berlin, spottete: „Alexa, aus uns wird wohl nichts werden!“

Nachdem sich der Rat bereits für einen Entwurf des Sonae-Ungetüms entschieden hatte, schrieben Die Unabhängigen Garbsen Im Februar 2007: „Was das Gebäude des Sonae-Sierra-Einkaufszentrums (in Garbsen) angeht, ist das ein Koloss, dessen unförmige Masse und Architektur mit der Gebäude-umgebung und insbesondere dem Rathaus nicht im mindesten korrespondiert. Die Allerwelts-Architektur, die an die 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts erinnert, hat keinen Bezug zu Land und Landschaft, auch wenn ein paar Klinker angeklebt werden.“ Vorsorglich wird der Architekt auch nicht mit Namen benannt.“

Wie aus Berlin berichtet, könnte es der Hausarchitekt von Sonae Sierra, José Manuel Quintela da Fonseca, sein.



Garbsen, den 29. September 2008
Für Rückfragen und Quellenangaben: Peter Wettberg
Email peter.wettberg@t-online.de

nach oben



CDU für eine Center-Bibliothek:
Besuch in Flensburger Bibliothek bestärkt Entscheidung
- von Magnus Strahl -
Die Exkursion einer Ratsdelegation zur Flensburger Stadtbibliothek hat die CDU in dem mit großer Mehrheit im Rat der Stadt Garbsen gefassten Beschluss bestärkt, im Zentrum unserer Stadt einen vielseitigen, lebendigen Mittelpunkt der Begegnung, Kultur und Freizeit entstehen zu lassen.

Neben anderen kulturellen Einrichtungen ist es für die CDU vor allem wichtig, eine Bibliothek einzubeziehen, die inhaltlich wie räumlich den Anforderungen der Zukunft einer „Stadt der Wissenschaft“ angemessen ist.

Die CDU-Fraktion wird sich deshalb auch weiterhin für die Auslagerung der Büchereien aus den Gymnasien und für eine Zentralbibliothek im Center einsetzen.

Flensburg hat es vorgemacht. Die Bibliothek im Herzen der Stadt ist ein kultureller Lichtblick in der Einkaufspassage, mit einer interessanten Ausstattung, mit geschmackvollem Ambiente und moderner Technik. Sie vermittelt ohne Zweifel Freude und Lust an der Kultur, am Wissen, am Lernen. Ein Erfolgsmodell, insbesondere was Benutzer- und Ausleihzahlen angeht.

Neben den Schulen sind für die CDU die öffentlichen Bibliotheken entscheidende Bildungsorte und Kooperationspartner für Ausbildung und Beruf. Die Chance zur kulturellen Teilhabe, das heißt der Zugang zu Kunst und Kultur, zur Geschichte und zu wissenschaftlichem Denken, ist das Recht eines jeden, insbesondere der Heranwachsenden.

v.links Helmut Busjahn,Gunnar Scharnhorst,Magnus Strahl,Eckhard Peters

nach oben



Garbsen-Talk der CDU gut besetzt:
Thema Stirbt der Hausarzt aus
- von Magnus Strahl -
Zum 4. Mal fand die Garbsen-Talk Veranstaltung der CDU, dieses Mal mit dem Thema "Stirbt der Hausarzt aus ?" im Waldhotel Garbsener Schweiz statt.

Gut besetzt war die Runde der Betroffenen mit Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung, Barmer, Eberhard Wicke für die Politik und die Hausärzte Petra Holst aus Berenbostel und Hendrik Rötterink aus dem Stadtteil Auf der Horst.

Unter der Moderation des 1. Vors. Helmut F. Busjahn nahen die Teilnehmer ausgiebig die Gelegenheit wahr, die versprochenen Informationen bei den Referenten abzufragen. Eine vorgestellte Prognose bezogen auf das Jahr 2020 zeigte auf, dass es im Lande durchaus Probleme geben wird, die Stadt Garbsen jedoch durch einen in den letzten Jahren vorgenommenen Generationswechsel davon nur im geringen Maße negativ betroffen sein wird.

Gleichzeitig wurden die Probleme des Interessenausgleichs zwischen den Beteiligten aber auch sehr deutlich und die anwesenden Vertreter aus der Politik bekamen einen schwer umsetzbaren Auftrag mit auf den Weg in die Instanzen der Gesetzgebung, hier den Erfordernissen entsprechend die Gesundheitspolitik der kommenden Jahre neu zu justieren.

Das wird eine Frage der künftigen Koalitionen nach der Wahl 2009 sein, schloss der Gastgeber am Ende der engagierten Runde und dankte Besuchern und Referenten für die ehrliche Bestandsaufnahme zum gesetzten Thema.

Garbsen-Talk der CDU wird auch im nächsten Jahr wieder ein dann akutes Thema aufgreifen und den Betroffenen Gelegenheit geben, sich einzubringen.
Das Foto zeigt v.l.n.r. Petra Holst, Edith Danda,KV, Eberhard Wicke, H.F.Busjahn, Hans Rötz, Barmer und Hendrik Rötterink

nach oben



Zeugenaufruf Garbsen:
Flaschenwurf auf vollbesetzten Bus, Brandstiftung
- von Polizeiinspektion Garbsen -
Garbsen, 22. September 2008

Unbekannte werfen mit Bierflaschen

BERENBOSTEL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen ca. 00.00 Uhr, warfen unbekannte Täter eine Bierflasche gegen die Fensterscheibe des Busses der Linie 430. Der Bus befand sich auf der Straße Neuer Landweg, Höhe Hausnummer 20, und war zu diesem Zeitpunkt voll besetzt mit Fahrgästen. Durch die Bierflasche wurde eine Seitenscheibe des Busses eingeschlagen. Fahrgäste wurden nicht verletzt.
Weiterhin stellte am Sonntagmorgen ein 45jähriger Mann an seinem an der Straße Neuer Landweg 20 abgestellten PKW eine eingeschlagene Seitenscheibe fest. Vor dem PKW wurde der abgebrochene Hals einer Bierflasche aufgefunden.
Wer hat Beobachtungen zu den Vorfällen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 / 701 4515 oder die Polizeistation Berenbostel unter Telefon 05131 / 46 59 00 entgegen.


Container gerät in Brand

AUF DER HORST. Am Montag, gegen 01.15 Uhr, kam es an der Straße Auf der Horst, Höhe Hausnummer 37, zu einem Brand an einem Papiercontainer. Die eingesetzte Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf weitere Container und einer angrenzenden Hecke verhindern. Der Papiercontainer brannte komplett nieder. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

/mig.

nach oben



Stadt Garbsen gegen weitere Windräder an der Burgstraße:
Bürgermeister fordert Windwärts auf das Urteil zu akzeptieren
- von Stadt Garbsen -
In der vergangenen Woche hat das Verwaltungsgericht Hannover den Antrag der Firma Windwärts abgelehnt, drei neue Windräder an der Burgstraße in Garbsen installieren zu dürfen. Das Verwaltungsgericht stärkte damit das Regionale Raumordnungsprogramm, das den Bau von zusätzlichen Windkraftanlagen in Garbsen nicht vorsieht. Bürgermeister Alexander Heuer begrüßte das Urteil und appellierte in einem Brief an die Firma das Urteil zu akzeptieren. „Ich teile die Meinung der Region voll und ganz, dass weitere Windräder in Garbsen nicht sinnvoll wären“, sagte Heuer. „Die Landschaft ist hier bereits durch vielfältige Umwelteinflüsse belastet. Daher möchte ich die wichtige Naherholungsfunktion der Fläche rund um die Burgstraße unbedingt erhalten.“ In seinem Brief machte Heuer aber auch deutlich, dass er an einer Zusammenarbeit mit Windwärts im Bereich der Solartechnik interessiert ist.

nach oben



Rechtsstreit für Lärmschutz an A 2 ohne Aussicht auf Erfolg:
Bürgermeister Alexander Heuer setzt auf Appell an Bundesverkehrsminister
- von Stadt Garbsen -
Wie am Wochenende bekannt wurde, plant ein Berenbosteler Anwalt Klage einzureichen, um beim Bund einen besseren Lärmschutz an der Nordseite der BAB A 2 im Bereich Garbsen-Mitte durchzusetzen. Bürgermeister Alexander Heuer hält eine Klage für das falsche Vorgehen. „Auf rechtlichem Wege ist hier leider nichts zu machen“, sagte er, „das haben wir durch ein Gutachten von Rechtsexperten prüfen lassen.“ Jeder interessierte Bürger kann das Rechtsgutachten im Internet unter www.garbsen.de einsehen.

Geschlagen geben möchte sich Heuer deshalb jedoch nicht. Auch er ist der Meinung, dass den Anwohnern auf der Nordseite der Autobahn ein zusätzlicher Lärmschutz zusteht. „Ich werde Bundesverkehrsminister Tiefensee auffordern, freiwillig mehr zu tun, als es die geltende Rechtslage erfordert.“ kündigte Heuer an.

Die Durchsetzung von wirksamen Lärmschutzmaßnahmen an der A2 beschäftigt die Stadt Garbsen schon seit mehreren Jahren. Erst vor zwei Monaten konnte ein wesentlicher Teilerfolg erzielt werden. Die im Planfeststellungsbeschluss vom 16. Juni 2008 beschriebenen Lärmschutzmaßnahmen sehen einen lärmmindernden Straßenbelag (offenporiger Asphaltbelag) auf einer Länge von 3,6 Kilometern zwischen Anschlussstelle Hannover-Herrenhausen und der Tank- und Rastanlage Garbsen-Süd vor. Zudem werden Teilbereiche des Lärmschutzwalles auf der Südseite (von Altgarbsen bis Auf der Horst) zwischen der Berenbosteler Straße und der Gutenbergstraße durch eine drei Meter hohe Lärmschutzwand ergänzt. Diverse Häuser südlich der BAB A2 erhalten zudem passive Lärmschutzmaßnahmen in Form von Schallschutzfenstern.

Eine Klage gegen den Bund sieht Heuer nicht nur wegen der zu erwartenden rechtlichen Niederlage kritisch. Auch ist zu befürchten, dass das gerade erst abgeschlossene Planfeststellungsverfahren dann erneut auf den Prüfstand gestellt wird mit möglicherweise mehrjährigen Verzögerungen.

Erst wenn dieses Planfeststellungsverfahren bestandskräftig abgeschlossen ist, wird die Niedersächsische Straßenbauverwaltung die für das nächste Jahr geplanten Lärmschutzmaßnahmen auch tatsächlich realisieren. Solange aber über Klagen von Anliegern durch die Gerichte nicht entschieden ist, wird die Straßenbauverwaltung die Auftragserteilung zurückstellen. Leidtragende wären dann die Anlieger sowohl auf der Nord- wie auf der Südseite der Autobahn, die bereits seit vielen Jahren auf zusätzlichen Lärmschutz warten.

„Noch länger kann Garbsen auf den Beginn der Baumaßnahmen nicht warten“, sagte Heuer, „im Interesse aller Anlieger muss der vorliegende Planfeststellungsbeschluss im nächsten Jahr umgesetzt werden. Daher sollte gegen diesen Beschluss kein Rechtstreit geführt werden, der nur unnötige Verzögerungen zur Folge haben werde.

Stattdessen will der Bürgermeister das Bundesverkehrsministerium auffordern, für den Lärmschutz in Garbsen mehr zu tun, als nach geltender Rechtslage vorgeschrieben ist.

Heuer plant ein Schreiben an Minister Tiefensee zu schicken, um ihn von der Notwendigkeit eines beidseitigen Lärmschutzes an der A2 zu überzeugen. „In diesem Fall reicht es eben nicht aus, nur das rechtlich Notwendige zu tun. Vielmehr können die Anlieger in Garbsen-Mitte, Meyenfeld und Berenbostel erwarten, dass auch sie in gleicher Weise vor dem stark zugenommenen Verkehrslärm geschützt werden.“

nach oben



Leineblick: Garbsen
750 Jahre Meyenfeld - der Sonntag:
Die Enthüllung der Gedenksteine und - Dank an alle Helfer!
- von Wolfgang Siebert -
Garbsen, 8.9.08 - Bei herrlichem Wetter trafen sich am Sonntagmorgen wieder annähernd 500 Menschen zum Gottesdienst unter den schönen Eichen auf dem Hof Bothe. Anschließend wurde an der Leistlinger Straße, gegenüber der Einmündung "Im Bleeke", ein Ensemble von drei Gedenksteinen enthüllt.

"Wir haben mit 250 Besuchern gerechnet nun sind wir doppelt so viele. Würden Sie bitte die ausgeteilten Liederzettel teilweise wieder abgeben und zu zweit in einen schauen?" – So Pastor Wolfgang Dressel beim morgendlichen Festgottesdienst, den er zusammen mit dem katholischen Pfarrer Benno Nolte zelebrierte. Der Gospelchor  Swinging Church  unter der Leitung von Philipp Spintge hatte die musikalische Gestaltung übernommen.

"Ein von unbeugsamen Meyenfeldern bevölkertes Dorf hört nicht auf …. die kleinen Dinge zu schätzen…" – In diesem Sinne stellte Pastor Dressel, das Fest, das von vielen kleinen Einfällen und liebevollen Verwirklichungen seiner Bürgerinnen und Bürger lebte, gegen das große Megaevent, "wie David gegen Goliath…".

Drei gute Wünsche gab dem weiteren Zusammenleben in Meyenfeld der katholische Pfarrer Nolte mit auf den Weg:
- Vertrauen zum Miteinander
- Mut zur Verssöhnung und
- Grund zur Hoffnung
 

Nach dem Gottesdienst zog die Gemeinde durchs Dorf zur Enthüllung der Gedenksteine.
Hier sorgte der Gemischte Chor Meyenfelds für eine feierliche Stimmung mit "Freude, schöner Götterfunke" und schließlich einem Meyenfeld-Lied.
Zum Höhepunkt enthüllten (im Bild von links nach rechts) Garbsens Bürgermeister Alexander Heuer und Ortsbürgermeister Günther Barthel sowie Angela Thimian- Milz und Kerstin Holznagel vom Festkomitee die Gedenksteine:
Meyenfeld - einst entstanden aus den beiden Siedlungen Lesteslege (Leistlingen, östlicher Weiler) und Meinigfelde (Meyenfeld, westlich) - siehe Titelbild.

An dieser Stelle übermittelt die Redaktion auf ausdrücklichen Wunsch des Festkomitees einen ganz herzlichen Dank an alle 'großen' und 'kleinen', bekannten und unbekannten Helfer für Ihren grenzenlosen und selbstständigen Einsatz, der sicherlich oft auch im Hintergrund geleistet wurde und von dem kaum jemand erfahren hat. "Ein Dorf hat zusammen gestanden. Vielleicht nehmen wir davon etwas mit in die Zukunft", so Angela Thimian-Milz.

Die Bilder in diesem Artikel stammen übrigens von Hubertus Küsel (vielen Dank!)
 

Fast 120 Bilder vom Jahrmakt, die Sie auch herunterladen können, finden Sie hier.

 

nach oben



SPD MdB Caren Marks informiert:
Raststätte Garbsen Süd Caren Marks schaltet sich ein
- von Uwe Kuhn -
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hat sich in die Diskussion um die Erweiterung der Raststätte Garbsen- Süd eingeschaltet. Sie hat sich an das Bundesverkehrsministerium gewandt, um das Anliegen der Stadt Garbsen zu unterstützen, die Tank- und Rastanlage Garbsen- Süd zu erweitern. „Die Verkehrssicherheit auf der A2 hängt auch entscheidend davon ab, dass ausreichend Rastplätze für LKW zur Verfügung stehen“, stellt die Abgeordnete fest.

Die derzeitige Situation sei nicht mehr tragbar. „Es darf nicht sein, dass LKW auf der Standspur der Auffahrt parken oder sich Stellplätze in Wohngebieten suchen“. Marks betont, dass die Anliegerinteressen, insbesondere der Lärmschutz, in einem erforderlichen Planverfahren berücksichtigt werden müssen. „Der Bund und das Land Niedersachsen müssen ihre Planungen zum Ausbau der LKW- Stellplatzkapazitäten beschleunigen“, lautet ihre Forderung.

nach oben




Einzelne Artikel aus vorangegengenen Monaten finden Sie hier