Gesangsklassen der Ingeborg Broll:
Operettenfeuerwerk in Garbsen
-  von Gilda Siebert  -
Bilder mit höherer Auflösung sind vorübergehend zu erhalten duch Anlicken der einzelnen Fotos. Mit der 'Zurück'-Funktion Ihres Browsers gelangen Sie wieder auf diese Seite.
Die Bilder können zu privaten Zwecken heruntergeladen werden. Wir freuen uns über die Quellenangabe 'Archiv des www.LeineBlick.de'. Direkter Link.
Wolfgang. Siebert
Garbsen, 20.2.05 - Mit einem Sommergewitter eröffnete das Gesangsensemble der Musikschulen  Garbsen und Hildesheim unter der Leitung von Ingeborg Broll die bunte Operettengala im voll besetzten Forum der IGS Garbsen.
Im weißen Rößl (R.Benatzky):
"Wenn es hier mal richtig regnet"  schwungvoll und mit Witz vorgetragen.
Anna Ilsemann singt als widerspenstige Katharina  "Nur kein Mann"  aus Kiss me Kate.
Vor passender Kulisse singen. und tanzen Iris Bialowas und Roland Rosenow  das "Schwalbenduett" aus der Csardasfürstin.
Katharina Schick mit "Strahlender Mond" aus Der Vetter aus Dingsda


 
 
 
 
 

Ulrike Behrens und Michael Heitland singen aus Madame Pompadour mit schauspielerischer Glanzleistung "Mein Prinzeßchen".

 

Iris Bialowas überzeugt mit "Du sollst der Kaiser meiner Träume sein"  aus Der Favorit.

 "Bescheiden mit verschämten Wangen" aus dem Vogelhändler gesungen von Stefanie Schubert,Claudia Mierzowsky und Catherine Jenkins.
Bettina und Hanno Griesbach tragen "Mädel gibt es wunderfeine" aus Csadasfürstin vor.
- Ein harmonischer Vortrag! -

Klar und selbstbewusst singt und spielt Ulrike Behrens die Marquise de Pompadour 
"Lied der Pompadour"

 Claudia Mierzowsky geht als Gräfin Palmatica mit ihren Töchtern über den Markt in Krakau. 
Claudia und Paula Mierzowsky sowie Jantje Borchers singen und spielen "Einkäufe machen"  aus dem Bettelstudenten gekonnt und mit viel Witz.
 Nach der Pause begeistert Catherine Jenkins mit "Ich bin die Christel von der Post" aus Der Vogelhändler  das Publikum.

 

Ebenso war es ein Vergnügen Rainer Schmalstieg aus dem Zigeunerbaron  zu hören und zu sehen.

"Ja das Schreiben und das Lesen..." 

Katharina Schick und Michael Heitland überzeugen als frisch verliebtes Paar mit "Batavia-Fox" aus  Der Vetter aus Dingsda.

 
 
 

Zum Dahinschmelzen: Bettina Griesbach mit dem "Vilja-Lied" ...

 ...und Sibylla Hinze mit Rainer Schmalstieg "Lippen schweigen"  beide Darbietungen aus Die lustige Witwe....

 
 
 
 
 
 
 
 
 

...harmonisch gesungen und getanzt.


 Lustig und erfrischend ging es weiter mit "Madame Pompadour". Iris Bialowas sucht als Madeleine d'Estrade Hilfe bei der Marquise de Pompadour...
 ...diese zeigt ihr zusammen mit ihren  Hofdamen, wie man sich als Dame von Welt zu kleiden und zu verhalten hat, um einen Mann zu umgarnen.
 "Wozu hast du denn die Augen?" - eine gelungene Darbietung.
 Kess folgten: Erika Siebert, Hanno und Bettina Griesbach klagen scheinbar darüber "So muss allein ich bleiben"  aus Die Fledermaus.
Herr Gabriel von Eisenstein mit Zofe Adele und Frau Rosalinde.

Heftig setzt die Pompadour dem verzweifelten Callicot zu....
 ...Sie macht sich einen Spaß daraus ihn mit allen Mitteln verführen zu wollen.
Ulrike Behrens und Roland Rosenow  "Josef, ach Josef" - Das Publikum war ausser sich vor Begeisterung.

 Staßenszene in London: Müllkutscher Doolittle feiert mit seinen Freunden  seinen Junggesellenabschied....

 
 

Die Szene zieht dasPublikum in ihren Bann...


 
 
 
 

... und nimmt es mit...


 
 
 
 

... und lässt es feiern bis zum frühen Morgen , denn...

 .... "Hei! Heute morgen mach` ich Hochzeit". (My Fair Lady)
 Zum Abschluss singen alle "Jaj Mamam" aus Csardasfürstin.  Nach gut zwei Stunden ist die Operettengala zu Ende. Das Publikum entlässt die Sängerinnen und Sänger aber nicht ohne Zugabe.

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, trugen die unterschiedlichsten bis ins Detail zeitgemäß geschneiderten Kostüme und die passenden Kulissen dazu bei, dass dieser Abend für alle traumhaft schön war. Ingeborg Broll hat ihre Vorstellungen von der Bühne, den Kostümen und der Choreographie in eigener Arbeit verwirklicht.Ihr Unterricht im Gesang trägt, wie man von ihren Schülerinnen und Schülern hören kann, ebenso reiche Früchte. 

 
 
Verdienter Applaus für Ingeborg Broll, die ihre Schülerinnen und Schüler an diesem Abend auch auf dem Klavier begleitete.
Gelungene Operettengala unter der Leitung von Ingeborg Broll.