Beethoven – wie ungarisch ist das denn?

Wann:
7. August 2020 um 19:00
2020-08-07T19:00:00+02:00
2020-08-07T19:15:00+02:00
Wo:
Hannover, Alte Ricklinger Bierquelle& St.Michaelis-Kirche

Unter Vorbehalt:

Kammerorchester HannoverBeethoven – wie ungarisch ist das denn? – Hinrich Alpers (Klavier) / Leitung: Hans-Christan Euler

Nicht erst in heutiger Zeit gehören Musiker zu den reisefreudigen Menschen. Das Interesse an berühmten Vorbildern in anderen Ländern sorgt seit eh und je für besondere Einflüsse auf neu entstehende Werke. Beethoven, der von seiner zweiten Reise nach Wien 1792 nicht mehr nach Bonn zurückkehren sollte, stieß auf die aktuellen österreichisch-ungarischen Musikstile, die sich ihre Wege auch in seine Musik bahnten. Von der Musik zum Anwerben von Soldaten aus dem 18. Jahrhundert („Verbunkos“) über das 2. Klavierkonzert des diesjährigen Jubilars Ludwig van Beethoven bis zur berühmten „Leichten Kavallerie“ von Franz von Suppé verfolgt das moderierte Konzert einige Verbreitungswege ungarischer Zutaten, sogenannter „Hungarismen“.

  • Termin: Freitag, 7. August 2020, 19 Uhr
  • Ort:        Alte Ricklinger Bierquelle, ab 20 Uhr St. Michaelis-Kirche, Pfarrstr. 72, 30459 Hannover
  • Eintritt: 12 Euro/ ermäßigt 8 Euro

Veranstalter: Nordstadt-Konzerte e.V mit der St. Michaelis Gemeinde Hannover-Ricklingen