Am 26.1.: Dr. Fritz Michler liest

Wann:
26. Januar 2023 um 23:30
2023-01-26T23:30:00+01:00
2023-01-26T23:45:00+01:00
Wo:
Stadtbibliothek Garbsen

Die Stadtbibliothek präsentiert eine Lesung mit Dr. Fritz Michler aus Garbsen. Der Autor stellt am Donnerstag, 26. Januar, ab 19.30 Uhr seinen historischen Roman „Liebe und Tyrannenmord – Rose, Henry und der Tod Hitlers 1933 – 1942“ vor. Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen nimmt die Stadtbibliothek unter Telefon (0 51 31) 70 71 70 sowie per E-Mail an stadtbibliothek@garbsen.de entgegen.

Darum geht es: Vor dem fiktiven Verlauf des Nationalsozialismus von der Machtergreifung am 31. Januar 1933 bis zum Tod Adolf Hitlers am 21. April 1941 entspinnt sich eine Liebesgeschichte zwischen Rose und Henry. Rose, Tochter eines jüdischen Kaufmanns und Henry, Sohn eines Landwirts und Kaufmanns, besuchen zusammen die Volksschule. Aus der Freundschaft wird eine Liebe, die durch die Ereignisse des Nationalsozialismus einer Bewährungsprobe ausgesetzt wird.

Im Anschluss an die Lesung besteht im Gespräch die Möglichkeit, die fiktiven Geschehnisse und die realen historischen Ereignisse zu vergleichen und zu diskutieren. Auf Wunsch des Autors wird dann um eine Spende für einen sozialen Zweck gebeten.

Dr. Fritz Michler aus Heitlingen war nach dem Studium als Diplom-Handelslehrer über 30 Jahre an zwei berufsbildenden Schulen tätig, zuletzt als Schulleiter der Hannah-Arendt-Schule in Hannover. Er promovierte 1996 am Fachbereich Sprachwissenschaften an der Universität Hamburg. Neben dem Bundesverdienstkreuz erhielt er die Witold-Pilecki-Medaille, die höchste Auszeichnung der Hochschule Oświęcim, die im ehemaligen SS-Stabsquartier liegt und sich in direkter Nähe zum Konzentrationslager Ausschwitz befindet. Dr. Michler unterrichtet seit 2017 an der polnischen Hochschule. Sein Thema ist die Aussöhnung zwischen den Nationen und die Erinnerungsarbeit an den Nationalsozialismus sowie den Holocaust.