Schulzentrum I in Garbsen:
Schulleiter und Schüler informieren über das dreigliedrige Schulsystem
- von Wolfgang Siebert -
Garbsen, den 30.11.2003 - Zur Vorstellung des Schulzentrums I am Planetenring und des dreigliedrigen Schulsystems hatten am vergangenen Donnerstag die Hauptschule Garbsen, die Caroline- Herschel- Realschule und das Johannes- Kepler- Gymnasium geladen.
In einem durch kleine Schülerdarbietungen aufgelockerten Programm stellten die Schulleiter von Hauptschule, Realschule und Gymnasium die Besonderheiten ihrer  Schulen kurz vor.

Deutlich mehr Besucher als erwartet ....

Die Einführung jedoch hatte Rita Noga, Leiterin der Orientierungsstufe Nikolaus Kopernikus, übernommen: 
Das dreigliedrige Schulsystem geht davon aus, dass Schülerinnen und Schüler in homogenen Lerngruppen, das heißt in Lerngruppen in denen die Kinder und Jugendlichen etwa die gleiche Leistungsstärke in schulischen Dingen zeigen, am besten gefördert und gefordert werden können. Dieser Gedanke ist nicht selbstverständlich, denn die IGS arbeitet mit Kindern in weitgehend inhomogenen Leistungsgruppen.

Die Schulen am Planetenring sind seit dem Start eines Schulversuches 1994 „offene Ganztagsschulen“:  Das heißt nicht nur, dass im Schulzentrum I die Kinder, z.B. in der Hausaufgabenhilfe, auch nachmittags betreut werden, sondern bildet auch den Rahmen für ein vielfältiges schulformübergreifendes AG-Angebot. Zur Zeit wird z.B. angeboten: Schach, Schmuckherstellung, Schülercafé, Schülerzeitung, Segelflug (mit Erwerb des Flugscheins), Skating, Spanisch, Sport, Streitschlichter, Surfen (virtuell und auf dem ‚Meer‘)...

Die Hauptschule kann ihre Kinder in - besonders in der Anfangszeit – sehr kleinen Klassen optimal betreuen. Aus größeren heterogenen Lerngruppen herausgenommen sind hier auch für die Schwächeren endlich einmal motivierende Erfolgserlebnisse möglich. Handwerkliche Begabungen können gefördert und ausgebaut werden; der Handwerksberuf steht zunächst im Vordergrund. Aber: Auch mit der Wahl der Hauptschule bleibt noch jeder Bildungsweg – bis hin zum Abitur – offen.

Ein Schwerpunkt der Caroline-Herschel-Realschule ist mit den verschiedensten Praktika und Beratungsangeboten die Hilfe bei der Berufswahl. Aber auch hier wird das Abitur am Gymnasium oder auch der IGS Ziel vieler Schülerinnen und Schüler. 
Ein Ausdruck der beachtenswerten musischen Aktivitäten dieser Schule waren z.B. im Sommer 2003 die vielfältigen Aufführungen  eines frei nach Faust inszenierten Theaterstückes ‚Zwischen Himmel und Hölle‘. 
Einen ganz besonderen Schwerpunkt bietet das Johannes- Kepler- Gymnasium seit 2001 den Jugendlichen in den Klassen 7 bis 10 mit seinen „Profilklassen“. 
  • In der bilingualen (zweisprachlichen) Klasse wird z.B. in Jahrgang  7  Englisch nicht nur in 5 Wochenstunden, sondern zusätzlich in Musik und phasenweise auch in Geschichte (dann in 3  Wochenstunden) unterrichtet.
  • Die naturwissenschaftlichen Klassen erhalten in den Jahrgängen 7 und 8 fächerübergreifenden und projektorientierten Unterricht in je zwei Pflicht-AG  –Stunden. In den Klassen 9 und 10 gibt es 3 zusätzliche Stunden in naturwissenschaftlichem Unterricht. – Die Gesamtstundenzahl wird durch Verlagerungen und Kürzungen in anderen Fächern übrigens nicht erhöht.
  • Ähnlich wird der Unterricht in der musischen Klasse organisiert: Einer Pflicht-AG (mit dem Schwerpunkt Deutsch, Musik oder Kunst) in den Klassen 7 und 8 folgt in 9 und 10 ein besonderes Projekt.
Vom praktischen Erfolg dieser Profilbildung konnten die Besucher des Abends übrigens durch eine überaus gelungene Darbietung des „Zauberlehrlings“ von Schülerinnen und Schülern der 8.Klasse unter der Leitung von Anja Hellwig und Marion Ohlendorf  überzeugen.
Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
bist schon lange Knecht gewesen:
nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
oben sei ein Kopf,
eile nun und gehe
mit dem Wassertopf!

Walle! walle
manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.
Nein, nicht länger
kann ichs lassen;
will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Näheres zu den Profilen finden Sie auf der Homepage des Gymnasiums unter 'Profilklassen'.

Im kommenden Schuljahr werden in den Klassen 5 und 6 spezielle verpflichtende AG-Angebote auf die Wahl eines individuellen Schwerpunktes in den folgenden Klassen vorbereiten. 

Nach den Vorträgen blieb genügend Zeit, mit den Schulleitern Fragen im kleinen Kreis zu klären.


Kontakte:

Hauptschule:
Ansprechpartner: Albert Seufer
Sekretariat: Sabine Kellner
Tel. (0 51 37) 90 58 95
Fax. (0 51 37) 9 05 88 30
Homepage: www.hauptschule-nikolaus-kopernikus.de

Caroline-Herschel-Realschule:
Schulleiter Dierk Ohl 
 Telefon: 05137/90588-0 
Fax: 05137/90588-30 
Email: Caroline-Herschel-RS-Garbsen@t-online.de 

Johannes-Kepler-Gymnasium - Europaschule -
Planetenring 9
30823 Garbsen
Tel. (0 51 37) 1 40 80
Fax (0 51 37) 14 08 99
Homepage: www.jkg-garbsen.de
 

Miteinander verbunden werden die Schulen durch den Planetenpfad.
 

"In die Ecke,
Besen, Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
ruft euch nur zu diesem Zwecke,
erst hervor der alte Meister."
Johann Wolfgang von Goethe
zurück zum LeineBlick