Zeugenaufruf B65, Nordgoltern: Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der B65 sind am Donnerstagnachmittag, 25.04.2024, drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Der Pkw der Männer war bei einem Überholvorgang von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme mehrere Stunden lang voll gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover ereignete sich der Unfall gegen 16.00 Uhr in Fahrtrichtung Bad Nenndorf etwa 500 Meter vor dem Barsinghäuser Ortsteil Nordgoltern. Dort überholten eine 60-jährige Skodafahrerin aus Gehrden und ein 45-jähriger Mercedesfahrer aus Mettmann hintereinander einen Lkw. Während die Frau ihren Überholvorgang mit dem Einscheren vor dem Lkw beendete, setzte der Mercedesfahrer seinen fort und versuchte noch, den Skoda der 60-Jährigen zu passieren. Dabei verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte damit gegen einen rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Geländewagen über die gesamte Fahrbahn schleuderte und erst nach der Kollision mit einem anderen Baum neben der linken Fahrbahnseite zum Stillstand kam.

Der Fahrer und sein 43-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt, der 31-jährige Mitfahrer erlitt hingegen leichte Verletzungen. Der Beifahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber, die beiden anderen Männer mit zwei Rettungswagen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Skodafahrerin blieb unverletzt. Die B 65 war bis zum Abschluss der Unfallaufnahme bis etwa 21:30 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalls und Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und

bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.  /mini,dd