Zeugenaufruf Kleefeld: Raubüberfall auf Kiosk

Am Freitag, 18.11.2022, hat ein bislang unbekannter Täter eine 22 Jahre alte Angestellte eines Kiosks in der Scheidestraße im hannoverschen Stadtteil Kleefeld mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Da sie seiner Aufforderung nicht nachkam, griff der Täter in die Kasse. Anschließend flüchtete er mit Beute unerkannt in Richtung Berckhusenstraße. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat ein bislang unbekannter Mann gegen 19:55 Uhr den Kiosk in der Scheidestraße. Er begab sich hinter den Verkaufstresen, wo er die Angestellte mit einem Messer bedrohte und die Herausgabe von Bargeld verlangte. Da die 22-Jährige nicht reagierte, öffnete der Täter die Kasse selbst und entnahm das Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Berckhusenstraße.

Die Angestellte wurde bei dem Vorfall nicht verletzt und verständigte umgehend die Polizei. Eine Sofortfahndung verlief jedoch erfolglos. Aus diesem Grund wendet sich die Polizei an die Bevölkerung und bittet um Zeugenhinweise.

  • Gesucht wird ein circa 20 Jahre alter Mann. Er ist ungefähr 1,70 Meter groß und von schlanker Statur. Der Unbekannte sprach Deutsch ohne Akzent. Er war mit der komplett dunklen Kleidung ohne erkannte Markenembleme bekleidet. Der Mann trug eine schwarze Mütze und einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Raubes eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /nash