Wedemark: Nachbar rettet Ehepaar in brennendem Haus durch Klopfen

In der Samstagnacht, 12.11.2022, hat ein Einfamilienhaus im wedemärkischen Ort Resse gebrannt. Nachbarn bemerkten das Feuer und weckten die Anwohnenden, sodass diese sich retten konnten.

Nach bisherigen Erkenntnissen der brandermittelnden Beamten des Zentralen Kriminalermittlungsdienstes Hannover brach das Feuer gegen 22:00 Uhr in der Osterbergstraße aus. Ein 42-jähriger Nachbar bemerkte gegen 23:30 Uhr von seinem Balkon aus, dass Rauch aus dem Einfamilienhaus seiner Nachbarn drang und wählte den Notruf. Anschließend lief er hinüber und klopfte am Schlafzimmerfenster der Anwohnenden, bis diese aufwachten. Eine 68-Jährige und ihr 78 Jahre alter Ehemann retteten sich und ihren Hund zügig aus dem Haus. Nur wenige Minuten später stand die Küche und kurz darauf das ganze Haus in Flammen.

Trotz zügig hinzugekommener Kräfte von Feuerwehr und Polizei entstand an dem Einfamilienhaus ein Schaden von geschätzten 250.000 Euro. Ursache des Feuers scheint ein technischer Defekt gewesen zu sein. Es wurde niemand verletzt. /desch, ram