Zeugenaufruf Mitte: Versuchter Raub

Am Sonntag, 30.10.2022, haben zwei bislang unbekannte Täter einen 33 Jahre alten Mann in der Osterstraße festgehalten und gegen den Kopf geschlagen. Dabei versuchten sie, Wertgegenstände des Mannes zu entwenden. Die Täter flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover war der 33-Jährige gegen 04:10 Uhr mit seinem Lebensgefährten auf dem Weg vom Steintor zum Bahnhof unterwegs. In der Osterstraße wurden sie von zwei Unbekannten angesprochen. Dabei kam es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung, wobei das unbekannte Duo den 33-Jährigen und seinen Begleiter homophob beleidigte. Im weiteren Verlauf forderten die Angreifer den 33-Jährigen auf, seine Wertsachen herauszugeben. Sie schlugen auf ihn ein und traten ihn. Da sich der Mann lautstark wehrte, ließen die Täter von ihm ab und flüchtete ohne Beute in unbekannte Richtung. Der 33-Jährige musste zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein, diese führte jedoch nicht zum Auffinden der Täter. Der Staatsschutz des Zentralen Kriminaldienstes Hannover geht von Hasskriminalität aufgrund homophober Hintergründe aus und ermittelt wegen versuchten Raubes.

Der Polizei liegt nur eine vage Täterbeschreibung vor. Gesucht werden zwei Männer.

  • Einer der Angreifer ist circa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, schlank und ca. 20 bis 22 Jahre alt. Er hat kurze blonde, gegelte Haare, die er zu einer sogenannten Igel-Frisur trägt. Bei der Tat trug er einen schwarzen Pullover.
  • Sein Komplize ist ungefähr 20 Jahre alt und hatte dunkle Haare.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /nash, ms

  • Hinweis: Haben Sie ähnliche Situationen erlebt oder wollen sich informieren? Die Ansprechperson für LSBTI der Polizeidirektion Hannover, Leon Dietrich, steht bei Bedarf beratend und begleitend unter der Telefonnummer 0511 109-1076 zur Verfügung.