Stelingen: Mieter nach Gebäudebrand festgenommen

Am Samstag, 09.07.2022, ist im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses im Garbsener Ortsteil Stelingen ein Brand ausgebrochen. Die Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus und hat einen Bewohner des Hauses festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Fachkommissariats für Brand- und Sprengstoffdelikte des Zentralen Kriminaldienstes Hannover bemerkten Anwohnende gegen kurz vor 01:00 Uhr Feuer und Rauchschwaden aus Richtung eines Mehrfamilienhauses an der Carl-Zeiss-Straße und verständigten Feuerwehr und Polizei.

Nach der Evakuierung des Hauses machten sich Beamtinnen und Beamte des Kriminaldauerdienstes Hannover daran, die Spuren am Brandort zu sichern. Die Ermittlungen ergaben einen Verdacht der vorsätzlichen schweren Brandstiftung. Ein 47-jähriger Mieter wurde vorläufig festgenommen. Zunächst wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, da er sich beim Brand leicht verletzt hatte. Bereits am Samstag konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Von dort ging es für ihn jedoch weiter ins Gefängnis, da das Amtsgericht Neustadt am Rübenberge die Untersuchungshaft für ihn anordnete.

Bei dem Brand entstand ein Gebäudeschaden von circa 10.000 Euro. Weitere Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. /ms, nash