Polizei sucht Zeugen zu möglichem Wildtierunfall

Die Polizei sucht Zeugen, die eine Kollision eines Pkw mit einem Wildtier beobachtet haben. Eine 31-Jährige gab der Polizei bereits am Sonntag, 02.01.2022, einen Hinweis auf einen stark beschädigten VW Golf, der im hannoverschen Stadtteil Groß Buchholz abgestellt war. Der Halter gab an, dass es sich um eine Sachbeschädigung handeln müsse. Die Polizei stieß jedoch auf Widersprüche.

Nach ersten Erkenntnissen der zuständigen Polizeistation Hannover-Kleefeld meldete eine aufmerksame Zeugin der Polizei bereits am Sonntag, 02.01.2022, einen VW Golf, der am Fahrbahnrand der Straße „An der Breiten Wiese“ in Groß Buchholz abgestellt war. Das Fahrzeug war ihr aufgefallen, da es erhebliche Schäden an der Motorhaube und der Frontscheibe aufwies.

Die Polizei kontaktierte daraufhin den Halter des Autos. Der 42-Jährige erklärte, dass sein Fahrzeug von Unbekannten beschädigt worden sei und er dies nun zur Anzeige bringen wolle. Als die Beamten die Schäden genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie jedoch Tierhaare und blutartiges Gewebe an dem Pkw. Aufgrund der Spuren gehen die Ermittler inzwischen davon aus, dass das Fahrzeug in einen Unfall mit einem Wildtier verwickelt gewesen ist und der Fahrer unerlaubt vom Unfallort geflüchtet ist.

  • Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf einen bislang nicht angezeigten Wildtierunfall in der Landeshauptstadt Hannover oder in der Region Hannover geben können. Wer hat ein verletztes oder getötetes Wildtier entdeckt oder sogar einen Zusammenstoß beobachtet, bei dem ein blauer VW Golf mit hannoverschen Kennzeichen geflüchtet ist? Als Unfallzeit kommt der Zeitraum zwischen dem 31.12.2021, 10:00 Uhr, und 02.01.2022, 15:00 Uhr in Betracht.

Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Hannover-Südstadt unter Telefon 0511 109-3217 entgegen. /ram, ms