Mittelfeld: 22-Jähriger nach Einbruch geschlagen

Am Montag, 03.01.2022, ist ein 22-jähriger Mann in einen Kiosk im hannoverschen Stadtteil Mittelfeld eingebrochen. Bei seiner Flucht wurde er von mehreren Anwohnern festgehalten und geschlagen.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen schlug der 22-jährige mutmaßliche Einbrecher Montagnacht gegen 01:10 Uhr ein Fenster auf der Rückseite eines Kiosks am Rübezahlplatz im hannoverschen Stadtteil Mittelfeld ein, um in das Gebäude zu gelangen. Dadurch löste ein akustischer Alarm aus, den mehrere Anwohner und der Betreiber des Kiosks bemerkten. Der Tatverdächtige erbeutete im Kiosk hauptsächlich diverse Tabakwaren und versuchte dann, wieder durch das eingeschlagene Fenster zu entkommen.

Vor dem Kiosk warteten jedoch bereits mehrere Anwohner und der Betreiber und zerrten den 22-Jährigen aus dem Fenster. Dabei verletzte sich dieser vermutlich durch eine Glasscherbe am Bein. Anschließend überwältigten die zeitweise zehn Personen den mutmaßlichen Einbrecher und drückten ihn auf den Boden. Dabei schlugen und traten sie auf ihn ein. Auch wurde der Mann mit einer Gardinenstange geschlagen, gewürgt und mit Pfefferspray im Gesicht besprüht. Die alarmierten Polizeikräfte trennten vor Ort die Parteien.

Die Beamten versorgten den mutmaßlichen Einbrecher, bevor er durch einen Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach der dortigen Behandlung wurde er dann ins Polizeigewahrsam gebracht. Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen wurde unter anderem ein Multitool mit Messer aufgefunden.

Die Polizei ermittelt nun gegen den mutmaßlichen Einbrecher wegen Diebstahls mit Waffen. Dieser war im vergangenen Jahr bereits in zwei Kioske eingebrochen. Gegen die Personen, die den Mann festhielten und schlugen, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. /desch, nash