Zeugenaufruf Zoo: Unbekannter schlägt Gehbehinderte auf E-Mobil

Am Mittwoch, 15.12.2021, hat ein Mann an der Musikhochschule im hannoverschen Stadtteil Zoo eine gehbehinderte Frau mit der Faust gegen ihren Kopf geschlagen und ist geflüchtet. Mit ihrem E-Seniorenmobil fuhr ihm die 58-Jährige hinterher und stellte ihn zur Rede. Daraufhin bedrohte er sie. Die Polizei sucht zum Vorfall Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Hannover war die 58-jährige Frau am Mittwoch gegen 16:30 Uhr mit ihrem elektrischen Seniorenmobil unterwegs. Sie befand sich gerade auf einem Weg zwischen der Hohenzollernstraße und der Fritz-Behrens-Allee auf der Rückseite der Musikhochschule Hannover, Neues Haus. Plötzlich hörte sie schnelle näherkommende Schritte und vermutete einen Jogger. Dann spürte sie jedoch einen Faustschlag und Schmerzen an ihrer rechten Kopfseite.

Als sie sich umdrehte, entfernte sich der mutmaßliche Täter in Richtung Hohenzollernstraße. Die Frau fuhr dem Mann mit ihrem E-Mobil hinterher, holte ihn ein und stellte ihn vor der Musikhochschule in der Nähe des Haupteingangs zur Rede. Im Streitgespräch ballte er seine Fäuste in ihre Richtung, sodass sie sich von ihm bedroht fühlte. Anschließend floh der Mann in eine unbekannte Richtung.

Ganz in der Nähe hielten sich nach Angaben der Frau viele mutmaßliche Studenten der Musikhochschule auf, die Zeugen des Vorfalls gewesen sein könnten.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den Unbekannten und bittet um Zeugenhinweise zum Geschehen und zur Identität des mutmaßlichen Täters.

  • Der Mann mit einer schmächtigen Körperstatur soll 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er sprach akzentfrei hochdeutsch und trug zur Tatzeit ein sportlich legeres Outfit mit einem dunklen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose. An mindestens einem Handgelenk hatte er eine verschmutzte Bandage.

Zeugen wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-2717. /nzj, desch