Zeugenaufruf B65, nahe Empelde: Geisterfahrerin verursacht Frontalzusammenstoß

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der B65 sind am Donnerstag, 16.12.2021, drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 81-Jährige war aus bislang ungeklärter Ursache auf die falsche Richtungsfahrbahn der mehrspurigen Straße aufgefahren und dann als Geisterfahrerin unterwegs. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw und noch einem Lkw.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover führte am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr der Fahrfehler einer 81-Jährigen zu einem folgenschweren Unfall im Bereich Empelde. Die Frau war aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Opel Meriva auf der B65 in Richtung Hannover unterwegs – allerdings auf der Fahrspur in Richtung Benthe. Zwischen den Anschlussstellen Bornumer Straße und Hermann-Ehlers-Allee kollidierte der Opel dann mit einem entgegenkommenden Ford B-Max, der nicht ausweichen konnte. Die 62 Jahre alte Ford-Fahrerin wurde bei der Kollision schwer und ihr gleichaltriger Beifahrer leicht verletzt.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto der 62-Jährigen über die Fahrbahn und wurde zudem von einem nachfolgenden Lastwagen der Marke MAN erfasst. Dessen ebenfalls 62 Jahre alter Fahrer überstand den Unfall unverletzt. Alle Verletzten kamen zur weiteren Behandlung mit Rettungswagen in Krankenhäuser.

Wegen des Unfalls wurde die B 65 in Richtung Benthe zeitweise gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Die Polizei bezifferte den entstandenen Schaden auf eine Summe im fünfstelligen Bereich.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zum Einbiegen der 81-Jährigen auf die B 65 geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /ram