Großkontrolle an der Autobahn: 64 Verkehrssünder

Kontrollstelle Übersicht -- Foto: Polizeidirektion Hannover

Am Donnerstag, 09.12.2021, hat die Polizei Hannover gemeinsam mit weiteren Behörden 207 Fahrzeuge auf dem Parkplatz Varrelheide an der A2 bei Hannover kontrolliert. Insgesamt leiteten sie 64 Verfahren wegen verschiedener Verkehrsverstöße ein.

Mobile Wache — Quelle: Polizeidirektion Hannover

Die Polizei Hannover hat mit Einsatzkräften des Zentralen Verkehrsdienstes sowie der Polizei aus Burgdorf gemeinsam mit dem Hauptzollamt Hannover, dem Gewerbeaufsichtsamt (GAA) und dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) eine große ganzheitliche Kontrollaktion an der Autobahn initiiert. An dem Parkplatz Varrelheide an der A2 in Fahrtrichtung Berlin überwachten sie den Verkehr hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit, der Einhaltung von Sozialvorschriften und der sicheren Ladung.

In der mehrstündigen Kontrollzeit von Donnerstagmittag bis zum Abend kontrollierten die Beamten 207 Fahrzeuge und stellten dabei 64 Verstöße fest.

Ein 23-jähriger BMW-Fahrer fuhr auf den für die Kontrolle gesperrten Parkplatz und fragte die Beamten nach einem Kaffee. Seine glasigen Augen verrieten jedoch, dass er offenbar Betäubungsmittel konsumiert hatte. Nachdem ein Drogenschnelltest das bestätigte, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter dem Einfluss von Drogen ein und erhoben einen mittleren dreistelligen Betrag an Sicherheitsleistung. Darüber hinaus gab es weitere fünf Kraftfahrerende, die unter dem Einfluss von Drogen gefahren sind.

Leicht machte es auch ein 46-jähriger Fahrer eines VW den Einsatzkräften, als er diese fragte, ob er zur Toilette gehen dürfe. Sein nach Alkohol riechender Atem führte zu einem freiwilligen Atemalkoholtest, der 0,64 Promille anzeigte. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Fahren unter Einfluss von Alkohol ein.

Weitere Verstöße waren unter anderen in 24 Fällen solche gegen das Fahrpersonalrecht, sieben wegen fehlender Ladungssicherung und Überladung, drei Fälle von bereits erlöschter Betriebserlaubnis sowie ein Fall von Fahren ohne Fahrerlaubnis. Insgesamt behielten die Kontrollteams einen hohen vierstelligen Betrag an Sicherheitsleistung ein und untersagten sieben Mal die Weiterfahrt. Im Zuge der Kontrolle vollstreckten sie auch zwei Haftbefehle. /nzj, mr