Sehnde: Feuer in einem Zweifamilienhaus

Am Montag, 29.11.2021, ist ein Feuer in einem Zweifamilienhaus in Sehnde ausgebrochen. Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Feuerausbruches nicht zu Hause.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover bemerkten Nachbarn gegen 09:40 Uhr ein Feuer in dem Zweifamilienhaus an der Iltener Straße in Sehnde und alarmierten die Rettungskräfte. Schnell eruierten die Einsatzkräfte, dass sich keiner der drei Bewohner zu Hause befand. Die Löscharbeiten durch die Feuerwehrkräfte dauerten etwa eine dreiviertel Stunde an. Durch den Brand wurde die untere Etage des Gebäudes stark beschädigt und ist derzeit unbewohnbar. Eine Nachbarin erlitt durch die starke Rauchentwicklung eine Kohlenmonoxidvergiftung und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden nach ersten Einschätzungen auf etwa 200 000 Euro.

Der Brandausbruch konnte in einem Innenraum in der unteren Etage lokalisiert werden. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung vor. Mutmaßlich war ein technischer Defekt für den Brandausbruch ursächlich. /bo,mr