WARNUNG TRICKBETRUG: Falsche Polizei- & Krimialbeamte

In den vergangenen Wochen haben sich abermals die Anrufe falscher Polizeibeamter bei Bürgerinnen und Bürgern gemehrt. Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern: Echte Polizeibeamtinnen und -beamte werden nie die Herausgabe von Wertsachen oder Geld fordern.

Zwischen dem 11.11.2021 und dem 15.11.2021 haben Trickbetrüger drei Frauen (86, 86 und 83 Jahre alt) aus dem Stadtgebiet von Langenhagen um ihr Erspartes gebracht. Die Seniorinnen wurden jeweils von männlichen Tätern angerufen. Die Täter gaben sich unrechtmäßig als Beamte der Polizei Hannover aus, die wegen Einbrüchen in der Nachbarschaft ermitteln. Sie gaukelten vor, dass bei den Angerufenen ein Einbruch bevorsteht. Um Hab und Gut in Sicherheit zu bringen, sollten die Seniorinnen Wertgegenstände, Bezahlkarten und Bargeld in Wohnhausnähe deponieren, damit die vermeintlichen Polizisten es in Verwahrung nehmen können. Die Frauen kamen der Aufforderung in gutem Glauben nach. Die Täter entkamen mit der Beute unerkannt.

Die zentrale Ermittlungsgruppe „Trick“ der Polizeidirektion Hannover ermittelt in den drei Fällen wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs. Darüber hinaus kam es in den letzten Wochen zu zahlreichen Versuchen gleich gelagerter Taten.

Die Polizei Hannover warnt daher nochmals eindringlich davor, keinen Forderungen am Telefon nachzukommen. Wenn Sie von einem solchen Anruf betroffen sind, wählen Sie umgehend die 110 oder suchen Sie die nächstgelegene Polizeidienststelle auf.

Weitere Hinweise im Umgang mit solchen Betrugsversuchen finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

/ms,nash